Kawai CA 550 für 590 VB?

T

Thomas87

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
86
Reaktionen
0
Hallo liebe Klaviermitbegeisterte,

aufgrund des Studiums bin ich gerade umgezogen und brauche einen Ersatz für mein Klavier, das zu Hause steht.
Ich habe das Angebot, ein Kawai CA 550 (geäußerter damaliger Preis ca. 4900 DM (ja, DM)), dementsprechend wohl mindestens 10 Jahre alt, für VB 590 € zu kaufen. Angespielt habe ich es bereits, fühlte sich eigentlich ganz gut an. Ich weiß allerdings nicht, wie sich derzeitige Modelle spielen. Mängel/starke Gebrauchsspuren sind mir nicht aufgefallen.
Ich spiele seit ca. acht Jahren Klavier (Beethoven, Liszt, Rachmaninoff), d. h. mein Anspruch sollte auch nicht im unteren Segment angesiedelt sein.

Was haltet ihr vom Preis und vom Modell?

Viele Grüße
Thomas Kammermeier
 
Tarchen

Tarchen

Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
191
Reaktionen
155
Hallo Thomas87,

allgemein in Bezug auf E-Pianos: Ich würde mir lieber für 200€ ein gebrauchtes Oma-Klavier mit Resonanzbodenriss und angekokelten Tasten holen als ein E-Piano.

Natürlich werden jetzt hunderttausend Leute noch posten, welches E-Piano sie haben, das ja sehr gut ist, und dass sie das CA550 leider nicht kennen, oder doch kennen, aber ihres ist trotzdem besser. Dann werden natürlich sämtliche Preisträger und whatevers vorgeschlagen.
MIR hat das CA550 im Laden gefallen. Selbst gespielt hab ichs nicht, aber es stand stumm und friedlich, nahezu tot in der Ecke. Da, wo Plastikklaviere hingehören.
Ach, meine Notenhändlerin hatte mich gefragt, ob ich irgendwen kenne, der ihr Gebrauchtes für ca.1000€ nehmen würde, weil sie endlich ihren Flügel wieder hat... ich sagte, dass ich mit Plastikpianisten nicht verkehre und verneinte :D o.g. war allerdings keine 10 Jahre alt, sondern eher kurzfristig zur Überbrückung gekauft, die Frau weiß aber auch, was sie will und was sie sich wert ist :)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Thomas, ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, in soooo alte Technik zu investieren. Da hat sich zuviel getan. Es mag ja Käufer geben, aber ich bin eher der Meinung, dass man da fast schon eine Entsorgungsprämie zahlen müsste. Wenn es sich für Dich allerdings gut anfühlt ...
 
Dulo

Dulo

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
238
Reaktionen
0
Kawai hat freundlicherweise auf ihrer Homepage auch noch die älteren Produkte gelistet.
KAWAI CA 550 Digitalpiano
Die Klaviatur hat immerhin Holztasten.^^
Und selbe in diesem, schien zu ihrer Zeit die beste auf dem Markt zu sein, zumindest wenn man den verlinkten Test's glauben schenkt.
Da ein Midi Anschluss vorhanden ist, lässt sich der vermutlich grottige Klang leicht aufpolieren.
Ein günstiges VSTi wie z.b. Acoustica Pianissimo dürfte der alten Soundengine haushoch überlegen sein. (kannst du ja ganz einfach mit der Testversion herausfinden)
Bei dem VSTi brauchst du Glücklicherweise keine High-End Hardware. Eine einfache Asio fähige Soundkarte, und ein Midi-Interface reichen schon. (gebraucht kriegst du beides für 25€)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Mal abgesehen von der Tastatur, werden die technischen Specs m.E. heute von den Teilen erreicht die neu ungefähr den avisierten Gebrauchtpreis + kosten, oder?
 
Dulo

Dulo

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
238
Reaktionen
0
Mehr als eine 64 fache Polyphonie haben nur wenige D- oder Stagepiano im Preisbereich bis 600€.
Halbpedalfähig sind sie wahrscheinlich auch allesamt nicht. (Angabe ohne Gewähr)

Die Polyphonie lässt sich aber leicht durch ein VSTi auf 256 erhöhen. (64 ist zu wenig für Liszt und einige Stücke von Beethoven und Rachmaninoff)
Die Klaviatur zu tauschen ist da schon teurer.
Ein Vergleich mit neueren Klaviaturen aus diesem Preisbereich, sollte man vielleicht aber schon noch machen. (GHS und RH gibt es gebraucht auch unter 600€)
 
T

Thomas87

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
86
Reaktionen
0
Hey Leute,

danke für eure Beiträge!

@Fisherman: Genau aus dem gleichen Grund, nämlich dass das Gerät schon so alt ist, bin ich skeptisch. Ich konnte im Klavierladen nur mal zwei Digis aus der CN-Serie von Kawai anspielen, die mich nicht wirklich überzeugten und 850€ aufwärts kosteten. Kennst du andere Alternativen?

@Dulo: Das klingt alles sehr interessant, beschäftigt habe ich mich mit dieser Materie (sozusagen "Upgraden") noch nicht. Was sind GHS und RH?

@Tarchen: ich bin ja auch ein Verfechter von richtigen Klavieren, aber im mehrstöckigen Wohnhaus oder (schlimmer noch) im Studentenwohnheim kann's mit den Nachbarn schwierig werden, wenn man auf dem Original in die Tasten haut. Noch dazu, weil ich aus Zeitgründen gerne auch abends/nachts spiele.

Viele Grüße
Thomas
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
Thomas, Du musst Dir selbst ein Bild machen - also mal neue Digis unterschiedlichster Preisklassen anspielen. Wo ist die finanzielle Grenze?
 
H

hansss

Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
111
Reaktionen
1
... ich sagte, dass ich mit Plastikpianisten nicht verkehre ...
Viel arroganter geht es ja wohl nicht mehr. :shock:

Zum Thema: Für das Alter kommt mir der Preis zu hoch vor. Falls es dir gefällt, verhandle! Steht ja nicht umsonst hinterm Preis ein VB ;)
Eine kurze Suche hat für mich jetzt doch überraschend ergeben, dass der Markt nicht gerade überflutet ist mit günstigen Kawai-Digis.

Für "Plastikklaviere" gilt der gleiche Grundsatz wie für "Holzklaviere": Man muss es selbst ausprobieren. Nur so kann man Spielbarkeit und Klang beurteilen.
 
Dulo

Dulo

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
238
Reaktionen
0
@Fisherman: Genau aus dem gleichen Grund, nämlich dass das Gerät schon so alt ist, bin ich skeptisch. Ich konnte im Klavierladen nur mal zwei Digis aus der CN-Serie von Kawai anspielen, die mich nicht wirklich überzeugten und 850€ aufwärts kosteten. Kennst du andere Alternativen?

@Dulo: Das klingt alles sehr interessant, beschäftigt habe ich mich mit dieser Materie (sozusagen "Upgraden") noch nicht. Was sind GHS und RH?
850€ kann höchstens das CL 36 gewesen sein.
Es seiden du hast noch ein älteres CN Modell erwischt. (z.b. CN 23)
Egal ob jetzt CL 36, CN 23, CN 33 oder CN 43, die haben allesamt die RH Klaviatur.
In den beiden neuen, CN 24 & CN 34 wurde die RH II verbaut. (da kann ich mir schlecht vorstellen, dass sie dir nicht mindestens so gut gefallen hat, wie die alte Awa II)

Die GHS und RH Klaviaturen sind sozusagen die Einsteiger Klaviaturen von Yamaha (GHS) und Kawai (RH).
 
T

Thomas87

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
86
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

heute hat sich eine wichtige Änderung ergeben, die meiner Digitalpiano-Kauf entscheidend beeinflusst: Ab Januar 2013 werde ich im Studentenwohnheim wohnen. Nachdem ich mir mein zukünftiges Zimmer angesehen habe, spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken, mir aus Platzgründen ein Kawai L 1 zu besorgen (u. a. deshalb, weil es seine Anschlüsse nach unten hat und nicht, wie andere Digitalpianos, die ich bisher gesehen habe, nach hinten):

KAWAI L 1 Digitalpiano

Natürlich bin ich mir bewusst, dass das - vorsichtig ausgedrückt - kein adäquater Ersatz für ein echtes Klavier ist.
Was ich bisher aber vergessen hatte zu erwähnen, ist die Tatsache, dass es an der Uni einen Raum mit einem Yamaha Klavier gibt, auf dem ich zwei bis drei Mal pro Woche spielen kann.

Kennt ihr weitere Modelle, die einen ähnlich geringen Platzbedarf haben und evtl. besser sind?

Dulo, kennst du auch für dieses Modell Möglichkeiten, um den Sound zu verbessern?

Danke und schöne Grüße
Thomas
 

Dulo

Dulo

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
238
Reaktionen
0
Von dem L 1 würde ich dir eher abraten.
Das scheint mir ein einsteiger Model aus alten Zeiten zu sein.

Soweit ich weiß haben alle modernen D-Piano's ihre Anschlüsse nach unten. (außer den Stromanschluss)#
Wäre auch ganz schön Blöd, wenn man ein USB-Stick, Kopfhörer oder Midi-Kabel anschließen will, und dafür sein 40KG- 120KG schweres D-Piano erstmal vor rücken muss.
Da brauchst du dich nicht drüber Verrückt zu machen.
Selbst wenn das Stromkabel hinten raus läuft, statt nach unten, brauchst du so oder so 1- 2cm Platz zwischen dem D-Piano und der Wand.

Bevor du dir ein L 1 antust, schau dir lieber mal das Kawai CL 26, Yamaha YDP-141 und Yamaha P 105 an.
Um zusätzliche Lautsprecher kannst du dir auch nach dem Kauf eines D-Piano Gedanken machen. Denn einen Kopfhörer Ausgang haben nämlich alle, und alle Lautsprecher lassen sich auch darüber anschließen, wenn sonst keine Anschlüsse vorhanden sind.
 
 

Top Bottom