Gussrahmen Macken ausbessern

C

Curby

Guest
Hallo Leute,

der Gussrahmen meines Yamaha Flügels ist total in Ordnung, hat lediglich im vorderen Bereich der Saiten, wo scheinbar früher mal einige gerissen sind und den Lack dabei beschädigten, im Lack ein paar deutliche Macken. Im Hinteren Bereich sieht der Rahmen aus wie neu.

Wie groß ist der Aufwand diese zu reparieren und ist das überhauüt möglich? Es handelt sich ja nur um eine flächenmäßig kleine stellenweise Ausbesserung. Ist dies möglich ohne den ganzen Rahmen auszubauen und neu zu lackieren? Bleiben die stellen bei genauer Betrachtung dennoch sichtbar?

mfg
Nils
 
S

Styx

Guest
Hallo Leute,

der Gussrahmen meines Yamaha Flügels ist total in Ordnung, hat lediglich im vorderen Bereich der Saiten, wo scheinbar früher mal einige gerissen sind und den Lack dabei beschädigten, im Lack ein paar deutliche Macken. Im Hinteren Bereich sieht der Rahmen aus wie neu.

Wie groß ist der Aufwand diese zu reparieren und ist das überhauüt möglich? Es handelt sich ja nur um eine flächenmäßig kleine stellenweise Ausbesserung. Ist dies möglich ohne den ganzen Rahmen auszubauen und neu zu lackieren? Bleiben die stellen bei genauer Betrachtung dennoch sichtbar?

Nehm einen Pinsel etwas Golbronze und pinsel einfach drüber.

Gußplatte ausbauen und neu lackieren?? Also bittschön, beim Razioli oder S&S beispielsweise wäre es es eine Überlegung wert - aber beim Yamaha? Da kaufst Dir besser n neuen, da hast ne tadellos lackierte Gußplatte und es kommt Dich auch nicht teurer als diese komplett neu lackieren zu lassen...im Gegenteil, und Du hast sogar einen neuen Flügel. ;)

Viele Grüße

Styx
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Naja, es geht schon besser als mit Goldbronze!!!. Versuche, den Originallack zu bekommen (Hersteller) und tupfe diesen vorsichtig mit einen sehr feinen Pinsel auf. Geht bei Hammerschlag-Goldlack leichter als bei glatt. Ohne den O-Lack wirds schwierig, weil es Gold in irrsinnig vielen Nuancen gibt. Und wenn Du das gut machst und niemanden mit der Nase drauf stößt, wird es keiner merken.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Natürlich, CM! Aber ich habe am Auto beste Erfahrungen damit gemacht, bei kleinen Macken ganz, ganz zart zu tüpfeln. Punkt für Punkt. Natürlich ist Neulackierung besser, aber die Tüpfelmethode (von den frühreren Foto-Retuscheuren abgeguckt) ist Klassen besser als die Pinselei. Letztendlich kommt es auf die Größe der Macken an. Ich bin davon ausgegangen, dass die besagten Macken 2 mm an der kurzen Seite nicht überschreiten. Dann dürfen sie auch gerne mal 10 mm lang sein. Wenn wir von 10x10 mm und mehr reden, ist das natürlich was anderes... Letztendlich ist das RETUSCHE, keine Reparatur.

Goldpigmente haben beim Sprühen eine "Ausrichtung", die Du beim Streichen/Tüpfeln ohnehin nicht hinkriegst. Da ist das Altern des Lacks sekundär. Und natürlich sind auch die Goldtöne und die Lackart, bzw. der mehrschichtige Aufbau herstellerabhängig. Das strahlende Gelbgold von S&S scheint mir da z.B. einfacher als das Hammerschlag-Grüngold meines Feurich oder das "arschglatte" Rotgold des Bösi.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

Curby

Guest
Naja, der Bereich wo früher mal Saiten gerissen sind und dabei gegen den Gussrahmen geschlagen sind. Kleine Lackabplatzer im Millimeterbereich. Schaut ein bisschen aus, wie mit angenackt mit den Zähnen.

Wenn ich das als Laie mache, gut, es gibt doch aber auch Experten, die für etwas Geld das auch besser machen als ich (wenn man bereit ist, dieses Geld auszugeben?).
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
In Großstädten gibt es so Spezialisten für Mini-Lackschäden. Habe ich mal in der Glotze gesehen und auch selbst in Köln auf einem Messestand mal in Anspruch genommen. Nicht billig, aber voll das Geld wert! Aber gerade so kleine Abplatzer (dicke Lackschicht) kannst Du mit Geduld und "meiner" Tüpfel/Tropfentechnik gut hinkriegen.

"Normale" Lackierer würde ich nicht beauftragen. Die denken in "Schleifen und perfekt spritzen"...
 
 

Top Bottom