Kauf Silent Piano trotz vorhandenen Clavinova - Sinnvoll?

40er

40er

Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
Hallo zusammen,

Da sich das Hobby Klavierspielen nach etwas über einem halben Jahr Unterricht doch immer weiter vertieft und auch unsere beiden Kleinen nach den Ferien in der Musikschule Klavierunterricht bekommen werden, hat meine bessere Hälfte zum Kauf eines akkustischen Instrumentes nun endlich Zustimmung signalisiert (steter Tropfen höhlt den Stein...).

Wir haben zur Zeit ein Clavinova CLP-470, das im Arbeitszimmer steht wo ungestörtes Üben möglich ist, was ich sehr schätze und bekanntermassen zu jeder Zeit geübt werden kann. Das CLP 470 empfinde ich als hochwertig, wenn auch der Bassbereich etwas zu wuchtig im Verhältnis zum Diskant ist.

Ein akkustisches Instrument würde dann im Wohnzimmer platziert werden, wo es mehr als "Vorspielinstrument im Familienkreis" dienen sollte.

Die Frage ist nun ob es Sinn macht, dass akustische Piano zusätzlich mit Silent Ausstattung zu nehmen, oder ob dies rausgeworfenenes Geld wäre, da es im Silentbetrieb eh nicht besser als ein 470er Clavinova ist?

Könnte ein Piano der unteren Mittelklasse (z. Bsp. Yamaha P-116 oder Kemble Classic T113) auch in einigen Jahren mit einer Silent Funktion nachgerüstet werden, wenn es vielleicht deutlich bessere Systeme geben wird, als es das 470er Clavinova jetzt ist?

Ich würde eigentlich lieber etwas mehr in ein vernünftigeres Instrument ohne Silent investieren, dass die nächsten Jahre bei uns überdauern würde und uns viele Spielfreude schenken soll. Die finanzielle Obergrenze würde ich momentan auf CHF 7500,- (6100 €) legen.

Besten Dank für euren Rat.

Gruss
40er
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
24. Feb. 2012
Beiträge
442
Reaktionen
226
Die von mir getesteten Silent-Systeme spielten sich alle weniger präzise als ein richtiges Digitalpiano, wobei ich Kawai hier noch am besten fand, was vielleicht an dem zusätzlichen Sensor am Hammer gelegen hat. Ohne Silent-System gibt es für Euer Budget auf dem Gebrauchtmarkt eine große Auswahl guter Klaviere der gehobenen Mittelklasse. Ich selbst habe nur deshalb ein Klavier mit Silent-System, weil der Platz für ein zusätzliches Digitalpiano nicht vorhanden ist.
 
E

elton

Dabei seit
5. Sep. 2012
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo 40er,

ich halte es auch für sinnvoller, das Geld für die Silent-Ausstattung in das akustische Klavier zu stecken. Habe seit einiger Zeit genau diese Variante: Digitalpiano im Büro, Klavier im Wohnzimmer und finde, das ist die flexibelste Lösung. Ich hatte auch mal daran gedacht, mein Klavier mit einem Silent-System nachzurüsten. Seit ich das Digi habe, hat mir ein Silent am Klavier nie gefehlt.

Bin gespannt, was für ein Klavier Du Dir dann zulegen wirst!

Viele Grüße, Elton
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.472
Reaktionen
21.777
Wenn ein CLP 470 vorhanden ist, halte ich ein zusätzliches Silentsystem in der Tat für rausgeschmissenes Geld. Lieber für das Budget ein Maximum an Klavier heraus holen.
 
40er

40er

Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
Mal Danke für die Antworten.

Silent scheidet aus. Das Clavinova wird behalten.

Bin gerade am Angebote einholen für ein ak. Instrument und dann geht es los zum Probespiel in den verschiedenen Klavierhäusern.

40er
 
 

Top Bottom