Klavierkauf - kurz nach Lieferung Lackschaden entdeckt.....

  • Ersteller des Themas Fuchs_72
  • Erstellungsdatum
F

Fuchs_72

Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo liebe Foren-Mitglieder,

ich bin total aus dem Häuschen und furchtbar enttäuscht.
Nachdem wir für ein Jahr ein Klavier bei einem Händler gemietet (Mietkauf) haben, wurde ein Traum
war und wir haben vor ein paar Tagen im Geschäft des Klavierhändlers ein Klavier für ca. 4 000 EUR ausgesucht. Es handelt sich dabei um ein Messeausstellungsstück, welches im Preis reduziert war.
Ein super Klang, voller Vorfreude auf die Lieferung des guten Stücks.

Heute, kurz nach der Anlieferung der Hammer....ich finde eine aufgeplatzte Stelle vorne an der Kante.
Natürlich haben wir den Händler per Handy davon in Kenntnis gesetzt. Die Antwort: Ja, er weiß davon.....

Aber wir wußten davon nichts!! Er hat uns im Ausstellungsraum und auch auf der Rechnung nichts davon mitgeteilt. Bezahlen werden wir erst Mitte Mai, da unser Mietkauf des anderen Klaviers gerade ausläuft (haben wir so ausgehandelt). Was meint ihr, was sollen wir jetzt machen? Ausbessern lassen? Oder lieber eine Gratis- Stimmung des Instruments in einem Jahr (in 14 Tagen ist die erste) oder sogar Rücknahme?
Für mich ist das viel Geld und die Enttäuschung ist groß – auch gegenüber des Händlers....

Messerabatt war 600 EUR (aber ohne Angabe von irgendwelchen Mängeln).

Bin gespannt auf eure Antworten und hoffe auf ein wenig Trost!

Herzlichen Dank im Voraus!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Ist das Klavier toll? Dann NICHT Rücknahme, sondern FACHGERECHTE AUSBESSERUNG (das heißt, Du kannst es nur noch mit der Lupe feststellen - das ist wortwörtlich zu verstehen!)

Keinesfalls kostenlose Stimmung o. Ä.. Die ist schnell vergessen. Den Lackschaden siehst Du täglich und ärgerst Dich.

Ansonsten: Keep cool.

PS. Hatte auch zwei üble, tiefe Schäden an der Tastenklappe. Die Ausbesserung durch den Händler war so, dass man NICHTS mehr davon sieht.
 
H

h.h

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
294
Reaktionen
19
wir haben vor ein paar Tagen im Geschäft des Klavierhändlers ein Klavier für ca. 4 000 EUR ausgesucht....ein Messeausstellungsstück, welches im Preis reduziert war....Er hat uns im Ausstellungsraum und auch auf der Rechnung nichts davon mitgeteilt.
die Macke war bei Kauf da. ihr habt die Macke nicht gesehen?

Messeaussteller bedeutet: 2 Transporte und hunderte Menschen.
Ohne Macke vermutlich nicht als Ausstellungsstück mit Rabatt angeboten.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Stimmt, was h.h. da sagt: Im Laden nicht gesehen und zu Hause ist es plötzlich unübersehbar und großes Drama?

Egal, der Händler bessert aus und gut is...
 
F

Fuchs_72

Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo fisherman und h.h,

vielen Dank erst einmal für eure Antworten!

Es handelt sich um eine wirklich kleine Stelle, wo der Lack aufgeplatzt ist, aber halt vorne. Und die Vermutung von fisherman stimmt – ich schaue immer auf diese Stelle, wenn ich im Wohnzimmer stehe.
Bei soviel Geld bin ich pingelig....

Im Geschäft haben wir sie nicht gesehen, weil ich eben darauf vertraut habe, das ich ein fast neues Klavier erhalte. Bei einem anderen älteren, gebrauchten Klavier hatte ich eine Schramme gesehen und da ist es auch für mich o.k., weil man nicht von einem nagelneuen ausgeht.

Aber ein Messeausstellungsstück ist von vornherein reduziert (davon gehe ich aus) und ich bin nicht mit der Lupe um das Klavier geschlichen, weil meine Familie mit dabei war, also war ich abgelenkt und einfach nur begeistert über den Klang – ein Fehler sicher.
Ehrlich gesagt habe ich dem Verkäufer vertraut und habe erwartet, dass er mich darauf aufmerksam macht.
Ich habe damit einfach nicht gerechnet....deswegen meine Enttäuschung.

Ärger wollen wir auch keinen machen, mit der Bezahlung ist man uns sehr entgegen gekommen.

Der Händler meint, man würde eine Ausbesserung sehen (laut dem gestrigen Telefongespräch).
Aber wir werden das Klavier behalten, da die Begeisterung groß ist, wegen des schönen Klangs.
Mal schauen, wie wir uns noch einig werden.......
 
F

Fuchs_72

Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Nachtrag:

Das Klavier war auch im Internet abgebildet, den Text hatte ich mir abgespeichert:

Fabrikneues Schumannpiano (125cm hoch) mit hochwertiger akustischer Anlage. Wir haben im Rahmen der Musikmesse besondere Konditionen bekommen, weswegen wir das Instrument sehr günstig kaufen konnten. Diesen Vorteil geben wir gerne an Sie weiter!

Vielleicht könnt ihr mich jetzt besser verstehen?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Kann Dich absolut verstehen. Dennoch: Wenn Dir der Schaden im Laden nicht aufgefallen ist, weil Du eben
nicht mit der Lupe um das Klavier geschlichen
bist. Somit - und mit ein wenig good will - wird es Dir zuhause nach vier Wochen auch nicht anders ergehen.

Der Händler hat den Lackschaden verschwiegen - daher wäre eine Wandlung vermutlich möglich, aber wohl nicht in deinem Interesse.

Zur Ausbesserung: Natürlich wird man diese (mit der Lupe) sehen, aber sonst nicht. Diesen Stand muss der Händler gewähren. Und es ist auch machbar. Eine Ausbesserung mit Lackstift oder gar nur Edding solltest Du nicht akzeptieren.
 
P

Pianoservice

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
25
Aber ein Messeausstellungsstück ist von vornherein reduziert (davon gehe ich aus) und ich bin nicht mit der Lupe um das Klavier geschlichen,
600,- Euro Nachlass für eine Woche Ausstellung sind 15%, da darf das Instrument auch leicht Spuren davongetragen haben.
Welchen Wertverlust hätte das Instrument, wenn es 6 Monate beim Händler gestanden hätte? 80%?

Hast Du ein Bild von dem Fehler?

Zitat von fisherman:
Der Händler hat den Lackschaden verschwiegen - daher wäre eine Wandlung vermutlich möglich,
Muss ein Händler, wenn er ein Instrument mit deutlich Rabatt und ausdrücklich als Messeausstellungsstück anbietet auf optische Fehler gesondert hinweisen, wenn der Kunde sich das Instrument selbst ansieht? Ich denke nicht.
Zum Glück bin ich kein Händler.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Muss ein Händler, wenn er ein Instrument mit deutlich Rabatt und ausdrücklich als Messeausstellungsstück anbietet auf optische Fehler gesondert hinweisen, wenn der Kunde sich das Instrument selbst ansieht? Ich denke nicht.
Du kaufst ein Auto aus einem Showroom mit Rabatt. Nachher entdeckst Du einen Kratzer an prominenter Stelle. Hmmmm, was sagst Du da?

Messe- und Ausstellungsstücke sind bereits "benutzt", keinesfalls aber beschädigt.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.654
Reaktionen
20.579
...einfach nur begeistert über den Klang – ein Fehler sicher.
Nein!!! Schlimmer wäre gewesen, wenn Du von der Optik begeistert gewesen wärst und dann ein klangloses Stück Holz im Zimmer hättest. Erfreue Dich an dem Klang und störe Dich nicht an einem kleinen Lackplatzer. Immerhin macht auch so etwas einen Gegenstand einmalig und unverwechselbar. :)
Und wenn er Dich auf Dauer doch stört, dann lass ihn halt wegmachen. Nur: Ärgere Dich nicht!
 

fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Wenn beim Kauf persönlich besichtigt und nicht gesehen kanns nicht so schlimm sein.
wenn doch und von mir übersehen dann mein Problem.
Teile Deine Meinung - nicht jedoch die juristische Auffassung. Das ist kein Kauf a la "gekauft, wie besehen".
Aber ich nehme auch an, dass das eher winzig ist und die Aufregung der üblichen Nachkaufdepression geschuldet ist ;-)
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.188
Reaktionen
11.739
Nachtrag:

Das Klavier war auch im Internet abgebildet, den Text hatte ich mir abgespeichert:

Fabrikneues Schumannpiano (125cm hoch) mit hochwertiger akustischer Anlage. Wir haben im Rahmen der Musikmesse besondere Konditionen bekommen, weswegen wir das Instrument sehr günstig kaufen konnten. Diesen Vorteil geben wir gerne an Sie weiter!


Nun, angesichts der Tatsache, daß derselbe Händler einen Listenpreis von 4490.-- nennt und ein vergleichbares 125er FeuLich für 4700.-- anbietet, bei dem er sicher am Ende auch 15% Rabatt einräumt, wird man nicht sagen können, daß der Preis für dieses Instrument eines vergleichsweise unbekannten chinesischen Herstellers (http://de.made-in-china.com/co_schumann-piano/) ein besonders günstiges Angebot war; der Rabatt geht nicht über das hinaus, was auch bei einem fabrikneuen Instrument dieser Provenienz üblicherweise eingeräumt wird. Angesichts dessen sollte der Händler das Instrument doch in optisch einwandfreiem Zustand liefern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

gubu

Guest
Der Text spricht auch nicht zwangsläufig für ein auf der Messe bereits gebrauchtes Instrument, sondern dafür, im Rahmen der Messe günstige Einkaufskonditionen für solche Instrumente erhalten zu haben, was nicht unüblich ist.
 
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
Die Unterscheidung "Aufrechtes Klavier" und "Großartiges Klavier", wohl eine direkte Übersetzung von "upright" und "grand piano", finde ich sehr sympathisch.
Die Grossartigen Klaviere haben auch besondere Eigenschaften:

1. Spezieller Hammer: Spezieller innerer Wollehammer.
2. Natürlich auf der Tastatur: Künstliches Elfenbein. Scharfes auf der Tastatur: Synthetisches Material.
3. Ausgerüstet mit innerem "fallboard Sinkflug des Hydraulikdruckes langsam".
4. Ausgerüstet mit hoch entwickeltem Aufzugklavier Stuhl und Slipcover. Sie können quadratisches Fahrwerkbein oder Vasenfahrwerkbein im Umlauf wählen
5. Soundboard verwendet absolutes Holz oder Multiplexholz.
6. Die Brücke wird vom hochwertigen Ahornholzholz hergestellt, das aus Europa oder Dongbei importiert wird. Sie hat gute Übertragung der Erschütterung, und bildet die Schallquelle unveränderlich.
7. Der Farbenfüller verwendet "paracyanogen drei Ammonium, zum des Fettes zu erfassen"-Abdeckung, hält sie glatt und glänzend.
8. Pin-Block: Die hoch entwickelte Buche, die aus Deutschland, die Technik importiert wird, versichern den hartnäckigen Ton.
9. Die Zeichenkette importiert aus Deutschland-"ROSLAU".
10. Rohstoff des Hauptteils der Tätigkeit und so weiter für Deutschland, England, Japan Importe (z.B. Holz, Filz, reiht und so weiter auf).
11. Das Mittelpedal: Spezifisches sostenuto Pedal.
12. Die neue Tastaturhöhe wurde durch Anthrotechnik konzipiert.
13. Die Europa-Traditionklavier-Auslegunggrundregel annehmen, ist die beste Wahl für spezielle Lehrer und ist der Repräsentant des Musikinstrumentes des erstklassigen Dreiecks im Schumann Klavier-Flaggschiffprodukt.
14. Mit silberner Hardware können Helligkeit und Nichtentfärbung permanent garantiert werden
 
 

Top Bottom