Kissin in München 14.02.07

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von sneuweger, 15. Feb. 2007.

  1. sneuweger
    Offline

    sneuweger

    Beiträge:
    5
    Der Hammer!

    Gestern durfte ich dem Konzert von Kissin in der Philharmonie in München beiwohnen.
    Programm: Schubert, Beethoven, Brahms, Chopin

    Ich kann nur sagen, dass ich unwahrscheinlich beeindruckt war, diese Musikalität bei gleichzeitig herausragender Technick ist unfassbar! Toll, super, muss man gesehen haben. Erst nach 3 Zugaben und standing ovations durfte der Evgeny dann in den wohlverdienten Feierabend :-)

    Stefan
     
  2. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    München ist leider etwas entfernt von Hamburg, sonst wäre ich bei dem Programm auch gern dabei gewesen, und bei dem Pianisten sowieso.

    Beneide Dich etwas um den Genuß, aber ich gönne ihn Dir.

    Gruß Hartwig
     
  3. Sebi
    Offline

    Sebi

    Beiträge:
    65
    Hi!

    Konnte ihn am 2.2 in Basel erleben....wie du gesagt hast, diese Musikalität.
    Hat mich auch beeindruckt.

    Er hatte das gleiche programm an dem Abend.
    Welche Zugaben hat er bei dir gegeben?
    In Basel war es der Liebestraum no3 und noch ein paar die ich nicht gekannt hab. Haben aber ziemlich russisch geklungen.


    Gruß Sebi
     
  4. sneuweger
    Offline

    sneuweger

    Beiträge:
    5
    @Sebi

    Bei uns gab's als Zugaben Liszt's Liebestraum No3, ein seh schnelles Stück von Mendelssohn und ein Stück von dem ich nur mitbekommen habe, dass es sich um eine Bearbeitung von Vladimir Horowitz handelt....

    Stefan
     
  5. Basilisk
    Offline

    Basilisk

    Beiträge:
    78
    Ich habe Kissin auch in Basel live miterleben dürfen. Es war ein super Konzert! Ich konnte mir als Schüler noch einen (sehr günstigen) Podiumsplatz hinter dem Flügel auf der Bühne ergattern (wobei ich nicht direkt hinter dem Flügel sass und ihn somit ausgesprochen gut hörte). Die Plätze waren da frei wählbar, so sass ich mich halt gleich in die erste Reihe setzte. Ich meine behaupten zu können, ich habe auf meinem Sitzplatz ebenso gut gehört und gesehen wie in den ersten Reihen im Saal unterhalb der Bühne.

    Die Zugaben waren: der dritte "Liebestraum" von Liszt
    Eine Etüde von Moritz Moszkowski
    eine "Carmen"-Fantasie nach Georges Bizet