Kawai K-2 DBW

  • Ersteller des Themas Dulo
  • Erstellungsdatum
Dulo

Dulo

Dabei seit
31. Dez. 2010
Beiträge
238
Reaktionen
0
Als ich heute Nacht nicht mehr länger im Bett bleiben wollte (siehe Plauderecke), schaltete ich den PC ein, um mir die Zeit bis zu meinem geschäftigen Treiben zu verkürzen.

Wie der Zufall es so wollte, fiel mir bei Youtube ein neues Video unter den Empfohlenen auf.
Es war eines der Session Videos, die gerne die verschiedenen D-Piano vorstellen.
Allerdings war dort die Bezeichnung Kawai K-2 DBW zu lesen.
Zu aller erst dachte ich, dass Session normalerweise keine Klaviere vorstellt und klickte neugierig darauf, um herauszufinden aus welchem Grund Session ein Klavier vorzeigt.
[video=youtube;zjzxDlaN3t4]http://www.youtube.com/watch?v=zjzxDlaN3t4&feature=player_embedded[/video]

Dazu habe ich nun 3 Fragen, auf die ich hier hoffe Erleuchtung zu finden. :D
Die Erste richtet sich an die Klavierbauer hier:
Ist es denn so besonders, das Kunststoff anstatt Holz, an die im Video erwähnten Stellen verbaut wird?, Und was haltet Ihr davon?

Die Zweite, an die sich hier herumlungernden Klavierlehrer:
Falls man Interesse an diesem Klavier hätte, würde es sich dann überhaupt lohnen, ein Klavier mit einer so leicht gewichteten Tastatur zu kaufen?

Ich hoffe, ich werde hier jetzt nicht wegen dieses Threads zerfleischt. :)
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.980
Reaktionen
736
Das kommt dabei heraus wenn ein Digi-Verkäufer ein Klavier anpreist ( Öffnungen im Unterrahmen usw... )

Die Gewichtung bei den KAWAI ist im üblichen Rahmen und hat nichts mit der Carbon-Mechanik zu tun.

Wir haben z.B. seit Jahren nur beste Erfahrungen mit der Carbon-Mechanik und wenn man so mitverfolgt wieviele Hersteller mehr oder weniger geheim mit diesen Mechaniken experimentieren darf man davon ausghen daß zukünftig nicht nur KAWAI diese verwendet.
 
 

Top Bottom