Frequenzanalyse Tasten / Klavier klingt mit geöffnetem Deckel sauberer

J

jetski

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

habe mein Klavier welches ich mir vor einigen Wochen gekauft habe nun stimmen lassen, und mich wundert eine Sache:

Mir ist aufgefallen dass es insbesondere im Mitten- und Bassbereich wahllos einige Tasten gibt, die etwas obertonreicher sind und dann wiederum welche die wärmer in 'Ihrem' Bereich bleiben. Die letzteren gefielen mir auch klanglich etwas besser.

Ich habe mir dann mal mit einer Iphone App namens 'Tuner' (von Panoramic Software, ist gratis) das Frequenzspektrum verschiedener Tasten beim Anschlag live anzeigen lassen.

Die App bestätigte den Eindruck: manche Tasten im unteren Bereich geben auch Töne oberhalb ihres eigenen Tons ab (jeweils eine oder mehrere Oktaven höher) und haben auf dem Spektrumsdisplay bis zu 5 oder 6 weniger starke Frequenz-Neben-Peaks, andere wiederum haben nur 2 oder 3 Begleitpeaks und klingen z.B. im Bassbereich dann sauberer.

Bei den höheren Tasten wird es dann eindeutiger, da haben quasi alle Tasten nur einen Peak.

Was mir dann auch noch auffiel: wenn ich den Deckel oben schließe, werden die Peaks im Bass-/Mittenbereich mehr, der Klang wird also etwas subjektiv unsauberer. Woran liegt das?

Ist das beides normal, oder was lässt sich daraus entnehmen?

Klavier ist ein Ad. Knöchel aus den 20er Jahren mit Unterdämpfermechanik. Die Saiten sind alt und ganz leicht flugrostig, es gibt im Bass- und im Mittenbereich allerdings auch je 2 neuere Saiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Ein Klavier ist ein Klangkörper, der als Ganzes schwingt. Spielst Du ein C, schwingen alle anderen Saiten mit. Die Harmonischen (c) stärker, andere schwächer. Aber alles schwingt anteilig. Deswegen ist Deine App nicht so aussagekräftig, denn sie zeigt in erster Linie die anderen mitschwingenden Saiten an. Im Diskant ist das deswegen weniger, weil es ja dann keine höheren Oktaven mehr gibt, die Energie sowiso geringer ist als im Bass und Dein Mikrofon schlicht an seine Grenze kommt.

Ist das Klavier geschlossen, wird alles unsauberer weil nun viel mehr Reflexionen kreuz und quer herumschwirren und sich gegenseitig verstärken oder auslöschen.
 
H

hennessy

Guest
bitte verzeiht meine wahrscheinlich laienhafte, dumme Frage, aber ich stelle sie trotzdem:
Könnte es irgendetwas mit der Chorreinheit zu tun haben? Der TE schreibt zwar, dass das Klavier gestimmt wurde, aber evtl. "nur" nach Holzohr. Und damit möchte ich niemanden ans Bein pinkeln.
 
J

jetski

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
9
Reaktionen
0
buschinski: kann man irgendwas machen, um das Klavier mit geschlossenem Deckel so klingen zu lassen wie mit offenem? Ist das ein bekanntes Problem, oder bilde ich mir die Problematik nur ein?

Das Klavier wurde von einem ehemaligen Chorleiter gestimmt der lange Erfahrung als Klavierstimmer hat, aber nur nach Gehör. Seine einzigen Werkzeuge waren Stimmhammer und so ein Frequenzgenerator, wenn ich mich recht entsinne.

Ich glaube ich gehe am Montag mal in einen Klavierladen und setze dort mal meine App auf eines der Prachtexemplare an, mal gucken was dort dann rauskommt.
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
kann man irgendwas machen, um das Klavier mit geschlossenem Deckel so klingen zu lassen wie mit offenem?
Das wird nicht gehen. Und da Du das Klavier erst neu hast, könnte es sein, daß Du den alten "verstimmten" Klang mit dem jetzigen einwandfrei gestimmten Klang vergleichst und das jetzt komisch findest. Man sollte jetzt erstmal davon ausgehen, daß der Klavierstimmer alles richtig gemacht hat. Wobei ich mit dem mal reden würde. Er muß das ja auch nach Deinen Wünschen machen. Also evt. ist tatsächlich noch Nacharbeit nötig.
 
 

Top Bottom