Gebrauchte Klaviere

G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Hallo!
Seitdem ich bei meiner Klavierlehrerin bin finde ich es viel schöner auf einem richtigen Klavier zu spielen!!!
Jetzt habe ich mich gefragt da ich absoluter Laie bin wie ich rausfinde welches Klavier denn gut ist.
Also ich würde auch ein gutes gebrauchtes nehmen aber das ist eben total schwer. Ich weiss ja nicht ob es dann 100 % in Ordnung ist... und ich weiss auch nicht ob es regelmäßig gestimmt wurde. Und die Leute erzählen einem heut zu tage viel und man wird nurnoch übers Ohr gehauen. So geht es zumindest mir immer.
Was macht man da am besten???
Oder dann doch besser ein neues?
Aber dachte vielleicht komme ich bei einem gebrauchten billiger weg.

lg :-)
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Gowenna,

Es ist toll, dass Du Dich für ein echtes Klavier entschieden hast. Ich würde an Deiner Stelle mal in verschiedene Klavierhäuser gehen und auch kleinere Geschäfte, um Dir einen Überblick zu verschaffen. Niemand wird was dagegen haben, wenn Du Dir Noten mit nimmst und darauf los spielst. Teste ruhig und nimm Dir Zeit dafür.
...die Leute erzählen einem heut zu tage viel und man wird nurnoch übers Ohr gehauen. So geht es zumindest mir immer.
Das kann Dir theoretisch bei einem neuen Klavier genauso passieren. Gegen falsche Versprechungen ist kein Kraut gewachsen. Ich bin heute schon fast bereit, einer gebrauchten Waschmaschine gegenüber einer günstigen fabriksneuen den Vorzug zu geben, so Leid habe ich es, wie manche Dinge die jetzt produziert werden auf Kurzlebigkeit gebaut werden.

Einzig der Vergleich macht Dich sicher. Vergleiche die Klaviere und vergleiche, wie sehr man Dich "überzeugen" will bzw. Dir etwas "einreden" will. Und wenn Du Dir nach allen Abwägungen immer noch nicht sicher bist, nimm Deine KL mit zum aussuchen.

LG
Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Also ich würde auch ein gutes gebrauchtes nehmen aber das ist eben total schwer. Ich weiss ja nicht ob es dann 100 % in Ordnung ist... und ich weiss auch nicht ob es regelmäßig gestimmt wurde. Und die Leute erzählen einem heut zu tage viel und man wird nurnoch übers Ohr gehauen. So geht es zumindest mir immer.
Was macht man da am besten???

Wenn Du Glück hast, findest Du einen Händler, bei dem Du das Gefühl hast, dass Du ihm vertrauen kannst.
Er wird Dir alle Fragen zu seinen Instrumenten beantworten, Du bekommst eine Rechnung und Garantie.
Der Händler kann später nicht wie der Privatmensch behaupten, er hätte von den anstehenden Reparaturen oder vorhandenen Defekten nichts gewußt.
 
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Ich verstehe das richtig das ich auch in richtigen Klavierläden gebrauchte Klaviere bekomme??

Was denkt ihr denn über das Yamaha mit Silentfunktion??


Spielt die Marke des Klaviers eine große Rolle??
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Nora

Nora

Dabei seit
15. Feb. 2009
Beiträge
3.491
Reaktionen
2.280
Ich verstehe das richtig das ich auch in richtigen Klavierläden gebrauchte Klaviere bekomme??

Hallo Gowenna, selbstverständlich bekommst Du in Läden, die neue Klaviere verkaufen i.d.R. auch gebrauchte. Ich persönlich habe auf der Suche nach einem Klavier doch so einige aufgesucht - und es gab kein Geschäft, das nicht auch gebrauchte verkaufte.

Was denkt ihr denn über das Yamaha mit Silentfunktion??

Ich glaube, es gibt einige, die sich - nicht zuletzt aus finanziellen Gründen - dafür entscheiden. Ich habe mir bei meiner Suche auch sofort etwas auf einem Yamaha vorspielen lassen. Die Verkäufer in den Geschäften machen dies häufig. Wenn man selber noch nicht gut spielt, ist dies eine gute Ergänzung zum eigenen Klimpern, um den Klang einzuschätzen zu können.
Danach hat mir der Verkäufer etwas auf anderen Marken vorgespielt: Bechstein, Steinway, Schimmel etc.
Und ich habe sofort gemerkt, dass Yamaha für mich aufgrund seines Klangbildes im Vergleich zu den anderen Klaviermarken doch nicht in Frage kommt. Aber welchen Klang man bevorzugt, ist natürlich vor allem auch eine Geschmacksache.

Also Gowenna, nur Mut, einfach mal ins kalte Wasser springen und in ein Geschäft gehen!

lg Nora
 
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Hallo Nora!
Hast du denn jetzt ein gebrauchtes??
und welche Marke?

lg
 
Nora

Nora

Dabei seit
15. Feb. 2009
Beiträge
3.491
Reaktionen
2.280
Hallo Gowenna,

ich habe mir dann letztendlich ein neues gekauft. Bei den gebrauchten Klavieren habe ich für mich nichts gefunden.

Ich habe jetzt ein Klavier der Marke Grotrian-Steinweg. Das kam meiner Klangvorstellung am meisten entgegen. Auch mit einer Silentfunktion. Der lieben Nachbarn wegen. :rolleyes:

Aber dieses deutsche Markenklavier ist natürlich doch teurer als ein Yamaha.
Letztendlich ist die Entscheidung für ein Klavier wohl häufig ein Kompromiss zwischen dem Preis und den eigenen Wunschvorstellungen.

lg Nora
 
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
wieviel sollte ich denn investieren?
wenn man sich als Ziel setzt das man sich in 3-4 Jahren ein besseres kauft?
Ich meine ich will das einfach machen um überhaupt jetzt erstmal ein richtiges zu haben,. Ich hab ja leider nur das E-Piano. Muss also nix besonderes sein. Aber kaputt darf es eben auch nicht sein.
 
 

Top Bottom