Gitarre-Klavier

Flageolett

Flageolett

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Hallo,
mir ist gestern abend etwas Merkwürdiges passiert.
Ich hab Gitarre gespielt und mein Mann im Nebenzimmer war fest der Meinung, ich würde Klavier spielen. Er hat sich lediglich gewundert, dass es leiser war als sonst. Jetzt spiel ich aber beide Instrumente häufig, auch in seiner Gegenwart, er müsste den Klang doch unterscheiden können. Oder nicht? Er hat noch nie selbst musiziert, er singt höchstens mal irgendeinen Gassenhauer aus dem Radio mit. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man den Klang der beiden Instrumente verwechseln kann.
Hat jemand von Euch sowas schon mal erlebt? Ich bin ehrlich verwirrt.
Gruß, flageolett
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Sowas ähnliches ist schon ganz anderen passiert. Meine Cousine spielt Harfe, ihr Sohn Klavier. Als der Klavierstimmer das Haus betrat, meinte er, das Klavier schon zu hören, obwohl es tatsächlich die Harfe war.
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.854
Reaktionen
17.939
so lange niemand Blockflöte und Kirchenorgel miteinander verwechselt, ist alles noch im grünen Bereich :D:D:D:D
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Hallo,
mir ist gestern abend etwas Merkwürdiges passiert.
Ich hab Gitarre gespielt und mein Mann im Nebenzimmer war fest der Meinung, ich würde Klavier spielen. Er hat sich lediglich gewundert, dass es leiser war als sonst....
Schick ihn zum Ohrenarzt! Mir passiert in letzter Zeit nämlich genau dasselbe (dass ich meine übenden Kinder nicht mehr auseinander halten kann: Gitarre/Klavier), allerdings erst nach einem schwerwiegenden Ohrenproblem auf der linken Seite und das ist garnicht witzig.

Cheers,

Wolf
 
Flageolett

Flageolett

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Gut, wenn ich auf meiner Digi-Orgel ein Flötenregister ziehe, und jemand weiß nicht, dass ich so ein Teil im Haus stehen habe, muss man ja auf die (wahrscheinlichere) Blockflöte kommen. Das ist ja noch logisch.
Aber bitte, es war 20.30 Uhr, da spiel ich nie Klavier, ich hab Kinder, Nachbarn... und ja, ich hab eine Sonatine auf der Gitarre geübt, also ähnliche Musik wie ich auch auf dem Klavier spiele. Trotzdem. Zuerst hab ich gedacht, mein Mann wolle mich auf den Arm nehmen.
Wolf, deinen Hinweis auf Ohrenprobleme wede ich ernst nehmen. Denn mir sind in letzter Zeit öfter mal Kleinigkeiten wie ein lauter eingestellter Fernseher o.ä. aufgefallen. Ich hab da aber bis jetzt keinen Zusammenhang gesehen. Vielleicht gibts auch keinen, Schwerhörigkeit kann sich ja sehr verschiedenartig auswirken. Aber ich werds im Auge behalten. Danke schonmal!
 
G

gubu

Guest
Ne, ne, sei man ganz beruhigt. Meine Ohren sind -noch- besser als manchem lieb ist , und gleichwohl muss ich manchmal erst genauer hinhören, ob aus einem anderen Raum des Hauses das Klavier oder die Gitarre klingt. In bestimmten Lagen ist der Gitarrenklang dem Klavierklang -aus gewisser Distanz- recht ähnlich.
 
Flageolett

Flageolett

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Hmm, okay, bei beiden Instrumenten spielen Saiten eine gewisse Rolle, ich finde trotzdem nicht, dass man sie verwechseln könnte.
Darf ich fragen, ob du auch in anderen Bereichen solche " Verwechslungen" bemerkt hast? Oder wie sich deine Ohren sonst im Stich lassen?
Ein Hörproblem muss man natürlich sehr differenziert betrachten, es hat nicht immer mit der Lautstärke zu tun ( typischer Satz von Schwerhörigen: " Warum schreien Sie denn so?"), häufig können nur bestimmte Frequenzen nicht mehr wahrgenommen werden.
 

G

gubu

Guest
Hmm, okay, bei beiden Instrumenten spielen Saiten eine gewisse Rolle, ich finde trotzdem nicht, dass man sie verwechseln könnte.
Darf ich fragen, ob du auch in anderen Bereichen solche " Verwechslungen" bemerkt hast? Oder wie sich deine Ohren sonst im Stich lassen?
Ein Hörproblem muss man natürlich sehr differenziert betrachten, es hat nicht immer mit der Lautstärke zu tun ( typischer Satz von Schwerhörigen: " Warum schreien Sie denn so?"), häufig können nur bestimmte Frequenzen nicht mehr wahrgenommen werden.
Mein Ohrproblem besteht eher darin, die Fliege an der Wand zu hören....:D

Dramatisiere das doch nicht so. Es ist lediglich das erste Hinhören unter bestimmten räumlichen und akustischen Bedingungen (z.B. bei Bach-Stücken), das zu einer kurzen "Verwechselung" führen kann. Zum Ohrenarzt würde ich deswegen nicht gehen!!;)
 
Flageolett

Flageolett

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Ich finde nicht, dass ich irgendwas dramatisiere. Ich bin nur sehr überrascht über diese Verwechselung.
In meiner Schulzeit haben wir manchmal bei Konzertaufnahmen die mitwirkenden Instrumente heraushören sollen. Das fand ich auch z.T. zumindest schwierig. Aber da lag das Problem m. E. mehr darin, aus diesem Klangteppich die individuellen Klänge heraus zu filtern.
Ich weiß noch, dass ich damals Oboen und Klarinetten nicht unterscheiden konnte. Das lag auch daran, dass ich keine echte Klangvorstellung von Oboen hatte.
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
also überraschen muss einen eine solche verwechslung eigentlich nicht. schließlich ensteht der klang bei beiden instrumenten auf ganz ähnliche weise, nur, dass eben 1x gezupft & 1x gehämmert wird ;)

muss bei gelegenheit auch mal drauf achten, wie gut ich die sounds unterschieden bekomme :D
 
 

Top Bottom