Kann mir einer sagen was für ein Klavier das ist?

D

DPMDP

Dabei seit
20. Apr. 2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hi @ all,

bin neu im Forum und habe gleich mal eine frage bzw. eine kleine Geschichte zu erzählen.

Nachdem ich nun mit einen angeblichen experten geschrieben habe, hat er von sich behauptet, will ich es nun genau wissen oder eine bestätigung seiner meinung erhalten. Und zwar haben sich in meinen bekanntenkreis vor paar jahren ein Klavier gekauft. Hintergrund, der Verkäufer in einem Laden meinte damals es sein wirklich ein Schimmel. Was auch auf der ausgestellten Rechnung so steht. ABER auf dem Klavier selbst fehlt der Schriftzug wo der verkäufer damals meinte, zitat "Es würde 3 - 5 geben die ohne Schriftzug gebaut wurden" warum auch immer, ich selbst war nicht dabei. Habe nun paar Fotos für euch hochgeladen von dem Klavier um das es sich handelt. Mich würde nun eure einschätzung interessieren, danke schon mal im voraus
 

Anhänge

  • Foto-007.jpg
    Foto-007.jpg
    205,8 KB · Aufrufe: 98
  • 20120317_131858.jpg
    20120317_131858.jpg
    264,5 KB · Aufrufe: 86
  • 20120317_132130.jpg
    20120317_132130.jpg
    173,6 KB · Aufrufe: 88
  • 20120317_131903.jpg
    20120317_131903.jpg
    257,1 KB · Aufrufe: 87
  • 20120317_132104.jpg
    20120317_132104.jpg
    271,1 KB · Aufrufe: 78
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.972
Reaktionen
722
Das ist kein SCHIMMEL sondern ein billiges chinesisches No-Name-Dingens.
 
D

DPMDP

Dabei seit
20. Apr. 2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo.

Das Schimmel Klavier mit Baunummer 11028 wurde 1914-1916 gebaut. Deines ist offensichtlich viele Jahrzehnte neuer.

Als hätte ich es geahnt,
es gibt auch bei Klavieren Verkäufer denen man nicht alles glauben darf. ;)

Grüße Jörg

Danke erstmal an beide Antworter

Nachdem ich mich etwas mit dem Thema beschäftigt hatte dachte ich mir das auch. Kenne mich aber absolut null mit Klaviere aus und spielen kann ich schon gleich 10mal nicht. Aber ist halt immer besser sich mehrere Meinungen anzuhören.

Eigentlich sollte man doch so einen Verkäufer anzeigen/verklagen. Finde ich!
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.269
Reaktionen
2.313
Was ist das denn für eine wilde Geschichte? Hab ich das richtig verstanden? Bekannte von dir haben vor einigen Jahren in einem (Klavier-? Musik-? Trödel-?)Laden ein Klavier gekauft, von dem der Verkäufer in eben dem Laden behauptete, es sei ein Schimmel. Das steht auch genau so auf der Rechnung. Und du hast mit einem Experten Mailkontakt gehabt von dem du jetzt was genau wissen wolltest? Willst du das Klavier denn deinen Bekannten abkaufen?

Sollte deine Geschichte stimmen und deine Bekannten wollen das Klavier verkaufen, dann würde ich deinen Bekannten folgendes empfehlen: Kauf zurück abwickeln und Anzeige wegen Betrug erstatten. Nichts anderes ist das nämlich: Betrug.
 
D

DPMDP

Dabei seit
20. Apr. 2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Was ist das denn für eine wilde Geschichte? Hab ich das richtig verstanden? Bekannte von dir haben vor einigen Jahren in einem (Klavier-? Musik-? Trödel-?)Laden ein Klavier gekauft, von dem der Verkäufer in eben dem Laden behauptete, es sei ein Schimmel. Das steht auch genau so auf der Rechnung. Und du hast mit einem Experten Mailkontakt gehabt von dem du jetzt was genau wissen wolltest? Willst du das Klavier denn deinen Bekannten abkaufen?

Sollte deine Geschichte stimmen und deine Bekannten wollen das Klavier verkaufen, dann würde ich deinen Bekannten folgendes empfehlen: Kauf zurück abwickeln und Anzeige wegen Betrug erstatten. Nichts anderes ist das nämlich: Betrug.

Absolut richtig alles, es steht tatsächlich auf der Rechnung drauf, habe sie mit eigenen augen gesehen und der Verkäufer hat diese Story auch erzählt. Zumindest halte ich es von meinen bekannten für nicht gelogen, zumal es ja auch auf der Rechnung steht. Aber ich soll es nur VERkaufen für sie, der experte per email war ein Interessent, deshalb wollte ich es nun genau wissen.

Hier mal das was mir per Mail geschrieben wurde:

"Hallo und danke für die Aufnahmen!

Leider muss ich feststellen, dass es sich definitiv um KEIN Schimmel-Klavier handelt, sondern um ein vergleichsweise günstiges Klavier aus chinesischer Produktion, das wesentlich weniger aufwändig verarbeitet ist als jedes Schimmel-Klavier!

Ich kann das beurteilen, da ich vom Fach bin! (Klavierbauer!)"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

gubu

Guest
Der Verkäufer wird behaupten, die "Sch(i)ummel-Rechnung" stamme von einem anderen Verkauf....;)
 
D

DPMDP

Dabei seit
20. Apr. 2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Man wird sehen was sich der Herr so für neue Geschichten ausdenkt

Sollten sie etwas unternehmen bin ich ganz sicher dabei, lass ich mir nicht entgehen, will natürlich auch das dumme Gesicht von dem Typ sehen.
 

K

Klavierbaumeister

Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
188
Meine Theorie:

Das Instrument stammt von einem Händler (kein Pianohaus/Klavierbauer/etc.!), der gerne auf die Herkunft von Schimmel verweist, da seine No-Name-Importe, die ansonsten unter Namen wie "Lx Mxxxx.." oder "Lxx Bxx.." oder "Pxxx..." zu finden sind, wohl aus der gleichen Chinesischen Fabrik stammen, aus der auch die May-Klaviere für Schimmel kommen.
Mit Schimmel haben diese Instrumente nichts gemeinsam und dürfen auch so nicht beworben werden.
Wurde das Instrument.
Lass mich raten: Das Instrument wurde bei einem Händler mit relativ hoher PLZ gekauft?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Klavierbaumeister, weshalb so zurückhaltend? Wenn einer ein Gauner ist, so sollte man ihn auch benennen dürfen!
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.972
Reaktionen
722
Ich hätte jetzt gedacht in Schwandorf...
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Und bisher hab ich auch sonst nie etwas negatives gehört
Naja, wenn es nur 2 oder drei "heimliche" Schimmel ohne Beschriftung gab ... ;-)

Für alle, bei denen man ähnliches versucht: Es mag ja tatsächlich mal ein Einzelstück ohne eine Klappenbeschriftung geben. Aber dafür baut kein Hersteller eine eigene Gussrahmenform. Dort ist bei den Markenklavieren immer ein fettes Wappen o.ä. mitgegossen!

Frage an die Profis: Gussrahmen ohne GEGOSSENE (nicht gravierte/geklebte/gepinselte!!!) Identifikation deuten dann doch stets auf einen Hersteller hin, der mehrere "Marken" beliefert? Oder lieg ich hier falsch?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Styx, das ist schon klar! Aber was sind das für Klaviere, auf deren Gussrahmen kein Herstellerlogo protzt? Sind das nicht eher die No-Names, denen irgendein Händler oder Importeur ein Schildchen aufpappt?
 
S

Styx

Guest
Das ist nicht so einfach zu beantworten Fischerman, es gibt namenhafte Hersteller deren Gußplatte mit keinen Namen versehen ist, hingegen gibt es einen Billighersteller in Asien welcher seinen Namen über den eigentlichen deutschen Markennamen pappt - die Kollegen wissen welches "königliche" Instrument ich meine :D

Viele Grüße

Styx
 
 

Top Bottom