Klavier


W
Wiesel
Dabei seit
26. Juni 2007
Beiträge
37
Reaktionen
0
Moin,

Ich habe jetzt wahrscheinlich lange genug Keyboard/synthesizer gespielt und will mir ein Klavier zulegen.
Viel Geld ausgeben kann und will ich nicht. Bekommt man denn schon bis 500€ etwas gutes gebrauchtes ?

ich habe mal "Scott D. Davis" (klick )gefragt, was er dazu meint.

Er hat mir folgendes geschrieben:

That's a good question, and there's not really a straight forward answer. I've played pianos I love and pianos I hated at all different prices. I'll only talk about new piano prices so I can be consistent. But keep in mind, there are great deals to be found in used pianos, and pianos aren't like cars where they wear out just from being driven.

My favorite piano ever is the Fazioli 10'2" concert grand. But, it's $250,000, and way out of my price range! I've played a Yamaha GB-1 that I really loved given it's size and price. It's only a 4'11" baby grand (and not quite as good most concert grands), but I've never played a piano that small that had such a great sound and key feel. The price on it at the time (which was two years ago) was $8,000. Just find a piano you can afford, but spend a lot of time playing it before you buy it. The feel of the keys is the MOST IMPORTANT thing. More important than the sound. Trust me. If a piano is too bright, you piano tuner can voice it down. If it's too dull, he can voice it up. But the key action, much harder to adjust. Also beware of some of the cheapest brands that may sound and feel good at first, but aren't well constructed. I'd say you are safe with any major brand (Yamaha, Kawai, Steinway (and Boston, a cheaper piano designed by Steinway), Baldwin (if you can find one you like the feel of, I've hated most of them I've played, with one exception), even Pearl River pianos are really well made these days (the ones more than about five years old ore pretty much crap though). I hope that helps, but it's a very personal decision, and en expensive enough one that you want to take you time, and don't be shy about spending lots of time playing the piano you are thinking of buying before you actually buy it.
Scott

Kann mir das ganze jemand bestätigen? :D
Ich habe auf den Klavier-gebiet überhaupt keine Erfahrung...
Vieleicht kann mir ja jemand bei der entscheidung, ein günstiges klavier zu finden, helfen :razz:


Danke

Euer Wiesel
 
Ayberk
Ayberk
Dabei seit
12. Apr. 2008
Beiträge
70
Reaktionen
0
Der 3 Meter Fazioli ist doppelt so teuer wie ein Imperial? Wow.
 
K
krueschta
Dabei seit
1. Juni 2006
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich habe mich auch dafür vor ca. einem halben Jahr interessiert. Durch bekannte bin ich dann zu einem Klavierbauer gekommen. Der konnte mi2 2 Klaviere für um die 1000 Euro anbieten. Das eine für 500. Es hat mir einfach nicht gefallen, nicht vom Klang und nicht von der Optik. Dann eins für 1000 euro, wir haben es auf 800 Euro runtergehandelt. Es ist irgendwann aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Für mich klingt es sehr gut.
Verglichen mit einem neuen Konzertflügel der oberen Preisstufe klingt das Klavier wahrscheinlich schrecklich. Doch als Anfänger ist dieses Klavier spitze. Ich meine, man kann den Klang alter Klaviere nicht mit dem neuer vergleichen. Doch die alten haben irgendwie etwas an sich, das ich gut finde :)
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Wiesel, wenn Du Glück hast, findest Du privat ein halbwegs ordentliches Klavier für 500,- aber ich würde jemand mitnehmen, der sich ein wenig auskennt. Auf die Optik solltest Du in dieser Kategorie keinen großen Wert legen. Ich mache das hier in Österreich, wenn ich gefragt werde - es kostet ein wenig, aber es lohnt sich. Dafür bleibe ich ganz neutral. Das Alter spielt keine allzu große Rolle, wenn das Klavier gut stand und keine gröberen Trocken- oder Feuchtigkeitsschäden abbekommen hat. Auf eine besondere Marke würde ich mich auch nicht unbedingt versteifen. Blos sollte man wissen, was einem für Folgekosten erwarten. Keine, bzw. sehr wenig oder viel und in welchem Zeithorizont. Das kann eben blos ein Fachmann abschätzen.
LG
Klaviermacher
 
 

Top Bottom