Karl Orff ...

  • Ersteller des Themas Ambros_Langleb
  • Erstellungsdatum
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.179
Reaktionen
11.709
... hat heute seinen 125. Geburtstag. Der BR würdigt ihn diese Woche in vier Sendungen, die über diese Startseite zugänglich sind. Ich selber werde ihn ganz privat würdigen, indem ich nächste woche mal nach Andechs hinauffahre und sein Grab besuche. Natürlich nicht, ohne mir vorher mit einer Maß Dunklen das geziemende "Andechser Gefühl" angetrunken zu haben (nein, nicht das). ;)
 
F

frosch

Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.794
Reaktionen
4.426
Danke für den Hinweis. Werde ich bestimmt mal reinschauen/hören.

Wenn Andechs nicht so weit wäre......

Ich mag v.a. die Chorwerke von O.

Vor Jahren lief "Die Kluge"( Felsenstein Juniors erste Inszenierung während seiner Intendanz). War eher langweilig (inszeniert).
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.854
Reaktionen
17.938
Natürlich nicht, ohne mir vorher mit einer Maß Dunklen das geziemende "Andechser Gefühl" angetrunken zu haben
ein dunkles Bier wirkt da passender als ein helles ;-)
https://www.deutschlandfunk.de/125-...nazis-und.1991.de.html?dram:article_id=476159

Mich hat schon lange erstaunt, wie vehement auf Richard Strauß eingedroschen wird, aber Orff kaum Watschn erhält (wohl weil Carmina Burana so beliebt ist?)
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.418
Reaktionen
10.751
Mich hat schon lange erstaunt, wie vehement auf Richard Strauß eingedroschen wird, aber Orff kaum Watschn erhält (wohl weil Carmina Burana so beliebt ist?)
Also sooo unbeliebt ist z.B. der Rosenkavalier ja auch nicht;-). Eben im Radio auf WDR 3 wurde das Thema durchaus thematisiert, anhand der Neufassung des Sommernachtstraums von 1939 von Orff.
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.693
Reaktionen
6.380
Ich selber werde ihn ganz privat würdigen, indem ich nächste woche mal nach Andechs hinauffahre und sein Grab besuche.
Ist halt schon eine ganz spezielle Atmosphäre dort, es lohnt sich (auch wenn man wie ich nicht gerade gerne Bier trinkt.) Schön ist die kleine Wanderung von Herrsching nach Andechs.

In Dießen am Ammersee gibt es ein kleines Carl-Orff-Museum, wobei ich mich nicht mehr daran erinnern kann, ob seine Haltung zum Nationalsozialismus dort thematisiert wird.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.179
Reaktionen
11.709
Mich hat schon lange erstaunt, wie vehement auf Richard Strauß eingedroschen wird, aber Orff kaum Watschn erhält
Nun schön, wenn wir etwa bei Wagner den Künstler vom homo politicus trennen, sollten wir das bei Orff erst recht tun. Zumal der im Unterschied zu jenem keine Hetzschriften verfasst und auch noch in zweiter, aufgemotzter Auflage unter die Leute gebracht hat. Im übrigen beruht viel von dem angeblichen Nazi Orff auf der Publikation eines kanadischen Historikers, der es mit der Belegung seiner Ansichten nicht so genau nahm.
 
Zuletzt bearbeitet:
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.854
Reaktionen
17.938
Nun schön, wenn wir bei Wagner den Künstler vom homo politicus trennen, sollten wir das bei Orff erst recht tun.
...das verstehe ich nicht - Scheusal Wagner hat viel auf dem Kerbholz, sich und seine Machwerke aber nie echten Nazis angedient. Der zu Venedig 1883 ad penates gegangene Verfasser einer Hetzschrift hatte diese Gelegenheiten nie (wir könnten das als ungerechte Gnade zu früher Geburt oder rechtzeitigen Ablebens bezeichnen) - - - mich erstaunt lediglich, was ich zuvor angemerkt hatte und jetzt nochmal anders formuliere: beim Rosenkavalier Komponisten wird seit sehr langem (!) reflexartig der Zeigefinger gehoben, beim Carmina Burana Komponisten vollzieht sich das sozusagen diskreter (seltener, nicht quasi automatisch)
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
665
Reaktionen
1.374
Mir ist die politische Gesinnung der genialen Komponisten so egal wie ihre Verdauung.
Das wird jeder Komponist bestätigen. Musik zu schaffen ist eher paranormal.
 
 

Top Bottom