Kawai, Artisan- und GS-Serie sowie Yamaha C

W

Wutz

Dabei seit
März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
Liebe Gemeinde,

vielleicht kann mir jemand helfen. Im Internet habe ich bislang nichts passendes gefunden.

Wie ist die Artisan Serie von Kawai qualitativ einzuordnen? Ist es ähnlich wie Shigeru heute? (Interessant: Model R-0)
Wie steht die GS Serie dar? (interessant: Model GS-50)

Außerdem interessiert mich, ob ein Yamaha C-3 Flügel von ca. 1988 andere Merkmale hat als einer von heute.

VG

Wutz.
 
K

kalessin

Guest
Ich kann zu Yamaha nur die Aussage meines lokalen Klavierhändlers wiedergeben, vielleicht ist die Info ja hilfreich: angeblich habe Yamaha in jüngerer Zeit den Filz-Zulieferer gewechselt oder etwas in der Art, weshalb neue Instrumente merklich weicher klingen sollen. Da mir da aber bislang der Vergleich aus erster Hand fehlt (habe das letzte Mal vor 5 Jahren oder so auf einem Yamaha-Klavier gespielt und nie auf einem Flügel, habe die Instrumente einfach nicht auf dem Schirm): keine Ahnung, ob's stimmt.
 
R

Rubato

Guest
Habe selber einen C3 von 1988. Gutes Teil, aber der C3X von heute ist nochmal besser, weicher, voller. Wäre mir aber die Preisdifferenz nicht wert.

Gruß
Rubato
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Hallo,

ich habe einen GS-30, Michael (Klaviermacher) hat ihn intoniert, jetzt klingt er sehr schön. Die Mechanik läuft hervorragend.
Micha meinte so ungefähr: Man kann aus diesen Instrumenten sehr viel herausholen, die Filze sind aber keine Spitzenqualität (aber auch nicht so richtig schlecht).
Mein GS-30 ist natürlich durch die Größe eingeschränkt (1,86 m), ein GS-50 klingt da sicherlich nochmal besser.

Was die Artisan-Serie betrifft, so vermute ich, dass der Flügel meines ehemaligen Klavierlehrers aus dieser Serie war. Ich hatte von 1992 bis 1994 bei ihm Unterricht, Shigerus gab es also noch nicht. Es stand "Kawai handmade Edition" drauf, wenn ich mich recht erinnere.
Dieser Flügel war damals der beste, auf dem ich bis dato gespielt hatte. Mein Klavierlehrer hat damit auch Aufnahmen gemacht, da gab es nichts zu meckern dran.

Wenn Du Dir einen Flügel aus den 80er Jahren kaufst, musst Du ihn aber unbedingt kompetent intonieren lassen, sonst kann er ganz bestimmt nicht mit einem aktuellen, von Werk aus gut intonierten Flügel konkurrieren.

Ich würde annehmen, dass die GS-Serie in etwa mit der RX-Serie vergleichbar ist, im Detail sind sie aber schon unterschiedlich. In amerikanischen Foren finden die Leute die GS-Serie teilweise besser, ich nehme selbst an, dass es hier stark auf das individuelle Instrument ankommt.

LG

sss
 
 

Top Bottom