Kaufberatung Fischer Klavier (Bechstein)

2

2007Musik

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Zusammen, habe mich so eben neu registriert. Ich bin Anfängerin. Habe ca. 1 Jahr auf ein gemietetes Klavier gespielt und möchte nun ein eigenes Klavier kaufen und brauche dringend Hilfe. War heute bei Piano Fischer in München. Da ich nur abends üben kann, muss ich mir ein Silent-Klavier kaufen. Der Verkäufer hat mir ein Yamaha gezeigt und ein Fischer Klavier (Fischer by Bechstein). Die bauen ihre eigenen Klaviere bei Bechstein in Berlin. Das Unternehmen Fischer gibt es seit 100 Jahren. Hat einer von euch schon mal was von Fischer Klavier gehört? Ich hoffe, ich bin hier mit meiner Frage im richtigen Forum.
 
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallo 2007Musik,

stell doch deine Frage nochmal im Forum für Klavierkauf, da kann man dir bestimmt besser helfen, denn ich fürchte, hier geht deine Frage unter. Zu der Firma Fischer kann ich dir nichts sagen, aber ich weiss von meiner KL, dass es von der Fa. Bechstein wohl recht günstige Anfängerklaviere geben soll (so um die 3000,-€), vielleicht ist es sogar die Unterfirma, von der du sprichst? Habe allerdings noch keines dieser Klaviere gesehen oder jemals probiert, es hörte sich vielversprechend an. Also ich halte auch meine Augen und Ohren auf, denn ich suche auch ein Klavier!

LG von
Cati
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.109
Reaktionen
9.220
Darf ich mal das Augenmerk der Damen auf das U3 lenken, dass z.Zt. in diesem Forum angeboten wird? Auch Christian hat noch ein exzellentes K5 - das ist aber preislich in einer etwas höheren Region. Emma - für 3.000,- Öcken ist das U3 eine echte Überlegung wert - es sei denn man mag die klaren, transparenten Töne nicht.

Wieso ein Fischer kaufen, hinter dem sich eine Bechstein-Submarke versteckt?
Das ist reines Handelsgedöns ohne Substanz.
 
R

Rubato

Guest
Fischer Klavier

Folgende Infos ohne Gewähr von mir zum Thema Fischer-Instrumente:

Das Pianohaus Fischer gibt es nicht nur in München, sondern auch in Stuttgart und Schwäbisch Hall oder Schwäbisch Gmünd (?), ist also ein recht großer Laden. Wie viele Klaviergeschäfte haben die eben auch eine Eigenmarke "Fischer", wo sie dann Klaviere von einem bestimmten Hersteller kaufen und ihr eigenes Logo draufkleben. Viele Klavierhäuser verkaufen chinesische Produkte unter ihrem Eigennamen. Wie Du hier im Forum sehen kannst, haben chinesische Produkte (zu Recht oder zu Unrecht) oft keinen sehr guten Ruf.

Jetzt das Problem mit Fischer: Fischer hat wohl (ohne Gewähr, nach meinem besten Wissen und Gewissen) bis vor einiger Zeit auch chinesische Ware unter dem Namen Fischer verkauft. Jetzt aber kommen die Instrumente angeblich aus der tschechischen Bechstein-Fertigung, wo Bechstein die Marke "Hoffmann" fertigt, d.h. die Fischer-Instrumente sind jetzt wohl baugleich (?) oder qualitätsgleich (?) mit Hoffmann-Instrumenten.

Im Forum wird über Hoffmann wohlwollender diskutiert als über chinesische Instrumente. Das Problem, das ich sehe: Wenn Du das Instrument je wieder verkaufen willst, weiß kein Mensch, ob das jetzt noch ein Chinese oder Tscheche oder was auch immer ist - es wird schwer verkäuflich sein. Ich würde dann vielleicht lieber gleich das entspechende Hoffmann-Instrument kaufen (kann eigentlich nicht deutlich teurer sein), dann ist wenigstens klar, was Du hast. Die Hoffmann-Instrumente gibts meines Wissens in den Bechstein-Zentren.

Gruß
Rubato
 
2

2007Musik

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Kaufhilfe Fischer Klavier

An alle, die mir bereits eine Antwort geschickt haben, Hallo Zusammen und erst einmal vielen Dank.
Das Fischer Klavier, das ich mir angesehen (und natürlich auch angehört) habe, hat auf dem Klavier vorne in der Mitte die Bezeichnung "Fischer" und rechts steht "Made by C. Bechstein Europe". Lt. Prospekt habe ich folg. Infos. "Auswahl, Festlegung und Prüfung aller Bestandteile erfolgen durch Bechstein. Die Fertigung findet ebenfalls bei Bechstein statt. Nach den Qualitätskontrollen werden die ausgelieferten Fischer Klaviere von den Klavierbauern bei Fischer gestimmt, reguliert und intoniert." Der Verkäufer sagte mir, dass der Käufer eines Fischer Klavieres eine Rückkauf-Garantie (innerhalb 3 Jahren zu 100%) bekommt, wenn er sich eine andere Klavier-Marke kaufen möchte. Ebenfalls würde ich innerhalb eines Jahres das Klavier zu Mietkauf-Konditionen das Klavier zurückgeben können, wenn ich nicht zufrieden bin. Der Verkäufer ist selbst auch ein Klavierbauer. Das hörte sich eigentlich sehr solide und vertrauenserweckend an. Allerdings bin ich im Moment doch sehr verunsichert worden, durch die Rückmeldungen hier im Forum. Hm, ich weiss jetzt nicht was ich machen soll. Im Vergleich kostet das Einstiegsmodell von Bechstein 3ooo EUR mehr, als das von Fischer.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.956
Reaktionen
704
Ich habe übrigens ein neuwertiges FISCHER mit SILENT-Technik in schwarz poliert hier stehen, welches ein Kunde bei mir in Zahlung gegeben hat um ein Yamaha zu kaufen.
Bei Interesse kannst Du Dich gerne melden.
 
R

Rubato

Guest
Bezeichnung "Fischer" und rechts steht "Made by C. Bechstein Europe". Lt. Prospekt habe ich folg. Infos. "Auswahl, Festlegung und Prüfung aller Bestandteile erfolgen durch Bechstein. Die Fertigung findet ebenfalls bei Bechstein statt. Nach den Qualitätskontrollen werden die ausgelieferten Fischer Klaviere von den Klavierbauern bei Fischer gestimmt, reguliert und intoniert."
Das ist wahrscheinlich alles richtig. "Bechstein Europe" ist die Fertigungseinrichtung in Tschechien. Die Untermarke "Hoffmann", die dort gefertigt wird, ist tatsächlich um einiges preiswerter als die Instrumente mit Namen C. Bechstein und Bechstein Academy, die in wohl in Berlin gefertigt werden. Viele Hersteller bieten eben unterschiedliche Baureihen zu unterschiedlichen Preisen und Qualitäten an. Aus meiner Sicht gibt es erstmal keinen Grund, warum ein Hoffmann-Klavier nicht ok sein sollte. Mein Hinweis bezog sich lediglich auf die Wiederverkäuflichkeit, wenn der Name "Fischer" draufsteht - wenn Hoffmann, Kawai oder Yamaha draufsteht, weiß jeder, was es ist (oder nicht ist), bei "Fischer" ist es erstmal erklärungsbedürftig.

Noch ein Hinweis, da es ja ein Silent-Klavier sein soll: Yamaha ist wohl führend bei Silent-Systemen, und viele andere Hersteller bauen in ihre Klaviere die Yamaha Silent systeme ein. Nicht so Bechstein (und dann wahrscheinlich auch Hoffmann und "Fischer"), die haben ihr eigenes System. Wenn du das Forum durchsuchst, bin ich mir sicher, findest du sicher auch eine Diskussion zu diesem Thema.

Gruß
Rubato
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.490
Reaktionen
7.226
Ein mir bekannter Klavierstimmer meinte mal etwas in der Richtung, bei Hoffmann-Klavieren sei die Konstruktion von Stimmstock / Stimmwirbeln (bitte fragt mich nicht nach Details...) nicht so gut, so daß die Dinger die Stimmung nicht gut hielten...

LG,
Hasenbein
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.109
Reaktionen
9.220
Mönsch 2007! Jetzt nimm endlich Kontakt mit den Leuten auf, die hier zum gleichen Preis Klaviere verkaufen, die in einer ganz anderen Liga spielen. Bitte! Ich kann das gar nicht mit ansehen! Natürlich ist das Bechstein 3 TEUR teurer. Warum wohl??? Und wenn ein Japan Klavier neu 9 TEUR kostet, so entspricht das (haut mich) qualitativ (nicht klanglich) sicherlich einem deutschen Klavier für 12 TEUR...

20, 30, ja selbst 80 Jahre sind nix bei einem guten Instrument, wenn es gepflegt wurde.

PS. Silent kann man nachrüsten - wobei ich eher dazu rate, für kleines Geld ein zusätzliches Digi zu kaufen.
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
"Bechstein Europe" Die Untermarke "Hoffmann", die dort gefertigt wird, ist tatsächlich um einiges preiswerter als die Instrumente mit Namen C. Bechstein und Bechstein Academy, die in wohl in Berlin gefertigt werden.
Bechstein produziert seit Jahren nicht mehr in Berlin. Die Fertigung von C.Bechstein und Bechstein Academy erfolgt in Seifhennersdorf in Sachsen.
Fischer hat mit Bechstein allerdings gar nichts zu tun. Wie Fisherman schon betonte: Es wurde nur die Name gekauft, um das Produkt besser verkaufen zu können. Sicher wurde das Klavier in einem mit Bechstein kooperierenden Werk hergestellt, die Klangkultur ist jedoch eine absolute Pleite. Und das sage ich schon so, ohne das Klavier je angespielt zu haben. Es wird kaum besser klingen als ein neues "EUTERPE" von Bechstein. In China lässt Bechstein meines Wissens nach nicht mehr produzieren. Eine kurze Zeit lang wurden dort Klaviere von Wilhelm Steinmann produziert. Das war klanglich das Letzte, ich konnte 2009 noch ein solches Klavier anspielen.

Spiele bei Fischer doch einfach mal ein C.Bechstein Klavier an... Überleg es Dir aber vorher gut, Du wirst das FISCHER hinterher nicht einmal mehr angucken wollen :) Glaub es und... probiere es bitte mal!
 
 

Top Bottom