Klavier Polieren

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Ingrid20000, 20. Nov. 2006.

  1. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Also ich würde meinen schwarzen Konzertflügel gerne mal wieder auf Hochglanz polieren. Hat irgend jemand einen guten Tipp wie man das am besten macht. Habe immer angst den Lack irgend wie zu beschädigen. Und die Golschrift bringe ich auch nicht wirklich auf schön glänzend hin.
    Würde mich über jeden Tipp freuen.
     
  2. Mathias
    Offline

    Mathias

    Beiträge:
    33
    Hallo Ingrid!

    Wenn ich mich recht erinnere, hast Du auch einen Bösendorfer zu Hause stehen :-) :-) :-)!

    Mir wurde für den Hochglanzlack ein Glasreiniger empfohlen (zB "Glass Cleaner von Leather Master") - funktioniert sehr gut und habe das Spray direkt von Bösendorfer.

    Liebe Grüße aus Wien! :-)

    Mathias
     
  3. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Hallo Mathias!

    Danke für den Tipp! :lol: Zum bestellen gibt es den ja nicht, oder? Habe auf die Bösendorfer Seite geschaut, aber da gibt es leider keinen Online Shop.

    Was hast du für einen Bösendorfer?

    mfg

    Ingrid
     
  4. Mathias
    Offline

    Mathias

    Beiträge:
    33
    Hallo Ingrid!

    Gerne :-)!
    Ich hab übrigens eine Seite gefunden, die auch einen Glasreiniger empfehlen für den Polysterlack (den Dein Bösendorfer sicher auch hat):

    "Wie reinige ich mein Instrument?
    Beim Polyesterlack verwenden Sie ein Fensterreinigungsmittel, das Sie auf ein Mikrofasertuch spritzen und so den Staub abwischen. Auf keinen Fall sollten Sie rubbeln.

    Bei satinierten Oberflächen nehmen Sie ein mit Wasser befeuchtetes Mikrofasertuch.

    Die Klaviatur (Tasten) reinigen Sie mit Wasser, dem sie einige Spritzer Abwaschmittel hinzufügen können. Dazu benützen Sie ein normales Tuch. Achten Sie darauf, dass das Tuch feucht ist und nicht nass!

    Die Reinigung im Innern des Instruments, überlassen Sie am besten dem Fachmann"

    http://www.musik-frick.ch/intonation/wissen.htm#reinigen

    Was mich jetzt auch geärgert hat - ich hab vergessen, meinen Klavierstimmer wegen der Reinigung der Goldschrift zu fragen :(
    Ich mache es das nächste Mal und geb Dir dann Bescheid :-)

    Ich habe übrigens einen 2,25m Bösendorfer-Flügel einem Steinway-Flügel vor wenigen Jahren (damals neu) vorgezogen und bin damit wunschlos glücklich :-)

    Durch meinen kleinen Neffen (13 Monate) muss ich auch etwas öfter ans Klavier mit dem Tuch ;-)

    Welches Modell hast Du?

    Schöne Grüße aus Wien,

    Mathias

    -------------------------------------------------------------------------------------
    aktuelles Stück: Liebesleid (Kreisler) von Rachmaninoff ;-)
     
  5. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Habe einen Bösendorfer Konzertflügel 2m90 länge. :-D :-D :-D :lol: :-D Und bin absolut begeistert davon. Habe auch noch ein Pianino von Hofman noch im Jugendstiel, ist aber nichts im vergleich zum Bösendorfer.
    Finde, dass man aus einem Bösendorfer Flügel am meisten heraus holen kann, vorausgesetzt man kann es eben. Ich hätte auch den Bösendorfer dem Steinway vorgzogen. [​IMG]
    [​IMG]

    Werde die Putztipps gleich probieren.

    mfg

    Inrid
     
  6. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
  7. Mathias
    Offline

    Mathias

    Beiträge:
    33
    Hallo Ingrid!

    Enorm!!! 2m90!!! Das müsste der größe Flügel von Bösendorfer sein :-)
    Ich habe damals im direkten Vergleich auch festgestellt, dass man wesentlich mehr Farben aus dem Bösendorfer herausholen kann im Vergleich zum Steinway. Allerdings war vor ein paar Jahren technisch der Steinway noch eine Spur besser (hinsichtlich Repetition usw) - hab meinen daher nachrüsten lassen (war gar nicht mal soo teuer) und bin sehr zufrieden.

    Eine Sache noch: ich persönlich würde nichts auf das Klavier stellen ;-) - dafür wäre es mir zu schade. Habe mir diesbezüglich aber schon fast Feinde gemacht (wenn Gäste kommen und es wagen, ihre Gläser auf den Flügel zu stellen :twisted: ).

    Und nach Deinem Notenstapel bist Du offensichtlich fleißig am Spielen?
    Was steht denn am Programm? ;-)
    Wie gehts mit dem Putzen voran? (ich hoffe, das Klavier ist noch schwarz ;-))

    LG, Mathias
     
  8. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    was hast du denn an dem Flügel ändern lassen, Mathias?
     
  9. Mathias
    Offline

    Mathias

    Beiträge:
    33
    Die gesamte Mechanik wurde ausgebaut und mitgenommen und komplett überholt (obwohl neu). Durch den Umbau ist der Anschlag, insb die Repetition um einiges schneller (der Druckpunkt liegt höher) - das Klavier lässt sich einfach leichter spielen. Ist schon ein deutlicher Unterschied zu vorher :-)
     
  10. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Es ist der größte Flügel von Bösendorfer. :-D :-D :lol:

    Im Moment steht ja auch nichts auf meinem Fkügel da ich ihn gerade offen habe. Aber es kommt bestimmt wieder etwas drauf. Das verkraftet er schon. Obwohl ich sicher auch niemanden erlauben würde sein Glas darauf zu stellen.

    Im Moment spiele ich Liszt; Ungarische Rhapsodie Nr. 2, Brahms Walzer, Prokofjev; the love for 3 oranges, Brahms Ungarrische Tänze, Kunst der Fuge. Goldberg, ...

    Und was steht bei dir so am Programm?

    Mit Putzen habe ich noch gar nicht angefangen, bin immer wieder abgeschweift und hab zum spielen angefangen, aber für morgen habe ich es mir fix vorgenommen.

    mfg

    Ingrid
     
  11. Mathias
    Offline

    Mathias

    Beiträge:
    33
    Hallo Ingrid!

    Ich habe meinen Flügel auch öfters (zumindest halb) offen, wenn ich darauf spiele, nur beschweren sich dann trotz eines recht großen Wohnzimmers meine Ohren nach zu lautem Spiel.
    Ich habe früher immer versucht, Discos vor allem wegen der Lautstärke zu meiden, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Klavierspielen (bei Rachmaninoff, Liszt usw) auch nicht gerade das Gesündeste für die Ohren ist. Aber mit so einem Flügel geschlossen spielen ist ja doch ein kleines Verbrechen ;-)

    Die 2. Liszt Rhapsodie hatte ich auch schon mal fast fertig. Dabei war ich schon so gut wie durch, nur haben mich (vor ein paar Jahren) die Läufe in der Rechten etwas geärgert (ich hab sie im schnellen Tempo nicht ganz sauber hinbekommen) - wie gehts Dir dabei? :-)

    Ich spiele gerade Liebesleid von Rachmaninoff (Kreisler), den Mephisto Walzer und die Campanella von Liszt (die beiden letzten Stücke hab ich schon länger fertig, nur ist noch viiiel Detailarbeit nötig ;-)).

    Und? Wie schaut Dein Klaver jetzt aus? (bist Du zum Putzen gekommen ;-))?

    LG, Mathias