Klavierkauf: Bechstein 124 vs. Grotrian 124 - Dynamikstufen?!


K
Kraluni
Dabei seit
6. Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
15
Achso, mein Fehler, man merkt ich bin kein Handwerker :007:

Für mich sah das Gehäuse z.B. von Grotrian aus wie Multiplex. Mir wurde erklärt, dass durch die Verleimung der Funiere im 45 Grand Winkel zueinander, anders als bei älteren Instumenten aus Vollholz , eine höhere Formstabilität besteht. (Mir wurde das Jahr 2000 als Grenze genannt, nach dem alle Klaviere nicht mehr aus Vollholz gebaut würden)

Vielleicht ist es jetzt verständlicher?
 
Tastenjunkie
Tastenjunkie
Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.353
Reaktionen
985
Mit dem "vollständig" wäre ich mir nicht sicher . Wenn ein kompletter Rasten mit Resonanzboden und Steg vorgefertigt aus China kommt ...
Aber auch bei Bechstein werden ja wichtige Zulieferer erfolgreich verheimlicht .
Na, ich meine, bis die Made-in-Braunschweig-Instrumente komplett abverkauft sind (Ladenhüter...) werden noch ein paar Jahre ins Land gehen. Es soll ja sogar heute noch das eine oder andere "fabrikneue" Ibach in Läden rumstehen.
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.875
Reaktionen
3.043
Ich wäre mit solchen Gerüchten über Grotrian Instrumente vorsichtig, sofern man sich da nicht hundertprozentig sicher ist. Das ist meiner Meinung nach geschäftsschädigend. Ich bin nicht mit Grotrian verbandelt, von daher weiß ich auch nichts genaues. Aber vor einigen Jahren wurde ja auch schon gerüchteweise behauptet, die Friedrich Grotrians seien nicht vollständig Made In Braunschweig. Das war definitiv falsch. So weit ich mich erinnere, kamen zeitweise lediglich beschichtete Gehäuseteile aus Belgien oder so. Allerdings war das, bevor Chinesen die Firma übernahmen.
 
C
Christian10
Dabei seit
13. Aug. 2020
Beiträge
7
Reaktionen
3
Dann vergleiche mal ein Seiler-Klavier mit einem Pfeiffer-Klavier. Fahre nach Loenberg und schau Dir diese an. Dann wirst Du feststellen, dass ein Pfeiffer-Klavier anders aufgebaut ist, sich anders spielt und vorallem anders klingt. Gebe zu, dass ich ein Pfeiffer-Fan bin.
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.193
Reaktionen
963
Dann vergleiche mal ein Seiler-Klavier mit einem Pfeiffer-Klavier. Fahre nach Loenberg und schau Dir diese an. Dann wirst Du feststellen, dass ein Pfeiffer-Klavier anders aufgebaut ist, sich anders spielt und vorallem anders klingt. Gebe zu, dass ich ein Pfeiffer-Fan bin.

Es gibt doch seit Jahren eigentlich keine Fertigung mehr bei Pfeiffer ... wenn vielleicht 5 Klaviere im Jahr gebaut werden dann ist das wohl schon hoch gegriffen ... eventuell werden seit längerem gar keine mehr gebaut.

Ob der Plan, demnächst Pfeiffer-Klaviere bei Seiler herstellen zu lassen, Erfolg hat oder überhaupt durchgeführt wird, das wird sich zeigen - momentan ist es verdächtig ruhig bei diesem Thema.
 
Ambros_Langleb
Ambros_Langleb
Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.855
Reaktionen
13.054
Dann vergleiche mal ein Seiler-Klavier mit einem Pfeiffer-Klavier. Fahre nach Loenberg und schau Dir diese an. Dann wirst Du feststellen, dass ein Pfeiffer-Klavier anders aufgebaut ist, sich anders spielt und vorallem anders klingt. Gebe zu, dass ich ein Pfeiffer-Fan bin.

Letzteres ehrt Dich, und ich mochte diese Instrumente auch sehr gerne. Aber möglicherweise bist du der Entwicklung ein bisserl hinterher? Die Pressemitteilung im letzten Jahr hat doch implizit eingestanden, dass Pfeiffer-Instrumente in Zukunft im Prinzip Seiler-Instrumente sein werden, "mit einigen Extras", die aber nicht substantiell sein können. Vielleicht macht P., was er früher auch schon getan hat - er steckt einige Zeit ins Feintuning (was man durchaus gemerkt hat) eines anderswo gefertigten Insturments; nur sein Lieferant ist jetzt ein anderer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ambros_Langleb
Ambros_Langleb
Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.855
Reaktionen
13.054
Aber vor einigen Jahren wurde ja auch schon gerüchteweise behauptet, die Friedrich Grotrians seien nicht vollständig Made In Braunschweig.

Von "Wilhelm Grotrian" geben sie jedenfalls selber zu verstehen, dass es ein reines China-Instrument ist, das in Braunschweig allerdings auf Vordermann gebracht wird. Ein Parallelfall zu "Johannes Seiler" sozusagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.875
Reaktionen
3.043
Von "Wilhelm "Grotrian" geben sie jedenfalls selber zu verstehen, dass es ein reines China-Instrument ist, das in Braunschweig allerdings auf Vordermann gebracht wird. Ein Parallelfall zu "Johannes Seiler" sozusagen.

Was ja in Ordnung ist, wenn es auch so kommuniziert wird. Sollte es tatsächlich so sein, dass angeblich Made In Braunschweig genannte Instrumente zum großen Teil aus China kommen bzw. dort vorproduziert werden, wäre das nicht in Ordnung. Diese Sorge gibt es ja schon lange und wächst sich halt immer wieder zu Gerüchten aus. Genau so wie bei Schimmel in Braunschweig, ist ja auch in chinesischer Hand. Wie gesagt: ich weiß nichts genaues, aber wenn aus diffusen Bedenken Behauptungen werden, ist das meiner Meinung nach geschäftsschädigend. Da sollte man vorsichtig sein.
 

bluesman
bluesman
Dabei seit
11. März 2018
Beiträge
242
Reaktionen
187
Herzlichen Glückwunsch! Nach allem, was du geschrieben hast, sicherlich die richtige Entscheidung.

Grüße
Bluesman
 
G
GROTRIAN-STEINWEG
Dabei seit
19. Jan. 2021
Beiträge
2
Reaktionen
2
Sehr geehrte/r Kraluni,
herzlich willkommen im neuen Jahr.
Wir freuen uns, dass Sie für unseren GROTRIAN-STEINWEG G 124 entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit dem Klavier. Sollten Sie einmal in der Nähe von Braunschweig sein, laden wir Sie gerne zu uns in die Fabrik ein, um unseren Klavierbau "live" zu erleben.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Gritzka
 
 

Top Bottom