Kaufberatung Übeorgel

pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
860
Reaktionen
1.821
Liebe Orgel-Clavios,

heute habe ich mit meiner zukünftigen Lehrerin (hier an der Musikakademie) telefoniert; wir hatten ausgemacht, ab Februar zunächst einmal versuchsweise mit einigen Unterrichtsstunden zu beginnen (wobei ich eigentlich schon jetzt sehr sicher bin, dass ich dabei bleiben werde, aber das soll hier nicht das Thema sein).

Jedenfalls, als ich sagte, dass ich sie dann beizeiten um Erfahrungen mit digitalen Orgeln zum Üben bitten würde, erwähnte sie, dass ein langjähriger Schüler von ihr sich gerade eine neue gekauft hat und nun nach einem neuen Zuhause für seine alte Übeorgel sucht. Sie meinte noch, dass sie, da sie ihn schon lange kennt, weiß, dass die Orgel immer gut gepflegt und behandelt wurde. Auch das Telefongespräch mit dem Besitzer war sehr vertrauenerweckend.

Vertrauensbildend kommt für mich noch hinzu, dass wir ja dann Schüler bei derselben Lehrerin sein werden und auch noch festgestellt haben, dass wir hier in derselben Firma in einem ähnlichen Bereich arbeiten. Er meinte jedenfalls, dass er aufrichtig überzeugt ist, dass seine alte Orgel ein ordentliches Übeinstrument für Zuhause für die ersten Jahre eines Anfängers (und sogar darüber hinaus) sein könnte. Am Wochenende werde ich ihn besuchen (seine Neuanschaffung steht wohl schon daneben), aber da mir die Erfahrung und der Vergleich fehlen, halte ich die Empfehlung der zukünftigen Lehrerin, die mich ja auf das Angebot hingewiesen hat, für aussagekräftiger.

Normalerweise hätte ich noch bis zum Unterrichtsbeginn gewartet, aber hier sehe ich jetzt eine Möglichkeit, so ein Übeinstrument (das jetzt nicht als Anschaffung für die Ewigkeit gedacht ist) ohne langes Suchen, quasi aus der Nachbarschaft, zu einem – wie mir scheint – angemessenen Preis (?) erhalten zu können. Und außerdem ist bald Weihnachten... :-)

Ich möchte jetzt nicht im ganzen Internet herumfragen, aber vielleicht gibt es ja hier in unserem Forum jemanden mit mehr Erfahrung, der etwas zu diesem Angebot sagen möchte.

Liebe Grüße,
pianovirus

Edit: Ich habe das ursprünglich angehängte Angebot jetzt, da es nicht mehr aktuell ist, gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.828
Reaktionen
4.936
Hallo Tobias,
wenn Du mit einem solchen Gerät klanglich und anschlagsmäßig zufrieden bist, kann das ein gutes Angebot sein.
Allerdings drängt sich mir der Vergleich Flügel vs. Digitalpiano auf, bin aber als Orgelbauer diesbezüglich natürlich voreingenommen.
- Es gibt kleine, feine Übungsorgeln mit echten Pfeifen und richtiger Mechanik.
Gerne mehr per PN.

LG

Toni
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
860
Reaktionen
1.821
Hallo Toni,

vielen Dank für Deine Antwort. Zugegeben, ich hatte Dich in meinem Beitrag nicht markiert, weil ich mir schon dachte, dass Du als Orgelbauer so ein "Elektronium" ganz grundsätzlich eher nicht empfehlen würdest (und ich verstehe das völlig, sehe es beim Klavier ja ganz genauso). ;-)

In der Musikakademie gibt es immerhin zwei "echte" Übungsorgeln (die allerdings wohl häufig belegt sind). Ich denke, so verlockend die Idee einer richtigen Übeorgel ist, so viele Probleme stehen mir dabei leider im Weg. Aber ich schreibe Dir trotzdem gleich noch; vielleicht täusche ich mich ja auch.

Liebe Grüße,
Tobias
 
hintersatz

hintersatz

Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
92
Reaktionen
37
Ich würde vorher kundig machen, ob diese Generation Instrument eine Anschlagsdynamik erkennt, oder ob sie bei egal welchem Traktieren den gleichen Klang erzeugt, dass wird dann schnell langweilig. Diese Positiv-Modelle nehmen im übrigen unnütz viel Raum ein, eigentlich ist das ja nur umbaute Luft.1/4 vom Neupreis ist bei gutem Zustand des Instruments sicherlich ein faires Angebot. Als letzten Punkt solltest Du noch rauskriegen, wie die Tastatur aufgebaut ist, ob es hier Verschleißteile gibt und ob man da ran kommt (Druckpunkmatten oder ähnliches). Ich kenne keine Orgel von Johannus, aber was ich von denen bisher an Soundbeispielen im Netz gehört habe, hat mich persönlich eher abgeschreckt. Also unbedingt ausführlich Probespielen, das Instrument muss auch nach 2 Stunden und auch über Kopfhörer noch zu gefallen wissen.
Die Tatsache, das es als Hauptwerksspieltisch verwendet wurde (da gibt es billigere), spricht eher nicht dafür.
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
860
Reaktionen
1.821
Vielen Dank für diese Tipps, hintersatz.

Ich würde vorher kundig machen, ob diese Generation Instrument eine Anschlagsdynamik erkennt, oder ob sie bei egal welchem Traktieren den gleichen Klang erzeugt, dass wird dann schnell langweilig.
Aber die wirkliche Orgel hat doch auch keine Anschlagsdynamik und ein Übeinstrument sollte das dann doch auch so halten, oder?

Als letzten Punkt solltest Du noch rauskriegen, wie die Tastatur aufgebaut ist, ob es hier Verschleißteile gibt und ob man da ran kommt (Druckpunkmatten oder ähnliches).
Druckpunktmatten wurden diesen August vom ursprünglichen Verkäufer, Musikhaus Schärz, erneuert, bei dem man auch weiter Wartungsarbeiten durchführen lassen könnte (er ist ca. eine Autostunde entfernt).

Ich kenne keine Orgel von Johannus, aber was ich von denen bisher an Soundbeispielen im Netz gehört habe, hat mich persönlich eher abgeschreckt. Also unbedingt ausführlich Probespielen, das Instrument muss auch nach 2 Stunden und auch über Kopfhörer noch zu gefallen wissen.
Danke, ich werde darauf achten!

Die Tatsache, das es als Hauptwerksspieltisch verwendet wurde (da gibt es billigere), spricht eher nicht dafür.
Das ist ein Missverständnis. Der bisherige Besitzer macht nichts mit Hauptwerk; er hat nur geschrieben (und mir am Telefon gesagt), dass es prinzipiell ginge.

Viele Grüße,
pianovirus
 
Klassikfreund2

Klassikfreund2

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
103
Reaktionen
65
Hallo pianovirus,

als bekennder Hauptwerker rate ich Dir zum Kauf dieses Instruments!

Der Preis ist völlig in Ordnung, es ist ein respaktables Möbel (der WomanAkzeptanzFaktor WAF ist sicherlich sehr hoch) und von der Haptik (Manubrien!) entspricht das schon einer Pfeifenorgel.

Wenn der Klang auf Dauer nicht gefällt, kannst Du jederzeit auf Hauptwerk (kostet Geld) oder GrandOrgue (kostet kein Geld ) aufrüsten.
Wichtig ist allerdings, ob dir die Manuale und Pedale vom Spielgefühl gefallen (ich komme z.b. mit den Viscount Manualen ob deren ausgeprägtem Druckpunkt nicht klar). Also unbedingt probespielen.

Anschlagdynamik brauchst Du wirklich nicht, die gibt es bei den PO auch nicht!

Wenn ich nicht schon einen Spieltisch hätte und den Platz dazu, könnte ich über ein Update nachdenken.

Gruß

Klassikfreund
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ich möchte jetzt nicht im ganzen Internet herumfragen, aber vielleicht gibt es ja hier in unserem Forum jemanden mit mehr Erfahrung, der etwas zu diesem Angebot sagen möchte (der Preis ist verhandelbar mit VB 3500 CHF, ca. 2900 Euro). Vielleicht @Mindenblues , @Chaotica , @Axel ? Oder sonst jemand? Ich wäre sehr dankbar, wenn ich vielleicht noch eine weitere Meinung hierzu hören könnte.
Huch, du hast mich in einem Orgel-Thema markiert. Ich bin ganz perplex. Ich habe noch nie in meinem Leben Orgel gespielt. :-D
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi Pianovirus,

ich spiele auch ein bisschen Orgel und habe mir dazu ein 32-Tasten-Midi-Standardpedal (einfach geschweift) zugelegt.
Als Manuale benutze ich 2 Keyboards. Der Sound wird im angeschlossenen Rechner (zB Hauptwerk oder Kontakt-Sampler) erzeugt. Dazu habe ich mir noch eine einfache Konsole mit Bank selbst gebaut, um das Pedal darunter stellen zu können.

Auf einer Hausorgel mit richtigen Pfeifen habe ich auch einmal gespielt. Vom Klang her hat mich das nicht überzeugt, da die Pfeifen in einem kleinen Raum einfach nicht gut klingen und viel zu direkt sind. Allerdings hast du dabei die "echte" Tonerzeugung mit mechanischen Zügen und Ventilen.

Gruß
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
860
Reaktionen
1.821
Vielen Dank auch noch an Euch beide, @Klassikfreund2 und @Bachopin!
Und, @Chaotica, das habe ich dann in Deinem Fall komplett durcheinandergebracht. Pardon!!! :-)

LG,
pianovirus
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
860
Reaktionen
1.821
Ich war gerade beim bisherigen Eigentümer; er hat mir so schön aus dem Orgelbüchlein vorgespielt (und mir natürlich auch selbst ausgiebig Zeit zum Probieren gegeben), dass ich am Ende gar nicht mehr anders konnte – yes I said yes I will Yes!!!! :-D

Juhuuu!!! :-):-)

Liebe Grüße von einem überglücklichen
(piano)virus


P.S. Toni, natürlich hatte ich Deine Skepsis im Hinterkopf (ich sehe es ja, wie gesagt, bei Digitalpianos ganz ähnlich), aber in der momentanen Situation gibt es für mich leider wirklich nur die Alternative "Digi oder gar nicht"....
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.828
Reaktionen
4.936
P.S. Toni, natürlich hatte ich Deine Skepsis im Hinterkopf (ich sehe es ja, wie gesagt, bei Digitalpianos ganz ähnlich), aber in der momentanen Situation gibt es für mich leider wirklich nur die Alternative "Digi oder gar nicht"....
Dann wünsche ich Dir einen erfolgreichen Transport und viel Freude mit dem Teil!
Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Upgrade....
Grüße
Toni
 

pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.466
Reaktionen
10.834
Lieber Tobias,

als würde das Klavierspiel nicht schon genug Herausforderungen bieten:angst:;-). Herzlichen Glückwunsch zur Orgel und ganz viel Freude damit. Und ein Klavier hast Du neben Deinem Flügel auch noch, ich staune immer mehr:-D.

Liebe Grüße
Christian
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
860
Reaktionen
1.821
Vielen Dank, lieber Christian! Ich bin ganz aufgeregt vor Freude. Mein Klavierlehrer hat mir schwere Vorhaltungen gemacht... aber am Ende trotzdem angeboten, beim Tragen zu helfen, was ich wohl als implizites Signal der zähneknirschenden Duldung meines neuen Mitbewohners von seiner Seite aus werten darf. ;-)

Und ein Klavier hast Du neben Deinem Flügel auch noch, ich staune immer mehr:-D.
Klavier und Flügel stehen im Überaum! Links im Bild ist ein weiteres "Radio mit Tasten", wie es toni so schön nannte...;-)

Liebe Grüße,
Tobias
 
Leoniesophie

Leoniesophie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
418
Was für eine hübsche Orgel! Viel Freude damit.
 
Klassikfreund2

Klassikfreund2

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
103
Reaktionen
65
Auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit dem Instrument!
 
 

Top Bottom