Fragen zum Flügelkauf und zum zukünftigen Standort

  • Ersteller des Themas Camille1984
  • Erstellungsdatum
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Hallo liebes Clavio-Forum,
nach vielem Lesen habe ich mich nun hier angemeldet, weil ich doch einige Fragen zum Flügelkauf und zum zukünftigen Standort habe.

Zum Anfang ein kleines bisschen über mich. Ich habe als Kind lange und gerne Klavier gelernt. Die Liebe ging so weit, dass ich sogar Schulmusik (Nebenfach Klavier) studiert habe, allerdings nur für die Grund- und Förderschule. Ich würde mich als gut durchschnittlich spielend bezeichnen. Das Repertoire ist mittlerweile sehr klein geworden. Häufig übe ich, wenn ich ein Stück irgendwo höre, was ich unbedingt können will. Das darf dann auch mal schwerer sein.

Da ich alleinerziehend und vollzeitarbeitend bin, ist die Übezeit immer knapp. Zudem spiele ich überwiegend Klarinette. Im Studium und in den letzten Jahren hatte ich zu Hause nur eine Klaviertastatur (LMK 2+) mit Kawai Pianobox und Lautsprechern. Diese ist aufgrund mechanischer und elektronischer Defekte nun in die ewigen Jagdgründe verschwunden. Die Liebe zum Klavier ist immer noch groß und das Geld endlich vorhanden. Außerdem spielt das Kind Posaune und liebt es auf dem Klavier begleitet zu werden.

Es muss also definitiv etwas ins Haus! Eigentlich wünsche ich mir schon ewig einen Flügel. Leider ist der Platz in unserem Altbau enorm knapp und das Budget liegt etwa bei 10.000€. Heute war ich in einem Musikhaus in der Nähe von Stuttgart und konnte dort neue Kawai- und Yamahaflügel sowie -klaviere anspielen. Ein Schimmelklavier habe ich auch angespielt.
Gut gefallen hat mir ein Kawai GL10. Über die Nachteile dieser Größe und des Modells bin ich mir vollkommen bewusst, aber ich denke, dass es für meine Bedürfnisse und mein Gehör für die nächsten 5 oder mehr Jahre passt. Sollte sich die Wohnsituation ändern, würde man ein Kawai wohl auch recht gut wieder los, zumindest sagte man mir das.
Ich habe auch einige verschiedene Upright-Klaviere dieser Preisklasse (Yamaha U1 und U3; Kawai K300 und K500 und ein Schimmel) angespielt, aber ich mag einfach das Spielgefühl eines Flügels. Dafür bin ich derzeit auch bereit, im Klang einige Abstriche in Kauf zu nehmen.

Zuletzt kommt dann noch die Standortfrage. Ich habe ein paar Fotos angehängt. Der Flügel würde recht gut in den Erker passen. Leider befinden sich dort die zwei Hauptheizkörper des Raumes und es ist die Süd-Ost-Seite mit vielen Fenstern.
Danach haben wir umgestellt. Nun steht der Esstisch im Erker. Egal wo der Flügel hinpassen würde, wird er gegen einen runden Tisch getauscht. Dann könnte der Flügel auf der anderen Seite des Raumes stehen. Hier gibt es keine Heizung und nur ein Fenster. Bislang steht der Esstisch vor dem weißen Schrank, vor dem im letzten Bild die Flügelschablone liegt. Der Erker ist aktuell leer.

Was sind also meine Fragen? Wer in diesem Forum besitzt einen Kawai GL10 und kann mir von seinen Erfahrungen berichten. Wie ist der Yamaha GB1 im Vergleich? Ich fand ihn nicht so gut vom Anschlag her. Wie beurteilt ihr die möglichen Standorte?

Da ich heute mit Kind unterwegs war, hatte ich nicht so viel Zeit. Ich werde nächstes Wochenende noch einmal zu dem Händler fahren und die verschiedenen Instrumente länger ausprobieren. Dann ganz in Ruhe und nur für mich.

Viele Grüße und vielen Dank
Camille
 

Anhänge

  • 345E9961-C88B-494D-A006-D77DEDCCF700.jpeg
    345E9961-C88B-494D-A006-D77DEDCCF700.jpeg
    2,4 MB · Aufrufe: 68
  • B30E6B91-9540-401C-A663-47151109FB74.jpeg
    B30E6B91-9540-401C-A663-47151109FB74.jpeg
    3,2 MB · Aufrufe: 68
  • 20A754BD-BEEA-4556-BC90-41472FBFECB8.jpeg
    20A754BD-BEEA-4556-BC90-41472FBFECB8.jpeg
    3,7 MB · Aufrufe: 68
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.090
Reaktionen
11.461
Hallo Camille,

ich habe zwar keinen Kawai GL10 aber ich habe zweimal 90 Minuten (Probestunden) auf einem gespielt. Er hat ein sehr angenehmes Spielgefühl und der Klang hat mir gefallen. Aber der nächste GL10 kann schon ganz anders sein. Man ist immer gut beraten, sich nicht auf einen Hersteller bzw. eine Marke festzulegen, weil die Unterschiede zu groß sein können.

Was den möglichen Standort angeht ist Dein Einwand mit den Fenstern und Heizkörpern schon mal gut. Daher wäre der andere Standort (Foto 20A754) besser. Aber ich würde den Flügel - falls Dir der Blick in die Zimmerecke nichts ausmacht - um 45° nach rechts drehen. Wäre es meine Entscheidung, dann würde ich mit dem Rücken zur Zimmerecke sitzen und den Flügel so aufstellen, dass dessen Langseite ebenfalls 45° zur Zimmerwand läge.

Viele Grüße und viel Erfolg bei der Suche wünscht
Marlene
 
Pianini
Pianini
Dabei seit
16. März 2014
Beiträge
101
Reaktionen
149
Hallo @Camille1984,

ich habe seit vier Jahren einen Kawai Gl 30 und bin damit sehr zufrieden. Gefühlt hat er sich in der Zeit auch noch positiv entwickelt. Ich habe meinen Flügel allerdings so gestellt, das er etwas schräg steht und sich der Flügeldeckel in den Raum öffnet. Ich würde den Flügel nicht in eine Ecke quetschen und die Wand anspielen. Da bin ich ganz bei Marlene, denn das ist ja gerade, neben den anderen Vorteilen, das Schöne an einem Flügel. Damals habe ich mich nicht getraut einen größeren Flügel zu nehmen, außerdem war das Budget begrenzt aber heute würde ich mir einen größeren Flügel aussuchen. Deshalb nimm den Flügel besser so groß wie möglich. Nimm dir Zeit und lass, unter Berücksichtigung deines Budgets, deinen Bauch entscheiden. Viel Spaß und Erfolg dabei.

Liebe Grüße
Pianini
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Vielen Dank schon einmal für die ersten Antworten.

Heute bei Tageslicht und Sonne wirkt alles schon wieder ganz anders.

Der Esstisch im Erker gefällt uns eigentlich richtig gut. Das haben wir noch nie so ausprobiert. Lediglich die rechteckige Form gefällt nicht, aber es sollte ja eh schon lange etwas Rundes her.

Zudem könnte der weiße Schrank aufgeteilt anderweitig im Raum aufgebaut werden, so dass sogar ein etwas (!) größerer Flügel passen würde.

Ich favorisiere Kawai bzw. Yamaha derzeit vor allem, weil ich aktuell ein kleines Instrument möchte. Ich den kommenden 5-10 Jahren ist ggf. ein Hausbau und dann hoffentlich auch irgendwann ein größeres Instrument geplant. Ein so bekanntes Instrument würde ich dann wohl besser wieder verkaufen können.
Zudem möchte ich einen modernen Flügel. Ich habe derzeit weder die Zeit noch die Muße, ein altes Liebhaberstück entsprechend herrichten zu lassen. Tatsächlich möchte ich aktuell einfach ein Instrument, auf dem ich losspielen kann, für meine Ohren gut klingt und von der Mechanik her passt. Da haben mir die Kawais einfach gut gefallen.

Am Samstag habe ich ein Angebot von 9700€ für einen Kawai GL 10 inkl. Lieferung, Intonieren und Stimmen + zweite Stimmung nach 6 Monaten bekommen. Dieses Angebot gilt für ein goldenes oder ein silbernes Innenleben nach Wahl.

Für dieses Geld bekomme ich allerdings auf Pianova auch einen neuwertigen gebrauchten GE 30 hier in der Nähe. Dies soll wohl der Vorgänger der GL-Serie sein. Lohnt sich ein Anspielen hier oder ist das Vorgängermodell nicht empfehlenswert? Einen neuen GL 30 kann ich leider nicht bezahlen.

LG
 
S
schmickus
Dabei seit
8. Dez. 2018
Beiträge
568
Reaktionen
584
Deine Argumentation ist nicht logisch. Wenn Du *jetzt* ein größeres Instrument unterbringen kannst, warum dann 5 bis 10 Jahre warten, bis ggf(!) das Haus kommt? Verplemperte Zeit, vergeudete Freude.
„Modern“ kann ich gut verstehen, schau Dich doch nach jungen gebrauchten Flügeln um, die liegen in Deinem Budget.
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Doch die Argumentation ist logisch. Wir haben heute viele Möbel geschoben und auch im Computer probiert.

Fakt ist, dass der Raum nur 17qm groß ist und 166 bzw. maximalst 170 cm passen. Das meinte ich mit etwas größer. Und ob wir bei diesen Preise wirklich bauen werden, steht auch noch lange in den Sternen…

Dazu kommt noch das knappe Budget von 10.000€.
Nach dem Anspielen von Yamaha und Kawai hat mir Kawai sehr zugesagt.

Nun steht die Frage im Raum ob es ein neuer GL 10 werden soll oder ich einen gebrauchten GE 30 eher wählen soll. Da gibt es hierhin der Gegend bei Pianova eben interessante Angebote.

Wo ist der Nachteil der GE-Serie gegenüber der neueren GL-Serie?
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.295
Reaktionen
856
Ohne mich auszukennen würde ich davon ausgehen, dass die zusätzliche Länge wichtiger ist, als die Veränderungen von GE zu GL. Der GE-30 sollte in Japan gefertigt worden sein.
Falls Du gebraucht kaufst in jedem Fall den Flügel begutachten lassen.
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Vielen Dank für die Meinungen.

Nun habe ich den GE 30 von privat angespielt. Er sah aus wie neu und wurde wohl nur wenig gespielt. Gestimmt und gespielt wurde er wohl seit drei Jahren nicht mehr.
Der Klang hatte mir sehr gut gefallen. Allerdings fand ich die Mechanik schwerer als bei dem vorher angespielten GL 10 und am Sostenuto-Pedal war definitiv etwas nicht in Ordnung.

Nun möchte ich diese Woche noch einmal zum Händler meines Vertrauens und noch einmal mehr Instrumente anspielen.

Aktuell stehen folgende Instrumente zur Auswahl. Dazu ich gerne ein Feedback, welches Instrument ihr bevorzugen würdet.

GL 10 für 9700€ inkl. Lieferung und Stimmen neu und vom Händler
GE 30 für 9900€ VB ohne Lieferung und Stimmen von Privat
GL 30 für 12900€ als Ausstellungsstück ggf. inkl. Lieferung und Stimmen (anderer Händler), eigentlich zu teuer
GS 30 für 8800€ inkl. Lieferung und Stimmen gebraucht, evtl. etwas zu groß für den Raum?

LG
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
So, ich habe es getan.

nachdem ich gestern nochmal beim Händler war, habe ich jetzt den gebrauchten GS 30 von Kawai gekauft.

Er klingt in meinen Ohren wunderschön und lässt sich toll spielen. Und auch der Preis bereitet mir einfach weniger Bauchschmerzen als das Neuinstrument.
Ich denke, für uns ist es jetzt das richtige Instrument. Ein Upgrade irgendwann ist ja immer möglich.
 
Boogieoma
Boogieoma
Dabei seit
4. Mai 2013
Beiträge
1.227
Reaktionen
2.503
Herzlichen Glückwunsch , ich wünsche Dir viel Freude an Deinem Flügel! :musik064:Wann bekommst Du ihn geliefert?
 

K
klaros
Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
3.506
Reaktionen
3.525
Viel Spaß mit deinem Instrument! :trinken321:
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Wenn ich Glück habe, kommt er schon nächste Woche vor dem Urlaub.
Ansonsten kommt er Anfang September.
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Liebes Forum,

der Flügel wurde heute Morgen geliefert. Es war wirklich mm-Arbeit im Treppenhaus 🙈. Aber alles hat geklappt und wir sind glücklich.
Allerdings werden wir die Akustik im Raum noch etwas anpassen müssen oder uns gewöhnen 😉. Ein E-Piano ist eben doch etwas anderes.

Anbei ein paar Fotos.
 

Anhänge

  • 592446D4-1458-4D4E-9B26-25A6F489212F.jpeg
    592446D4-1458-4D4E-9B26-25A6F489212F.jpeg
    2,9 MB · Aufrufe: 91
  • 3E3FA741-8135-4D15-9758-64E62498D072.jpeg
    3E3FA741-8135-4D15-9758-64E62498D072.jpeg
    2,9 MB · Aufrufe: 88
  • 4ED668BD-631E-4B62-91B4-431F8833461D.jpeg
    4ED668BD-631E-4B62-91B4-431F8833461D.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 83
  • 59921342-A762-403F-995F-20CA20F1D7A6.jpeg
    59921342-A762-403F-995F-20CA20F1D7A6.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 83
Steinsgate
Steinsgate
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
162
Reaktionen
102
Ich kann euch nur beglückwünschen. Schönes Instrument. Auf das ihr lange Zeit und noch mehr Freude damit haben werdet.
 
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
4.557
Reaktionen
5.483
Herzlichen Glückwunsch und ich wünsche euch viel Freude mit dem Instrument.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
256
Reaktionen
194
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.295
Reaktionen
856
Ich würde den Flügel so drehen, dass man mit dem Rücken zum Fenster sitzt und er sich in den Raum öffnet. Das wird dann ziemlich sicher besser klingen. Akustisch gut wäre wohl auch ein Teppich unterm Flügel.
 
Wiedereinaussteiger
Wiedereinaussteiger
Dabei seit
1. Feb. 2011
Beiträge
2.080
Reaktionen
1.166
Erstmal Glückwunsch und gutes Gelingen.

Flügel unter 210 cm sind selten die letzten Flügel in einem Leben. ;-)

Da geht noch was.

Gute Einkünfte, Erbschaft, wohlhabende Partnerschaft, uU. Haus, größeres Wohnzimmer oder gar klassisch der "drawing room" zum Vergnügen, das Atelier, dann passen da auf einmal auch 211er, 227er oder 274er Flügel rein.
 
C
Camille1984
Dabei seit
17. Juli 2021
Beiträge
9
Reaktionen
38
Ich würde den Flügel gerne drehen, allerdings ist der Raum sehr klein und es sieht dann wirklich bescheiden aus…

Einen Teppich habe ich und will es damit auf jeden Fall noch ausprobieren. Es kommen auch noch 3 weitere Vorh-nie i Erker an die Wand.

Ansonsten gewöhnen wir uns gerade schon gut an die Lautstärke 😊.
 
 

Top Bottom