Keyboard für Anfänger

  • Ersteller des Themas BSebi
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    keybaord
B

BSebi

Dabei seit
März 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo!

Ich bin Student und würde mir gerne das Klavierspielen selbst beibringen. Nun bin ich auf der Suche nach einem Keyboard für Anfänger. Typisch für einen Studenten habe ich nicht besonders viel budget. Um die 100 Euro sollte es kosten.

Habt ihr vielleicht Empfehlungen?

Danke schonmal ;)
 
samea

samea

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
658
Reaktionen
617
Langsam, was möchtest Du machen?
Keyboard und Klavier sind zwar beides Tasteninstrumente, aber ansonsten eigenständige Instrumente. Es ist also notwendig, dass Du dich entscheidest, was Du lernen möchtest.

Um die 100 Euro bekommst Du weder ein halbwegs gescheites Keyboard noch ein Digitalpiano.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.684
Reaktionen
6.773
Klavierspielen lernen mit einem Keyboard für unter 100 Euro, das ist eine tolle Idee. Da würde ich den Lehrer auch gleich einsparen, damit die Kosten überschaubar bleiben.

CW
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.626
Reaktionen
20.547
Sven

Sven

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.458
Reaktionen
921
Dann kanner auch gleich auf den Tisch trommeln.

Wie soll das gehen, für Hunder Euro?

Es gibt nunmal nicht jedes Ding beliebig billig.
Zumindest nicht neu.
Unter einen sinnvollen Minimalpreis kommt man nur durch einen möglichst schlechten Gebrauchtzustand.

"Ich will Auto fahren, aber erstmal eins für 100 Euro"
 
instrumentenfreak

instrumentenfreak

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
129
Reaktionen
67
Das absolut günstigste Gerät, was ich zum spielen lernen empfehlen würde, wäre ein Yamaha p45 für ca das fünffache deines Budgets. Zum Keyboard lernen würde ich nichts billigeres als das EZ220-Set für knapp 200€ kaufen.

Aber: richtig Klavierspielen lernt man nur mit einem Klavier.

Edit: wenn du ein wenig fummeln willst, nimm doch ein "USB Masterkeyboard" mit leichten Plastiktasten. Die gibt es schon deutlich unter 100€. Dazu irgendeine kostenlose Klaviersoftware (google nach VSTi Piano) und du kannst zumindest ein paar Pianoklänge erzeugen. Oder die Software Synthesia, dann ist der Weg nicht weit bis zum Youtubestar :026::011:
 
Zuletzt bearbeitet:
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.684
Reaktionen
6.773
Ich glaube, den Threadersteller werden wir hier sowieso nicht mehr sehen - ein One-Hit-Wonder.

CW
 
B

BSebi

Dabei seit
März 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hey,
Privat viel um die Ohren.

Langsam, was möchtest Du machen?
Keyboard und Klavier sind zwar beides Tasteninstrumente, aber ansonsten eigenständige Instrumente. Es ist also notwendig, dass Du dich entscheidest, was Du lernen möchtest.

Um die 100 Euro bekommst Du weder ein halbwegs gescheites Keyboard noch ein Digitalpiano.
Nein, denke eher an ein Keyboard, da es platztechnisch in der Wohnung nicht ganz so gut aussieht für ein Klavier. Bin eher auf der Suche nach etwas, das man auch notfalls in einen größeren Schrank vertauen könnte.
Was wären denn realistische Preise, bin neu in diesem Genre. Spiele zur Zeit nur Flügelhorn.

Das absolut günstigste Gerät, was ich zum spielen lernen empfehlen würde, wäre ein Yamaha p45 für ca das fünffache deines Budgets. Zum Keyboard lernen würde ich nichts billigeres als das EZ220-Set für knapp 200€ kaufen.

Aber: richtig Klavierspielen lernt man nur mit einem Klavier.

Edit: wenn du ein wenig fummeln willst, nimm doch ein "USB Masterkeyboard" mit leichten Plastiktasten. Die gibt es schon deutlich unter 100€. Dazu irgendeine kostenlose Klaviersoftware (google nach VSTi Piano) und du kannst zumindest ein paar Pianoklänge erzeugen. Oder die Software Synthesia, dann ist der Weg nicht weit bis zum Youtubestar :026::011:
Danke.
Ja die "USB Masterkeyboard" habe ich mir auch schon angesehen, nur bin mir nicht schlüssig, ob die was taugen, da die Spannweite der Töne ja sehr begrenz ist oder?

Sorry für die etwas blöde Frage, aber wo ist denn genau der Unterscheid zwischen Klavier und Keyboard? Klar Keyboard ist elektisch und Klavier "mechanisch". Aber vom Tonerzeugnis läuft es ja ziemlich auf das selbe hinaus oder?


Danke für die vielen Antworten, auch wenn sehr viele nicht gerade sinnvoll waren. Nicht gleich aufeinander losgehen, sondern eher an einem Seil ziehen ;) Im Internet über unerfahrene Leute beschweren fällt um einiges einfacher. Nur dank Corona kann ich eben in ein Geschäft gehen um mich beraten zu lassen, deswegen habe ich es hier versucht. Trotzdem Danke an die sinnvollen antworten :)
 
samea

samea

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
658
Reaktionen
617
Hey,
Privat viel um die Ohren.


Nein, denke eher an ein Keyboard, da es platztechnisch in der Wohnung nicht ganz so gut aussieht für ein Klavier. Bin eher auf der Suche nach etwas, das man auch notfalls in einen größeren Schrank vertauen könnte.
Wenn es um den Platz geht und du Klavier spielen möchtest, wäre ein Stagepiano eine Alternative.


Sorry für die etwas blöde Frage, aber wo ist denn genau der Unterscheid zwischen Klavier und Keyboard? Klar Keyboard ist elektisch und Klavier "mechanisch". Aber vom Tonerzeugnis läuft es ja ziemlich auf das selbe hinaus oder?
Keine blöde Frage, vor 2 Jahren war das auch meine. Es kommt darauf an, was für Musik Du machen möchtest. Möchtest Du eher klassische Musik machen (Klavier) oder möchtest du als Alleinunterhalter ein ganzes Orchester spielen und Tonspuren übereinander legen (Keyboard)? Einen guten Beitrag dazu findest Du hier:

https://www.keyboards.de/tutorials/keyboard-lernen-oder-klavier-lernen/
 

J. S. Schwach

J. S. Schwach

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
481
Reaktionen
303
Sorry für die etwas blöde Frage, aber wo ist denn genau der Unterscheid zwischen Klavier und Keyboard? Klar Keyboard ist elektisch und Klavier "mechanisch".
Beim Klavier spürst du die Mechanik hinter der Taste nicht nur, sondern musst deine Spieltechnik an sie anpassen. Während das Epiano die Mechanik mehr oder weniger erfolgreich imitiert, fehlt sie bei Keyboard komplett. Wenn ich Keyboard klimpere wie auf dem Klavier, klingt das grauenhaft, und wenn ich Klavier wie Keyboard spiele, bringe ich kaum einen Ton heraus. Ein Fortgeschrittener kann sich relativ schnell umgewöhnen, zumindest vom Klavier aufs Keyboard, aber ein Anfänger besitzt diese Flexibilität nicht.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.626
Reaktionen
20.547
Sorry für die etwas blöde Frage, aber wo ist denn genau der Unterscheid zwischen Klavier und Keyboard? Klar Keyboard ist elektisch und Klavier "mechanisch".
Der wesentliche Unterschied liegt in der Dynamik. Mit einem Keyboard kannst Du mit dem Anschlag nicht die Lautstärke beeinflussen. Den Keyboards fehlt die Anschlagdynamik (höherpreisige haben die, aber nur sehr rudimentär umgesetzt).
Klaviere, also Pianos, gibt es sowohl akustisch als auch digital. Die digitalen Pianos (das sind keine Keyboards!) simulieren akustische Klaviere und Flügel in Klang und Spielbarkeit (also auch die Mechanik). Je höher der Preis, desto besser machen die das.
Was wären denn realistische Preise, bin neu in diesem Genre.
Das fängt tatsächlich wie oben schon geschrieben bei Digitalpianos wie das P45 von Yamaha oder ein FP30 von Roland an, also so ab 400,-€. Darunter kann man wirklich nichts empfehlen. Evtl. findet sich so ein Instrument gebraucht in gutem Zustand in Deinem Budget.
 
S

Stephan

Dabei seit
März 2006
Beiträge
745
Reaktionen
646
Du kannst ja auch einen Mietkauf in Betracht ziehen. Der Klavierladen hier vor Ort z.B. vermietet dabei das Yamaha P45 für 16 Euro im Monat. Für den Fall, dass Du das Instrument behalten willst, wäre es nach 2 Jahren dann Dein Eigentum. Solltest Du feststellen, das Klavier doch nicht dein "Ding" ist, kannst Du es aber auch wieder zurückgeben. jedenfalls ist das P45 schon um Kosmen geeigneter um Klavier zu lernen, als irgendein Keyboard.
 
B

BSebi

Dabei seit
März 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Wenn es um den Platz geht und du Klavier spielen möchtest, wäre ein Stagepiano eine Alternative.




Keine blöde Frage, vor 2 Jahren war das auch meine. Es kommt darauf an, was für Musik Du machen möchtest. Möchtest Du eher klassische Musik machen (Klavier) oder möchtest du als Alleinunterhalter ein ganzes Orchester spielen und Tonspuren übereinander legen (Keyboard)? Einen guten Beitrag dazu findest Du hier:

https://www.keyboards.de/tutorials/keyboard-lernen-oder-klavier-lernen/
Ja grundsätzlich geht es mir größtenteils um den Platz in der Wohnung. Hätte mir vorgestellt es in den Kasten zu packen und wenn ich es brauche halt schnell aufbauen und spielen. In Wien als Student hat man nun mal nicht riesige Wohnungen, leider. Aber das Stagepiano hört sich schon recht interessant an.

Danke, habe ich mir durchgelesen ;) Eigentlich will ich nur für mich spielen, eher modernere Musik, aber es kann euch das ein oder andere klassische Lied dabei sein. Aber im Vordergrund moderen Musik, event. mit singen, mal sehen.
 
B

BSebi

Dabei seit
März 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Der wesentliche Unterschied liegt in der Dynamik. Mit einem Keyboard kannst Du mit dem Anschlag nicht die Lautstärke beeinflussen. Den Keyboards fehlt die Anschlagdynamik (höherpreisige haben die, aber nur sehr rudimentär umgesetzt).
Klaviere, also Pianos, gibt es sowohl akustisch als auch digital. Die digitalen Pianos (das sind keine Keyboards!) simulieren akustische Klaviere und Flügel in Klang und Spielbarkeit (also auch die Mechanik). Je höher der Preis, desto besser machen die das.

Das fängt tatsächlich wie oben schon geschrieben bei Digitalpianos wie das P45 von Yamaha oder ein FP30 von Roland an, also so ab 400,-€. Darunter kann man wirklich nichts empfehlen. Evtl. findet sich so ein Instrument gebraucht in gutem Zustand in Deinem Budget.
Was wäre denn Anfänger freundlicher ein Keyboard oder ein Piano?
Ja event. finde ich ja etwas auf "Willhaben" oder ect., mal sehen.
 
Sven

Sven

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.458
Reaktionen
921
Was wäre denn Anfänger freundlicher ein Keyboard oder ein Piano?
Ja event. finde ich ja etwas auf "Willhaben" oder ect., mal sehen.
Für einen Klavieranfänger ist ein Klavier besser.

Für einen Keyboard-Anfänger ist ein Keyboard besser.

Überlege dir, welches Instrument (Klang und Spielweise) du lernen willst, daraus ergibt sich dann, was du brauchst.
 
MinimalPiano

MinimalPiano

Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
595
Reaktionen
353
Aber: richtig Klavierspielen lernt man nur mit einem Klavier.
Kann man das auch mit einem Flügel?:denken:


Ein Gerät unter 100 Euro. da gibts nichts schlaues.
Es kommt darauf an, was du willst. Ein Digital Piano ist nur zum Klavierspielen. Da sind die weiteren Presets nur Beigemüse und wenn dir ein Sound nicht gefällt, kannst du nichts machen.
Midi suchst du meistens vergebens.
Ein Keyboard kann ich dir nicht empfehlen, damit ist kein vernünftiges Klavierspiel möglich und die Möglichkeiten der Soundgestaltung begrenzt.
Wenn du mehr Budget hättest, würde ich die eine gute Synthie/ Workstation empfehlen, aber die Kosten Geld. Meine Montage 8 hat die beste Yamaha Stage Piano Klaviatur, über 4000 Sounds (habe noch Libaries gekauft) und unbegrenzte Möglichkeiten, die aber einen Anfänger schnell überfordern. Und ist mit 4 Riesen sehr teuer, Made in Japan halt.
Was auch gut ist, ist das Roland Juno DS 88. Macht viel Spass und hat eine anständige Tastatur. Man kann damit auch in einer Band spielen.

Mein Tip ein NP 11/12 oder NP 31/32. Ist billig und sicher besser als jedes Keyboard. Leider sind die Tasten kleiner, wodurch ich bei meinem NP 32 Probleme hatte vom Wechsel zur normalen Klaviatur. Deshalb nach nur 2 Wochen wieder verkauft.
Aber zum Anfangen, wer weiss....
 
 

Top Bottom