Frage zum Roland HP 203 Digitalpiano


A
alkuko
Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo,

seit ein paar Jahren spiele ich mit dem Gedanken neben dem Schlagzeug spielen auch mit dem Klavier anzufangen (siehe Vorstellungsthread).

Dieses Wochenende habe ich mir mit einem Freund nun endlich diverse Digitalpianos angeschaut und meine Wahl steht quasi fest: Roland HP 203 (Yamaha Clavion 230 gefiel mir ebenfalls sehr gut)

Jetzt ist meinem Freund aufgefallen, daß das Bedeinfeld sehr nah an der Tastatur ist, so daß er beim Spielen ab und zu aus Versehen auf einen Knopf drückte.
Dararufhin fragte ich den Verkäufer, ob man das Bedienfeld sperren könnte, was er verneinte. Und jetzt meine Frage: Laut Roland Prospekt gibt es eine "Bedienfeld-Verriegelung". Ist das nicht genau das, was hier geholfen hätte?

Das Ganze ist jetzt nicht kaufentscheidend, aber es interessiert mich halt.

Nächsten Monat geht es nun endlich los :-)
 
E
emptY-
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo.

Ich hab mal geschaut was du mit dieser verriegelung meinst. Also das kann eigentlich nur eins sein, denn du kannst die Schutzklappe ja vor und zurück schieben. Ich habs mal angetestet die Klappe etwas vorzuschieben, dass es die Bedienung verdeckt. Also klappt ganz gut, und du kommst bestimmt nichtmehr ausversehen auf einen Knopf .

Hoffe das ich helfen konnte
 
A
alkuko
Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hm!?

Hallo emptY,

danke, vielleicht ist das tatsächlich gemeint. Ich dachte zwar an eine Art Tastenkombination, die dann das Bedienfeld sperrt, aber ist ok.
Ich sehe bei mir auch kein Problem darin, mein Freund und angehender Klavierlehrer, dem dies bei seinem Spiel darauf auffiel, sagte selbst, seine Technik sei vielleicht nicht die sauberste ;-)

Demnach besitzt du also ein 203 oder ähnliches, richtig!?
Ich hoffe du bist rundum zufrieden mit dem Gerät!?
 
E
emptY-
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Um es auf den Punkt zu bringen. Ich besitze genau DAS Roland Hp-203. Ein ausgezeichnetes Gerät möchet ich meinen. Es gibt wirklich viele einstellungen um den Klang zu verändern. Grade die 3D und Dynamik funktion, beeinflussen den Klang sehr stark. So klingt es alles in allem wirklich lebendiger.

Du kannst die Tiefen und die höhen anheben,

den Bass verstärken,

die tiefen klarer gestalten,

und noch vieles mehr..

Bin echt beeindruckt davon. Und grade die neue Hammer Tastatur mit dem "Druckpunkt" hat mich fasziniert.
 
A
alkuko
Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Bedienfeldverriegelung

Habe heute auch mein 203 bekommen :-)

Macht erstmal einen klasse Eindruck.

Und diese Verriegelung kann man übrigens aktivieren indem man "brilliance" und "key-touch" gleichzeitig drückt. Damit sind dann alle Bedienfeldtasten gesperrt bzw. entsperrt.

So muß erstmal ein wenig testen...
 
E
emptY-
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Freut mich zu hören.

Bin schonmal gespannt wie dein Eindruck von dem Klavier ist.
Ich hab am Anfang paar stunden gebraucht um den richtigen "Klang" für mich zu finden, weils so viele einstellungen gibt. Da wra ich etwas überfordtert, damit es wirklich naturgerecht klingt
 
A
alkuko
Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
die ersten Stunden

So, habe jetzt ein bischen "gespielt".
Die Pianosounds gefallen mir auch uneditiert sehr gut. Allerdings habe ich auch keine wirkliche Vorstellung wie es klingen kann oder soll. Das werde ich wohl erst später für mich entdecken. Es ist halt alles komplettes Neuland für mich.

Im moment mache ich ein paar Hanon Fingerübungen und spiele die ersten Stücke aus einer Klavierschule. Habe auch meine erste Klavierstunde hinter mir :-) (daher die Hanon - Übung).
 
E
emptY-
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ich würde dir empfehlen "Brilliance" und "Reverb" zu aktvieren, denn dadurch entfaltet sich der KLang erst wirklich.

Is nur meine empfehlung.

Und ich hoffe du kommst auch gut vorran mit einen ersten Klavierstücken
 
 

Top Bottom