Franz Liszt: Klavierstück Fis-Dur S 193 (1876)

Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.070
Reaktionen
2.011
Fluchtartig verließ er das Klavier :-D
 
Eroico

Eroico

Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
94
Reaktionen
66
Kann man sich anhören :-D Ein paar Sachen gibt es aber noch (aus meiner Sicht).
1. Ich finde dieses kurze Hand von der Klaviatur nehmen (Etwas nach 0:15) etwas unnötig, das ist iwie stumpf und entgegen des musikalischen Flusses (Wenn ihr wisst was ich meine)
2. Du könntest vielleicht manchmal etwas mehr Zeit lassen an den ganz romantischen schmalzigen Stellen
3. Die sechzehntelpause vor dem Tataaa fehlt (etwa zwischen 0:55 und 1:00)

Ganz gut sind die Dynamik, vor allem dieser Höhepunkt bei ca. 0:55 (Auch wenn es da kurz vor diesem TaTaaaaa etwas chaotisch wurde (Was aber nicht so schlimm ist))
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.640
Reaktionen
6.732
Gefällt mir.

Nur zweiunddreißig Jahre nachgedacht und dann, zack!, steht die Nummer.

Gut so!

CW
 
Wespennest 101

Wespennest 101

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
50
Reaktionen
98
Könnte es sein, dass der Flügel mal eine Intonation gebrauchen könnte der liegt es an meinen Smartphone- Lautsprechern?
Zu dem Stück an sich kann ich nicht viel beitragen.
Ute
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.176
Reaktionen
913
Stimmen habe ich zwar inzwischen gelernt, aber Intonieren, nein, das müssen dann andere machen. Es sind neue Hammerköpfe und zuletzt im Oktober 2019 grundsätzlich mit einem Tag Arbeit von einem Konzerttechniker durchgearbeitet worden. Das ist also in der Tat bald mal wieder fällig.

Edit: Gerade gesehen, dass ich nicht das Video mit meinem eigenen Flügel eingestellt habe, sondern das mit dem Bechstein D 282. Nein, der muß nicht intoniert werden. Der ist über alle Register hinweg schön gleichmäßig und hat bereits brav seinen Dienst getan, vorbereitet von zwei recht passablen Konzerttechnikern:


 
Zuletzt bearbeitet:
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.095
Reaktionen
5.872
Du solltest dein Thema korrigieren, 173 sind die Harmonies poetiques et religieuses....
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.176
Reaktionen
913
Das dürfte wohl die finale Einspielung sein, diesmal auf einem sehr interessanten Instrument, einem C. Bechstein Flügel aus dem Jahr 1862, der gerade komplett überholt wurde und soweit möglich in den Originalzustand versetzt wurde. Gestimmt von mir selbst.

 
 

Top Bottom