Flügel oder Klavier? Meinungen gesucht!

N

Nitrofunk

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
18
Reaktionen
3
Hallo liebes Forum,

ich bin professioneller Musiker und habe mit meiner Family ein Haus gekauft. Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, unserem großen Wohn-Essbereich einen Flügel zu gönnen, aber wie's aussieht, passt das gute Stück vom Platz her nicht so recht rein. Der gesamte Wohn-Essbereich hat eine Größe von rund 55 qm, aber der Teil, in dem der Flügel stünde, hätte nur rund 20qm (ist aber zur Längsseite hin offen und geht ins andere Zimmer über).
Deswegen bräuchte ich von Euch nun Denk-Hilfe.
1. Mein Traumflügel wäre zurzeit ein Yamaha C-3. Ich weiß - das ist sowas wie der VW Golf mit 88 Tasten, aber ich habe ihn neulich bei einer Aufnahme im Studio gespielt, und er hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen. Hinzu käme, dass er gebraucht gerade noch in mein Budget von allerhöchstens 10000 Euro passen würde. Nur leider ist er mit seinen knapp 1,90m wohl zu wuchtig fürs Wohnzimmer. Deshalb: Gibt es empfehlenswerte Flügel bis max. 1,70m innerhalb dieser Preisklasse?
2. Eine Alternative wäre natürlich ein Klavier. Es versteht sich von selbst, dass ich mich in verschiedenen Pianohäusern umschauen und gründlich probespielen werde (gerade hier in der Koblenzer/Köln-Bonner Gegend gibt es eine ganze Menge). Aber habt Ihr Tipps für Modelle, die gebraucht 9000 bis 10000 Euro (gerne auch nur 6000 bis 8000 Euro) kosten würden und es klanglich mit einem Mittelklasseflügel aufnehmen können? Dann wüsste ich, nach welchen Marken ich konkret suchen kann und könnte Pianohäuser, die das Modell im Sortiment haben, direkt anfahren. Von meiner Recherche glaube ich, dass die Yamaha U-Modelle, das Bechstein Model 8 oder das Sauter 122 in diese Ecke gehen könnten. Oder was meint Ihr?

Vielen Dank für Eure Einschätzung!
Peter
 
Jonathan

Jonathan

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
219
Reaktionen
6
Hallo Peter,

ein Flügel unter/mit 1,70 m Länge ist eine heikle Angelegenheit. Die meisten Flügel dieser Größe können es mit einem guten (!) C3 nicht aufnehmen, auch die entsprechenden Instrumente von Steinway nicht. Unter 1,70 m sind vor allem die Bässe schwach und die meisten Mechaniken sind so klein, dass sie für einen professionellen Einsatz kaum taugen.
Einzige Alternativen sind der Steingräber A 170, welcher einen sehr guten Ruf besitzt und der Schimmel K 169, welchen ich auch selbst besitze. Beide liegen jedoch deutlich über 10.000 € und gibt es nicht/kaum gebraucht, da beide Modelle recht neu sind. Allerdings haben beide Modelle eine gut spielbare Mechanik, kräftige Bässe, und insgesamt einen "erwachsenen" Klang.

Also, entweder entdeckst du den Schnäppchen-Flügel deines Lebens oder du findest dein Traumklavier. Wobei du allerdings mit Sauter, Bechstein und Yamaha vollkommen unterschiedliche Klangcharaktere in Erwägung ziehst. Preislich dürften die gebraucht so auf die 10.000 kommen.

Ich wünsche die viel Glück und Erfolg bei deiner Suche!
Gruß Jonathan
 
C

Curby

Guest
Solltest du dich als professioneller Musiker damit nicht auskennen?
Wenn du die Möglichkeit hast, einen Flügel ohne Frage. Und zuwenig Platz kann kein Argument sein, fliegt halt etwas anderes raus, wenn es dir so wichtig ist. Stell dir vor manche kriegen sowas auch in einer 50qm Wohnung unter. Vor allem bei einem Haus :D. Und 20cm machen auch keinen großen Unterschied, es sei denn das Zimmer ist genauso lang wie der Flügel? Ich würd dann einfach einen C2 nehmen .

Bei Ebay ist die Tage ein Yamaha C3 für 6400€ weggegangen. Nun wer bei Ebay reinstellt hat selber Schuld und opfert sein Instrument (nein dort herrscht kein Marktwert, denn nur die (in der Regel) geizigen Kunden können den Preis untereinander bestimmen). Aber 10000€ für einen gebrauchten C3 halte ich schon zuviel.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
dasch85

dasch85

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
278
Reaktionen
8
Auf jeden Fall Flügel!!!

Es gibt durchaus gute Flügel, die um die 170cm sind. Am besten sucht man einfach ein Paar dieser Länge und probiert sie aus. Du wirst ja als Pianist sicher vor Ort erkennen, obs dir auf Dauer gefallen würde.
10.000 beim Händler wird je nach Alter und Zustand des Flügels schnell schwierig, vielleicht ziehst du auch in Erwägung nach privaten Anzeigen zu suchen und gehst mit einem Klavierbauer zur Besichtigung, der dir sagen kann, was bei dem Flügel noch anfällt um ihn in Topform zu bringen. Es darf gerne auch ein 100 Jahre alter Flügel sein.

Als konkreten Tipp könnte ich Blüthner nennen. Habe einen 100 Jahre alten, einen 50 Jahre alten und einen neuen (der aber über 30k kostet) die alle um 170cm waren angespielt. Hat mir alles gut gefallen. Aber auch andere einschlägigen Namen wie Grotrian-Steinweg oder August Förster bauen und bauten sehr gute Instrumente.
Achso einen Tipp hätte ich da noch, hab einen neuen Feurich getestet, der auch sehr gut war. Die kosten neu sogar nur um die 10.000. Wird jetzt in Fernost produziert, früher glaube DE, aber da können dir hier andere mehr sagen.
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Hallo!

Gerade heute habe ich das hier entdeckt: https://itunes.apple.com/de/app/steinway-augmented-reality/id600058288?mt=8
Mit der App kannst Du unterschiedlich große (Steinway-) Flügel in Deine Räumlichkeiten reinbeamen (wenn du Iphone oder Ipad hast) und schauen, ob das passt und wie es aussieht. Kein Ahnung, ob das funktioniert, klingt aber wie ein nettes Tool zum ausprobieren.

Natürlich ist ein Flügel schöner/besser/befriedigender als ein Klavier, das weißt Du ja selbst!

Dieser Laden bei Koblenz hat viel Auswahl (auch gebrauchtes) und man hat dort viel Ruhe und Zeit zum ausprobieren: piano-klavier-flck-koblenz-st. sebastian - Herzlich Willkommen !! Ein gebrauchtes Bechstein 8 habe ich da auch mal stehen sehen (im November 2012). Yamaha U halte ich für ok, aber für den Profi für eine Nummer zu klein.

Gruß

TJ
 
N

Nitrofunk

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
18
Reaktionen
3
Danke für die bisherigen Einschätzungen. Ich mache Jazz, hatte lange ein Klavier und besitze bzw. besaß neun Rhodes' (zurzeit hab ich zwei) und das Nord Piano. Ihr seht: Ich komme eher aus der elektrischen bzw. elektronischen Ecke - was aber nicht so bleiben soll :-).
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Also ich würde einen guten C3 gegen kein Klavier tauschen wollen. Bedenken wegen der 20 m2 hätte ich auch keine, da kann auch ein 2,12er stehen.;)

Einen wirklich guten C3 für 10T kann man finden, aber eher von privat. Einen Grauimport würde ich nicht kaufen. Die "überarbeiteten" die ich bis jetzt gesehen habe, waren schlecht.:floet:
 
S

schmickus

Guest
Ein C3 ist 183 cm lang. Für dein Wohnzimmer völlig unproblematisch. Suchen, finden, kaufen.
 
P

Pappnase

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
366
Reaktionen
19
Wir haben für unseren Blüthner 190 von 1903 weniger als ein Drittel Deines Budgets bezahlt. Plus ein paar Hundert für Justierarbeiten, ein paar weitere werden noch nötig werden. Der hat allerdings die Patentmechanik, die bei Pianisten nicht SOO beliebt ist. Warum, weiß ich nicht. Nachdem sie nun nach einigen Jahrzehnten Stillstand eingespielt ist, läßt sie kaum Wünsche offen. Feinfühliger als die Rhodes-Tastatur ist sie allemal, mein bester Freund hatte lange ein Fender Rhodes. Und der Klang des Flügels ist ohne Fehl und Tadel und schlägt jedes mir bekannte Klavier mit gutem Abstand.

Der Teil des Raums, in dem der Flügel steht hat ungefähr 25 m2 (4x6 m). Er trägt schon etwas auf, aber nicht so sehr, daß ich den Klang dafür opfern würde.

5498-9ab14a2d29d972b17a38352bd0b77124.jpg

P.S. es sind schon wieder zwei Tastenfronten abgefallen. Bald müßte ich alle wieder endgültig angeleimt haben. Und die Kinder räumen ihren Kram auch nicht weg.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Vergiss Dein Platzproblem - es existiert nicht! 170er Flügel kann ich schon empfehlen, aber die wirklich guten kriegst Du nicht gebraucht - und auch nicht passend zum Budget. C3 ist doch prima - die lumpigen 13 cm machens garantiert nicht aus!!!
 
D

Der Pianist

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
127
Reaktionen
0
Natürlich Flügel.


"Professioneller Musiker & Klavier" - Klingt doch paradox, oder? :P


Platzproblem? Was ist das? :D Kenne ich nicht & und du auch nicht! Wozu hat man denn ein HAUS? :P
 
 

Top Bottom