Gut für Anfänger??

  • Ersteller des Themas Charted
  • Erstellungsdatum

C
Charted
Dabei seit
6. Jan. 2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe mal ein sehr leichtes Klavierstückchen gelernt:

http://www.youtube.com/watch?v=0poAWSsJPps

Was haltet ihr davon? Was kann ich besser machen?
Im September werde ich Klavierunterricht bekommen, da kriege ich auch noch Ratschläge.

PS: Es ist mein erstes Video! Ich spiele seit neuem Klavier.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.260
Reaktionen
8.745
Wie lange spielst Du schon Klavier?

Wenn Du wirklich erst seit Kurzem spielst, ist das doch schon ganz prima.

An Deiner Stelle würde ich aber versuchen, vom Digitalpiano wegzukommen und auf einem richtigen Klavier zu üben.

Auf dem Digitalpiano kann man die Technik nicht richtig lernen. Und es klingt vieles schon überraschend gut, und man hält sich schon für den Helden, aber wenn man dann auf einem echten Instrument spielt, kommt das böse Erwachen.

Vor allem sind auch die ganzen Klangnuancen und Pedal-Wirkungen, die zum echten Klavierspiel dazugehören, auf einem E-Piano nicht möglich.

Daß wir hier Tiersen-Stücke mögen, darfst Du von uns nicht unbedingt verlangen, das hast Du vielleicht schon mitbekommen :D

LG,
Hasenbein
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi,

ach ihr Beginner, wieso fragt ihr immer als erstes: Bin ich schon gut?

Du hast noch eine lange Reise vor dir, aber der Anfang ist gemacht.

Gruß
PS: Die Finger/Handhaltung ist noch etwas verkrampft. ;-)
((PPS: Yan Tiersen ist Schrott, aber wenn's dir gefaellt. Sorry, ich hab' nichts gesagt, nur vor mich hin gebrabbelt. :D ))
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C
Charted
Dabei seit
6. Jan. 2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo,

ich spiele seitdem ähm...Osterferien Klavier in meiner Freizeit (ich schau mir die Fingerbewegungen einfach ab, oder höre ein paar tasten heraus, und spiel es einfach nach).

Leider hatte ich nicht das Geld für ein richtiges Klavier...weshalb ich mir ein E-Piano besorgen musste. Aber in der Musikschule haben sie ja sowieso richtige Klaviere zum Üben, also wird das eigentlich kein problem sein. Später, wenn ich mal besser spielen kann, und wieder Geld zusammen habe, kaufe ich mir schon ein echtes Klavier..für einen Flügel müsste ich aber noch ... 10 Jahre sparen? :P

@Bachopin, leider bin ich IMMER verkrampft, ich weiß nicht woran das liegt. Ich hab mich wahrscheinlich in meinem Leben noch nie richtig entspannt außer im Schlaf. Ich kann mich nicht locker machen, selbst der Artzt sagt das.

Warum mögt ihr kein Yann Tiersen? Mir gefällt die Musik...einige halten Yann ja auch schon für den neuen Beethoven unserer Zeit.
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Charted,

Yan Tiersen ist schon ok, aber mit Beethoven würde ich ihn jetzt nicht vergleichen. Andere Zeit, anderer Stil.

Und Vorsicht Beethoven gilt als das Musik-Genie der Menschheit (westliche Klassik). Ist glaub ich schwierig sein Können zu erreichen.

Gruß
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Charted,

zum verspannt Spielen:

Versuch mal bevor du anfängst zu spielen, die Hände ganz locker seitlich herunterbaumneln zu lassen. Dann mit dieser Lockerheit nach oben führen und ohne etwas zu machen einfach entspannt und passiv auf die Tastatur legen.

Dieses Gefühl sich merken und dann anfangen zu spielen. Falls es irgendwie wieder verspannt wirkt, aufhören und wieder wie oben beginnen. Mit der Zeit müsste es lockerer werden.

Gruß
 
Aleko
Aleko
Dabei seit
15. Jan. 2010
Beiträge
583
Reaktionen
33
.einige halten Yann ja auch schon für den neuen Beethoven unserer Zeit.

Angesichts der bekannten Themen, die hier seit kurzem leidenschaftlich besprochen werden, habe ich mich nach dem Lesen dieses Satzes so kaputtgelacht, wie, glaube ich, noch nie. Danke für diese Verlängerung des Lebens, ich hoffe meine Nachbarn können heute noch einschlafen. Ich befürchte das Komische dieses "Vorfalls" in diesem Faden kann man nicht wirklich in Worte fassen :):)

Bitte nicht böse nehmen

L.O.L. L.O.L. L.O.L.

P.S. Aber hey, für die paar Monate spielst ja gar nicht übel ;) mach einfach weiter, da gibt es noch viel zu entdecken!
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
5
Aleko,

wenn du meinen Post gelesen hast kannst du dir denken, dass es mir ähnlich ging.

Es sind immer die Witze die Besten, in denen der Erzähler die Pointe garnicht beabsichtigte, ja noch nichtmal komisch sein wollte.

Schon mal bitte ein herzliches Pardon an den Faden Kreator-

aber du wirst schon noch drauf kommen, was uns hier schmunzeln macht.
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Leute,

seid doch nicht so streng. ;-)

Ist doch schön wenn jemand durch Musik, die ihm gefällt, zum Klavier findet.
Bei "normaler" Entwicklung werden schon noch andere Komponisten entdeckt und geliebt werden.

@Charted:
Auf alle Fälle ist dein Einstieg über das Gehör und einer hohen Eigenmotivation super (Ging mir am Anfang genauso).

Aber pass auf, dass du, bevor du einen Lehrer hast, nicht schon ein paar schlechte Angewohnheiten anübst. Die meisten schlechten Angewohnheiten kommen übrigens vom zu stark/unnötig Anspannen (Finger, Handgelenk, Arm, Bauch, etc.). Du musst wirklich darauf achten, dass du möglich locker und entspannt mit natürlichen Bewegungen spielst. Siehe auch meine kleine Übung weiter oben.

Gruß
 

S
Sookie
Dabei seit
27. Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Meine Güte Leute ey!!!

Es kommt hier ein neues Forenmitglied, das autodidaktisch Freunde am Klavierspiel entwickelt hat, bittet um eine Beurteilung der ersten Einspielung!!!

Das verdient schon mal meinen Respekt.

Und was ist die Reaktion?
Man verliert sich darin, die Auswahl des Stückes lächerlich zu machen und mal wieder nach dem üblichen Dogma ein echtes Klavier zu empfehlen - dabei sollte auch beim letzten Klavierfetischisten angekommen sein, dass eben nicht jeder die nötigen Bedingungen für so ein Instrument besitzt.


Charted, lass Dich nicht verunsichern!
Ich bin grad auf der Arbeit und kann deswegen Deine Einspielung nicht anhören, um was dazu zu sagen. Aber lass Dir gesagt sein, DIE Musik, die Dir Freude macht und Dich motiviert zu üben ist auch die richtige Musik für Dich. Wenn Tiersen für Dich der neue Beethoven ist, dann ist das eben so. Wenn Du bald Unterricht bekommst, wird Dein Lehrer sicher mit anderen Sachen anfangen wollen, um Dir technische Grundlagen erstmal beizubringen.
Vielleicht wirst Du dann auch andere Komponisten zu schätzen lernen, wenn nicht, dann eben nicht. Über Geschmack lässt sich nicht streiten.

Ich habe auch mit einem digitalen Klavier angefangen und hallooooo, ich lebe noch und mache damit auch gute Fortschritte. Denn schliesslich spiele ich im Unterricht an einem akkustischen Instrument. Ich werde zwar jetzt zusätzlich ein akkustisches Klavier bekommen, weil die Umstände bei mir günstig sind, aber ich kenne genug Schüler meiner Lehrerin, die auch in Zukunft weiter digital spielen werden, wegen hellhöriger Nachbarn oder was auch immer und ich denke, auch diese Schüler werden gut Klavierspielen lernen.

Es kommt halt auf die Ziele an. Du hast nicht geschrieben wie alt Du bist und was das Klavierspielen langfristig für Dich bedeuten soll. Aber wenn es ein Hobby sein soll, ist die Freude daran am wichtigsten und dann macht man eben das beste aus den gegebenen Umständen.

An die Anderen: Lasst doch den Leuten ein bisschen Luft, ihre eigen Erfahrungen zu machen! Dieses Oktroyieren von Ansichten wirkt ziemlich arrogant...

Und Dir weiterhin viel Erfolg, charted!

VG

Sook
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klimperer
Klimperer
Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
297
Hallo Charted,

Dafür, dass du erst seit kurzem spielst, finde ich bemerkenswert, wie gleichmäßig du das Tempo (mit Hilfe der linken Hand) durchziehst.

Viel Spaß weiterhin!

Ciao,
Mark
 
C
Charted
Dabei seit
6. Jan. 2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo,

danke für eure lieben Kommentare :) ich weiß, dass ein Digitalpiano nicht dasselbe ist, aber es ist besser als gar nichts...

Und das mit den falschen Angewohnheiten: Mir wurde auch gesagt, dass ich erst warten soll mit dem lernen, denn, wenn ich etwas falsch lerne, dann präge ich es mir ein, und es ist schwierig, es wieder normal zu biegen. Aber leider kann ich mit dem Lernen nicht warten, ich bekomme erst in 4 Monten Klavierunterricht ... das ist halt etwas doof.

Und das mit dem Verkrampfen, ich weiß nicht aber ich glaube meine Hände werden immer verkrampft sein...sie sind eigentlich immer verkrampft, ich weiß nicht, wa sder Grund dafür ist.

Hier hab ich mal was neues versucht: http://www.youtube.com/watch?v=WY-VWeSInww

Man sieht immernoch, dass ich mich quäle durch die Handhaltung/Fingerhaltung, es ist sehr unangenehm gewordne, solche Stücke zu spielen, da es ein wenig wehtut.
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Charted,

ich hab's ja schon weiter oben gesagt: Eine absolut wichtige Grundbedingungen fürs Kl4spielen und entsprechendem weiteren Fortschritt ist, dass man lernt in keiner Situation zu verkrampfen und möglichst immer locker zu bleiben und weh tun darf es schon mal gar nicht.

Spiel doch mal etwas anderes wie diese Tiersen Stücke mit ihren endlosen (gähn) wiederholenden Gruppen (die Musikalität wird damit auch nicht unbedingt weiterentwickelt), die natürlich aufgrund der ständigen Wiederholung der gleichen Bewegungen auch noch anstrengend und schädlich sein können.

Wichtig: Entspannung kann man auch üben.

Fang bitte damit, jetzt! ;-)

Gruß
 
 

Top Bottom