Klavier im Wohnzimmer vs. Klavierzimmer

P

pianina

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
167
Reaktionen
0
Mich würde mal interessieren, ob Ihr es bevorzugt, Euer Klavier im Wohnzimmer stehen zu haben oder Ihr lieber "Eure Ruhe" in einem separaten Klavier-/Musikzimmer haben möchtet?

Sicherlich sind Eure Antworten von den unterschiedlichsten Rahmenbedingungen abhängig (Mitbewohner etc.). Da ich mich sowohl mit dem Thema Klavierkauf als auch mit dem Thema Umzug beschäftige, interessieren mich Eure diesbezüglichen Erfahrungen.

Meine jetzige Situation:
Wohnzimmer im EG, Klavierzimmer(chen) in der 2. Etage.
Lebe mit meinem (toleranten) Partner und Hund und Katze zusammen.

Vorteile:
werde weniger beim Klavierspielen abgelenkt, habe "meinen Bereich"
(übrigens kein wirklicher Vorteil: geringere Lautstärke für unten, da wir eine rel. offene Bauweise haben...)

gefühlte (Nachteile):
ich muss mich manchmal "aufraffen" hochzugehen, weil es ja soweit weg ist ;)
(auch wenn ich natürlich gerne spiele). Ich glaube ich würde viel mehr zwischendurch spielen, wenn ich das Klavier andauernd vor der Nase hätte. Abgesehen davon könnte ich manche Aktivitäten besser verbinden (z. B. kochen/backen). So ist schon alles verbrannt, bis ich einmal hoch/runter gelaufen bin ;-)

Tendenziell würde ich gerade dazu neigen (zumindest beim Kauf eines richtigen Klavieres (Silent) und beim Umzug) das Klavier im Wohnzimmer zu platzieren.
Andererseits kann ich mir vorstellen, dass man schneller abgelenkt wird oder ein schlechtes Gewissen hat, wenn man "inmitten des Geschehns" sitzt (Partner guckt Fernsehen, Hund bringt Stöckchen etc. ;)

Wie seht Ihr das bzw. Eure Familien?

LG; pianina
 
musiküsse

musiküsse

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Also, den Platz hätte ich gerne.

Bei mir steht das Klavier im Wohnzimmer, da kein Raum frei ist (in einer 2,5 Zimmer-Whg mit 2 Personen).

Aber mein Partner ist da sehr tolerant. Ich verbringe gut und gerne 1-2 Stunden pro Tag am Klavier und währenddessen zieht er sich zurück und "daddelt" am PC.

Wenn ich den Platz hätte, würde ich das Klavier in einen seperaten Raum stellen, um ungestört üben zu können. Der Raum müsste aber auch eine entsprechende Größe haben, um evtl noch den einen oder anderen Stuhl hineinzustellen, falls mal ein Hauskonzert fällig sein sollte - ein Wunschdenken!

Gruß,
Sascha
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Mein Flügel steht im Wohnzimmer. Obwohl die Familie (Frau und 2 Teenager-Kinder) sehr tolerant sind, kommen zum Üben in der Woche über abends nur gewisse "Time-Slots" in Frage. Wochenende ist es tagsüber einfacher. Normalerweise dauert eine Übesession ca. 2 Stunden bei mir, und daher spiele ich nur 1-2 mal in der Woche über abends am Flügel.

Ansonsten habe ich für Übezwecke noch mein Digitalpiano mit Kopfhörer, und 4 Mal die Woche übe ich sowieso abends je 2 Stunden Orgel in der nahe gelegenen Kirche. Dort steht ebenfalls ein Flügel, wird auch ganz gut gewartet, und wegen der grossartigen Akustik dort (und weil ich meine Ruhe habe), spiele ich dort auch ab und zu Klavier.
 
musiküsse

musiküsse

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Ansonsten habe ich für Übezwecke noch mein Digitalpiano mit Kopfhörer, und 4 Mal die Woche übe ich sowieso abends je 2 Stunden Orgel in der nahe gelegenen Kirche. Dort steht ebenfalls ein Flügel, wird auch ganz gut gewartet, und wegen der grossartigen Akustik dort (und weil ich meine Ruhe habe), spiele ich dort auch ab und zu Klavier.

Glücklicher DU! Ich hoffe ja auch noch, das ich einen Schlüssel bekomme für die Kirche, in der auch mein Orgelunterricht stattfindet. Zum einen wegen der großen Orgel und da stehen noch 2 Flügel und 2 Cembali :D

Gruß,
Sascha
 
T

Tamerlana

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
377
Reaktionen
4
Hallo pianina
Bei mir steht das Klavier im Wohnzimmer - allerdings hat es keine TV-Konkurrenz (wir leben "Fernseherfrei"). Ausserdem ist das der einzige Raum, der nicht direkt an die Nachbarwohnung auf der gleichen Etage oder direkt oberhalb/unterhalb der Schlafzimmer der weiteren Wohnungen liegt. Es gab also gar nicht viele Alternativen.
Sonnige Grüsse
Tamerlana
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
698
Ich habe früher schon (als ich noch mit Eltern & 3 Geschwistern zusammen in einem Haus wohnte) mein Klavier in meinem Zimmer gehabt.
Der Flügel war im Wohnraum, da hatte ich aber nie Ruhe.

Seit ich ausgezogen bin habe ich eine separates Klavierzimmer (schon wegen dem Unterrichten).
 
netti

netti

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
421
Reaktionen
8
Unser Flügel steht im Wohnzimmer und das Klavierspiel stört somit den gesamten Familienablauf. Zum Glück sind alle sehr tolerant und für die Lieblings-Nachmittagssendung der Teenies gibt es einen Fernseher im Keller. Aber abends üben geht fast gar nicht, es sei denn die Kinder sind ausgeflogen oder müssen Vokabeln büffeln :rolleyes:. Zum Glück haben alle einen guten Schlaf, so dass ich auch abends Krach machen darf.

Auch ist man beim üben leicht gestört (Telefon, Kinder sprechen mich einfach an... ich sitz ja so bequem da rum....) und abgelenkt. Ich möchte mir deshalb ein Stage-Piano zulegen (vielleicht ersmal leihen?), das käme dann in das ehemalige Au-Pair-Zimmer, dort könnte ich dann üben ohne die anderen zu stören (Sonntags morgens, Samstags spät zur Krimi-time) und man könnte es auch noch mitnehmen.

Einmal habe ich das Stagepiano meiner Klavierlehrerin geliehen über den Sommerurlaub and der Nordsee. Das Wetter war mau und während die Familie las oder fern sah war das gar nicht schlecht. Kam täglich so ein Stündchen bei rum.

Sonniger Gruß
Netti
 
P

pianina

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
167
Reaktionen
0
Hmmm, wie es mir scheint, hat bei Euch ein separates Zimmer den Vorzug...
Eure Gründe leuchten mir ein, auch wenn wir mit 2 Personen ja nicht gerade der belebteste Haushalt sind...
Ich glaube, ich werde es dann auch etwas abhängig von unserem neuen Zuhause machen (müssen), z. Zt. ist noch nicht absehbar ob`s schon fertig ist oder erst noch gebaut wird. Je nachdem, kann ich ja evtl. so Einfluss drauf nehmen, dass ich einen separaten Bereich habe, der aber nicht "allzuweit vom Schuss" ist...
Wenn ich nicht unser ganzes jetziges Wohnzimmer umstellen und umfunkionieren müsste, würde ich ja einfach mal testweise mein Digipiano runterschleppen (lassen), vielleicht wäre ich dann ja schon geheilt ;), aber ich glaube, dass macht so z. Zt. keinen Sinn...

Freue mich natürlich auch auf weitere Meinungen und Anstöße!
 
S

Siri

Dabei seit
März 2007
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hi,

ich wohne noch im 'HOtel-Mama'. Mein Bruder ist vor einiger Zeit ausgezogen, dann wurde sein Zimmer zum Klavierzimmer. Eine gute Lösung, wie ich finde. Meinem Bruder ist die Veränderung seines alten Zimmers nur sehr schwer gefallen. Das hat mir schon sehr leid getan.

LG

Siri
 
S

Siggi

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
203
Reaktionen
0
Bei mir steht das Klavier im Wohnzimmer - und ich habe das Glück, dass mein Mann eigentlich nie Einwände hat wenn ich üben möchte und zu den Zeiten auch auf TV verzichtet oder in sein Büro geht, und ich habe ein Digi im Arbeitszimmer.

Alles in einem (größeren) Arbeitszimmer zu haben, wäre mir lieber, aber zum einen ist der Raum zu klein und zum anderen würde ich mit dem akustischen Klavier meinen Mann im Büro stören ...
 
A

Amfortas

Guest
Wir haben das Glück zwei Wohnzimmer zu haben. Eines in dem wir wohnen und eines indem wir nur Hausaufgaben amchen, este feiern und eben Klavier spielen. So werde ich selten gestört und störe niemanden direkt.
Und sollte der Raum dann doch einmal belegt sein würde ja in meinem zimmer noch ein Digitalpiano stehen auf dem ich auch spielen kann (wobei mir natürlich das echte wesentlich lieber ist)


oli
 

L

lybur

Guest
Hallo!
Wir haben das Klavier auch im Wohnzimmer stehen.
Aber ich hätte es lieber in einem anderen Raum, in dem mich niemand stört, denn:
- Es stört immer meine Schwester wenn sie Hausaufgaben machr und irgendwie mag sie das auch so nicht wenn ich übe....
- Meine Eltern kritisieren mich immer wenn ich übe wie: "Das war zu schnell" oder "Du musst das erst langsam üben bis du es sicher kannst und dann nach und nach schneller werden"....
Das stört dann mich... Auch wenn sie eigentlich Recht haben... :-(

Aber wenn man irgendwas vorspielt ist es praktischer dass das Klavier im Wohnzimmer steht.

lg Lydia
 
Eva

Eva

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Aber wenn man irgendwas vorspielt ist es praktischer dass das Klavier im Wohnzimmer steht.
Ja, zum Vorspielen wäre das echt praktischer. Ich muss nämlich immer auf meinem Keyboard ohne Anschlagdynamik, ohne Pedal und mit nur 61 Tasten vorspielen und wenn ich mich weigere, dann kann ich mir wochenlang anhören, dass ich eben wahnsinnig schlecht spiele, denn gute Pianisten könnten auch auf einem Keyboard spielen...

Wenn mein Klavier allerdings wirklich im Wohnzimmer stünde, dann könnte ich NIE (außer eben zu Weihnachten ;)) spielen. Darum würde für mich Wohnzimmer auf keinen Fall in Frage kommen.

Aber Platz wäre ja dort auch nicht :D
 
Hammerklavier

Hammerklavier

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
301
Reaktionen
0
Ich habe leider mein Klavier im Wohnzimmer, was meine Eltern manchmal zur Weißglut treibt, weil ich angeblich so laut spiele^^
 
C

chief

Guest
Nun schweif mal nicht ab "Hammerklavier"
Unser Instrument heisst Piano-Forte, da kann mann sowohl leise als auch laut spielen.
Gruß Chief
 
C

chief

Guest
Eva,
Gute Pianisten spielen niemals auf einem Keyboard mit 61 Tasten.
Schaff das Ding zum nächsten Sperrmüll.

Das ist meine Meinung!

Gruß Chief
 
S

Sabri

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Hallo!

Mein Klavier steht leider auch im Wohnzimmer.
Das ist, wenn man mit seinen Eltern und einer kleineren Schwester unter einem Dach lebt, schon recht unschön.
Wenn sich meine Mutter nachmittags mal für ein Nickerchen hinlegt, darf ich spielen: Aber nur "leise, schöne" Sachen :rolleyes:
Dann ist da noch das Problem mit dem (blöden) Flimmerkasten: Es gibt in unserem Haushalt 2 Fernseher, aber alle müssen sich vor den im Wohnzimmer setzen! :-?
Da darf ich dann mal kurz in den Werbepausen spielen, aber die 5 Minuten reichen auch nicht wirklich aus, um auch nur ein etwas längeres Stück zu spielen.

Sehr nervig ist auch, dass das Wohnzimmer im EG ist und man alles mitbekommt, was draußen passiert. Umgekehrt natürlich auch ;)

Wenn das Geld da ist, wird auf jeden Fall ein Silent angeschafft, welches dann in mein Zimmer kommt.

lg,
Sabri
 
C

chief

Guest
Sabri,
Schön was du da so erzählst.
Hattest du nicht eigentlich noch mal vor den Minutenwalzer neu einzuspielen, muss nicht sein. Versuch dich bitte an der "Träne".

Gruß Chief
 
Felix

Felix

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
Mein Klavier steht im Wohnzimmer direkt neben den Fernseher und ich diskutiere seit Monaten mit meinen Eltern, dass es da weg soll. Ständig schaut jemand Fernsehen und dann kann ich nicht spielen und unser Wohnzimmer hat einer sehr gute Akkustik weshalb man das Klavier im ganzen Haus hört. Meine Schwester studiert zur Zeit, also kann ich immer wenn sie zuhause ist entweder sehr leise oder gar nicht spielen, weil sie lernen will. Ein Musikzimmer wollten wir schonmal einrichten, aber es ist dann doch gescheitert. Am liebsten hätte ich mein Klavier in meinem Zimmer, denn hier halte ich mich den ganzen Tag auf und könnte immer mal wieder klimpern. Doch mein Klavier steht im EG und ich bin im Ersten und meine Eltern machen sich Sorgen, dass das Klavier wenn man es hochträgt die Treppe herunterfallen könnte. Also habe ich hier oben nur ein kleines Keyboard, was aber für die allermeisten Stücke zu kurz ist, eine nicht sehr realisitische Anschlagdynamik besitzt und auf dessen Tasten ich mich wesentlich öfter verspiele als auf dem Klavier. Ich bin auf jeden Fall kein Klavier im Wohnzimmer-Fan, außer wenn der Rest der Familie einen auch ungestört üben lässt, dann ist es die bessere Lösung.
 
tapirnase

tapirnase

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Unser Klavier steht im Eingangsbereich unseres Hause, das recht symmetrisch ist.
Da dieser Flur sehr groß ist, und alles voller Marmor ist, kann man meine musikähnlichen Geräusche in jedem Zimmer von uns hören, selbst wenn ich noch so leise spiele / das versuche.
 
 

Top Bottom