Fußgelenk reicht für Pedal nicht aus - Übungen?

A

alcon

Dabei seit
1. Apr. 2021
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

bin neu hier. Ich lerne seit 2 Jahren Klavier und spiele schon ein Weilchen mit dem Pedal. Nun das sieht eher so aus dass ich auf den Pedal mit dem ganzen Bein trette und nicht wie beim Autofahren drücke. Das Ding ist, dass ich mit dem Fuß nicht schaffe nach oben zu kommen da es im "Fußgelenk" schmerzt. Also ich kann den Pedal ohne dass ich die Verse vom Boden nicht abhebe nicht komplett nach oben lassen.
Hat das schon jemand gehabt und kennt Übungen wie man das beheben kann? Meine Lehrerin meint ich soll einfach weiter spielen, aber ich merke dass durch die Schmerzen der Bein automatisch nach oben geht. Habt ihr irgendwelche Dehnübungen hierfür um nicht so arg leiden zu müssen :D ?

Grüße
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.067
Reaktionen
2.158
Zunächst mal: herzlich Willkommen! Probier mal aus, Deine Fußhaltung zu verändern. Evtl. kannst Du den Fuß etwas seitlich stellen, einfach mal experimentieren, ob das Anheben des Beines die einzig mögliche Option ist. Evtl. könntest Du Dir ein dickes Buch unter die Ferse legen, dann ist der Winkel nicht so hoch.
 
godowsky

godowsky

Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
665
Reaktionen
463
Wieso kriegst Du den Fuß nicht hoch ? Sitzt Du auf dem Boden beim Spielen ? Schick doch mal eine Aufnahme, dass man das sehen kann .
 
Sven

Sven

Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.639
Reaktionen
1.034
Google mal nach "Saigon Hocke".

Kinder können das, aber wir trainieren ihnen das erfolgreich ab.
Keine Sorge, das kann man sich durch Training wieder erarbeiten.
 
antje2410

antje2410

Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
322
Reaktionen
421
Hallo! Wie sitzt du am Klavier? Recht nah dran? Vielleicht ist der Winkel beim Treten des Pedals zu steil, und du musst da was ändern, oder auch an der Position des Fusses.
Buch ist eine gute Idee, oder Schuhe mit Absatz tragen.
 
V

Viva la musica

Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
452
Reaktionen
721
Hattest du einmal eine Fussverletzung? Ich musste das nach einem gebrochenen Sprunggelenk auch erst wieder lernen, den Fuss so hochzuziehen. Das kann man gut trainieren.
Diese Saigon Hocke (wusste gar nicht, dass die so heißt) ist übrigens eine tolle Übung, die man wirklich lernen kann, auch wenn man am Anfang denkt, man schafft das nie (länger als eine Minute). Aber zum Anfangen kann man auch einfach immer wieder einmal den Fuss anziehen und dann wieder ganz nach vorne durchstrecken. Das musste ich nach meiner Fuss-OP üben und hat alles wieder toll beweglich gemacht.
 
xara99

xara99

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
47
Reaktionen
25
Moin. Ich hatte das Problem früher auch. Bei (m)einem E-Piano sind die Pedale einfach viel flacher als bei Klavier oder Flügel. Mit Dehnübungen kriegst du das auf die Dauer sicherlich auf die Reihe. (In die Hocke gehen, mit den Zehen auf Bordsteinkante oder Treppenstufe stellen - du merkst ja selber, wann es in der Achillessehne zieht.) Bis dahin würde ich ebenfalls vorschlagen, mit Büchern oder einer anderen Erhöhung für die Ferse Abhilfe zu schaffen. Das tut dem Spielen mit Sicherheit auch keinen großen Abbruch.
 
A

alcon

Dabei seit
1. Apr. 2021
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich danke euch für eure Antworten.
Ich werde die Übungen machen und soweit mir mit einem Buch abhelfen :)
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.584
Reaktionen
14.367
Vielleicht hast du ein altes Klavier mit sehr tiefem Pedalweg, oder dein Klavier steht gar auf hohen Untersetzern. In dem Fall kann auch helfen, sich ein Holzbrett, Buch o.ä. unter das Pedal zu legen. Etwas weiter weg sitzen wäre auch noch ggf. hilfreich, ist aber eine geratene Ferndiagnose.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.879
Reaktionen
7.996
Ich würde auch als erstes raten, Dich weiter weg zu setzen, so dass dann auch der Winkel im Fußgelenk weniger spitz ist. Mit großer Wahrscheinlichkeit sitzt Du sowieso zu nahe dran - machen sehr viele. Immer so sitzen, dass die Oberarme in normaler Spielposition nicht senkrecht nach unten weisen und das Ellenbogengelenk 90 Grad hat, sondern dass der Ellenbogen einen stumpfen Winkel hat (so dass man sich den Gesamtarm quasi als ein dickes Seil vorstellen kann, das zwischen Schultergelenk und Taste hängt).
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.501
Reaktionen
10.679
Meine Lehrerin meint ich soll einfach weiter spielen, aber ich merke dass durch die Schmerzen der Bein automatisch nach oben geht.

Was ist denn das für ein Ratschlag?!
:-( :dizzy:

Wo bleibt hasenbeins Strichliste?
:konfus: ;-)

Schmerzen sollten nicht ignoriert (sondern als Warnzeichen betrachtet) und die Ursachen derselben gefunden werden, damit ein entspanntes Spielen möglich ist.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.879
Reaktionen
7.996
KKL Nr. 3785.
 
Tabato

Tabato

Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
74
Reaktionen
30
Am Anfang ist das normal. Bei mir war das auch so. Vergleichbar mit den ersten Klavierstunden, taten einem die Hände und Finger weh. Man verkrampft noch zu sehr.
Beim Fußgelenk ist das nicht anders. Die Kordination mit den Händen und Fuß ist man halt nicht gewohnt und ja, die Sitzhaltung ist natürlich sehr wichtig.
Solltest du aber nach langer Zeit immer noch Probleme haben, dann würde ich einen Arzt konsultieren.
 
 

Top Bottom