Fingersätze für das Stück "Cavatina" aus dem Film "The Deer Hunter"


G
guido48
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
264
Reaktionen
42
Hallo liebe MusikfreundInnen,

ich stehe zwar noch relativ am Anfang meines Hobbys Versuche mich aber immer wieder schon mal an dem Stück "Cavatina" zumdinest an den ersten Takten und da auch im Prinzip erstmal die rechte Hand.

Es ist für mich leider sehr schwer die richtigen Fingersätze herauszufinden. Die fast durchgängig in diesem Stück gespielten Achtel sind im Bass und Violinschlüssel mit einem gemeinsamen Balken versehen, wenn ihr wisst was ich meine?! und daher weiss ich nicht so genau welche Hand welche Noten nun spielen soll. ich möchte mir allderdings auch keine falschen Fingersätze angewöhnen.

Erschwerend kommt für mich hinzu, dass in veschiedenen Takten die erste angespielte Note im Dreivierteltakt eine punktierte Halbe Note ist und diese offensichtlich über den ganzen Takt gehalten werden soll. somit hab ich für die restlichen Noten nur noch vier Finger zur Verfügung und die Sprünge sind dann auch noch recht gewaltig. Wenn bei einer gehaltenen punktierten Halben Note noch drei Achtel im Takt sind und neben der puntierten Halben die gleiche Note als Achtel steht muss ich diese Note dann zweimal anschlagen?
Kennt jemand von Euch das Stück bzw. hat vielleicht die Fingersätze dazu? das wär mir eine grosse Hilfe. ich bin zwar gerne am Tüfteln,a ber da komm ich einfach nicht mehr weiter. Die Noten hab ich aber leider komplett ohne Fingersätze.

Wie schwer empfindet Ihr das Stück ? und überfordere ich mich damit als Anfänger nach einem Dreiviertel Jahr? Wie gesagt ich möchte ich ja auch nur STück für Stück bzw. Takt für Takt um nicht zu sagen Note für NOte herantasten.



Hier mal eine Interpretation aus youtube:


http://www.youtube.com/watch?v=4dVTw5bhEog



Ich bedanke mich schon mal ganz herzlich fürs Lesen und hoffentlich viele Antworten und Tipps für mich


LIebe Grüsse sendet


Euch


Wolfgang
 
G
guido48
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
264
Reaktionen
42
Hallo liebe Klaviergemeinde,

da so wie es aussieht niemand von Euch eine Ausführung des Notematerials zu diesem Stück besitzt möchte ich Euch fragen: Gibt es spezielle Musikverlage oder zumindest einen die Musikstücke speziell, in einer mit Fingersätzen ausgedruckten Form, anbieten?


Für Eure Unterstützung wäre ich Euch sehr dankbar.

Ich wünsche Euch allen einen schönen und erfolgreichen Tag.



Liebe Grüsse

Wolfgang
 
hk110968
hk110968
Dabei seit
25. Sep. 2007
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo Wolfgang,

ich kann Dir zwar nicht die Fingersätze nennen, da ich das Stück nicht habe.:(

Allerdings habe ich im Clavio-Notenshop eine Pianoausgabe unter folgender Adresse gefunden https://www.clavio.de/shop/index.php?sid=7d7f562e724c76ae128ba116596f1bcb&cl=details&anid=12247b07cfcad55c7.91108400&listtype=search&searchparam=Cavatina. Bin mir aber nicht sicher ob es das gleiche Stück ist.
Auf der Seite kannst Du aber auch über "Frage zu dem Produkt" Deine Fragen Stellen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
 
G
guido48
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
264
Reaktionen
42
Danke Horst,

für Deine Mühe, nach den Noten im clavioshop zu suchen. Das war sehr nett von Dir. Ich habe diese Noten aber schon. Wie gesagt ich suche, falls es diese gibt, eine Ausfertigung mit Fingersätzen, und dachte mir vielleicht gibt es ja einen speziellen Verlag, der Standardnoten mit Fingersätzen anbietet?


Sollte jemand vielleicht eine eigene Version mit Fingersätzen haben würde ich diese auch gerne gegen einen Obulus erwerben. da ich mich bei diesem Stück einfach nicht weiterkomme.


Lieben Dank und Euch allen ein schönes Wochenende


und viel Spass beim "Tastenpolieren"


wünscht Euch

Wolfgang
 
G
guido48
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
264
Reaktionen
42
Hallo liebe KlavierfreunInnen,

ich wollte mal nach längerer Zeit nochmal nachfragen, ob vielleicht nun jemand das Stück Cavatina ( Filmmusik aus dem Film "The Deer Hunter" bzw. die Noten dazu mit Fingersätzen versehen, besitzt oder weiss wo ich solche bekommen könnte. Ich bin zwar bereits schon seit längerem im Besitz der Noten, allerdings ohne jedwede Fingersatzangaben.

Wäre schon, wenn mir in dieser Angelegenheit jemand von Euch weiterhelfen könnte, da mir das Stück sehr am Herzen liegt

Vielen Dank schon mal Euch allen


und ein schönes Wochenende

wünscht Euch

Wolfgang
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.794
Reaktionen
11.568
Hallo Wolfgang,

Du hast eine PN.

Gruß
Christian
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.269
Reaktionen
8.760
Haha, wie geil :D :D

Nach geschlagenen 3 1/2 Jahren (!) hier wieder ankommen und sagen, daß man in der Fingersatzfrage leider noch nicht weitergekommen sei.

Und gleichzeitig sagen, daß "einem das Stück sehr am Herzen liegt"!

Ich lach mich tot.

Wärst Du einfach mal zu jemandem gegangen, der sich damit auskennt (Klavierlehrer zum Beispiel....), dann wüßtest Du längst Bescheid. Aber sooo wichtig war Dir das Stück dann auch nicht, daß Du bereit gewesen wärst, die Fantastillionen für ein bißchen Unterricht rauszuhauen, ne? :D

Außerdem heißt der Besitz einer Ausgabe mit Fingersätze noch gar nix. Ausgeschriebene Fingersätze können auch suboptimal, falsch oder für einen persönlich nicht so geeignet sein.

LG,
Hasenbein
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.119
Reaktionen
7.301
@guido48:

Stell´ die fraglichen Stellen als Zitat hier ein, dann schreibe ich Dir den Fingersatz dazu.

Ansonsten empfehle ich die genaue Betrachtung des Video. Da kann man ganz gut sehen, wie die Sache angegangen werden soll.

CW
 
G
guido48
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
264
Reaktionen
42
DAnke erstmal für Eure schnellen Antworten,

@ hasenbein

zu Deiner für mich sehr bemitleidenswerten Person möchte ich jetzt einfach mal mit gleichen Mitteln zurückgeben: Du musst wohl in Deinem privaten Umfeld sehr wenig Möglichkeiten haben, Deine aus welchem Grund auch immer, aufgestautes Agressionspotential ausagieren zu können. Vielleicht bist Du auch im direkten Austausch, von Mensch zu Mensch, sehr emtionsgehemmt. Wie auch immer!!! Ich erteile Dir hiermit auf jeden Fall für meine Postings ein absolutes Schreibverbot, nach dem Motto: Bitte keine Werbung, hier im übersetzten Sinne, bitte keine Frechheiten!!!

Ich hoffe, für Dich, dass Du Dich daran hältst und vielleicht auch bei anderen Forenteilnehmenr, Deine verquirlte Scheisse aussen vor lässt.

Vielen Dank für Dein Veständis, falls dieser Begriff in Deinem Sprachgebrauch überhaupt von Bedeutung ist!
 
C
chiarina
Guest
Ich hoffe, für Dich, dass Du Dich daran hältst und vielleicht auch bei anderen Forenteilnehmenr, Deine verquirlte Scheisse aussen vor lässt.

Lieber guido48,

inhaltlich hat hasenbein aber nicht ganz unrecht oder meinst du nicht?

Wie auch immer, CW hat es bereits gesagt: wenn du die Noten hier einstellst und sagst, um welche Stellen es sich handelt, kann man sicher helfen. Wenn es beim gesamten Notentext problematisch ist, wäre es sehr sinnvoll, wie hasenbein gesagt hat, eine Klavierstunde zu nehmen oder einen guten Klavierspieler für komplette Fingersätze zu bezahlen.

Liebe Grüße

chiarina
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.269
Reaktionen
8.760
Da hab ich mit meinen Feststellungen wohl genau den wunden Punkt getroffen... ich kann's verstehen, daß Du Dir da nur durch wüste Beschimpfungen zu helfen weißt!

Aber vielleicht schreibst Du in 1 bis 2 Tagen nochmal was Besonneneres, z.B. dazu, wie es kommen kann, daß man, obwohl etwas einem angeblich wichtig ist, nach 3 1/2 Jahren immer noch nicht damit weitergekommen ist. Damit Dummerchen wie ich, die sich so was bei sich selbst absolut nicht vorstellen können, mal aufgeklärt werden.

LG,
Hasenbein
 

G
guido48
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
264
Reaktionen
42
Liebe Chiarina,

danke erstmal für Dein Posting und Deinen Denkanstoss.

Es mag ja sein, dass das Posting zumindest inhaltlich nicht unberechtigt sein könnte! Wobei man da aber auch sehen muss, dass er zu Sachverhalten STellung bezieht, zu denen ihm, zumindest in meinem Fall, der Background fehlt!

Ich habe, das Stück, welches mir wirklich sehr am Herzen liegt, die leztzten 3 Jahre immer wieder mal angespielt, aber auch aus emtionalem Hintergrund immer wieder beiseite gelegt und auch weil ich bemerkte, dass ich im Ganzen noch nicht soweit war , es anzugehen.

Generell hab ich keinen Klaiverlehrer, weil mir meine Freundin, welche seit Ihrer Kindheit Klavier spielt, immer wieder mal grundlegende Einweisungen betreff Haltung etc. etc. gegeben hat, da wir leider seit einem Jahr auseinander sind, kann ich sie zu den Fingersätzen nun nicht mehr befragen.

Ich habe auch nie gesagt,d ass ich die Fingersatzauskünfte kostenfrei bekommen möchte, sondern nur erstmal ganz höflich angefragt, ob überhaupt jemand hier im Forum, welche besitzt oder bereit wäre mir diese zu nennen. Ich möchte generell auch nichts geschenkt haben.
Aber hasenbein, weiss ja wohl auch offensichtlich, schon vor dem eigentlichen Threadersteller, welche Denk- und Vorgehensweise, dieser zukünftig pflegen wird. Wie auch aus vielen anderen Threads mal als ersichtlich.

Nun aber nochmal zu meinem grundsätzlichen Anliegen:

Meine Meinung und mein moralischer Anspruch ist dahingehend, dass man einfach in einer Gesellschaft, oder auch in einem Auschnitt von dieser , wie in einem solchem Forum, nicht so teilweiss schon ehrverletzend , miteinander umgeht. Egal ob es inhaltlich nun richtig oder falsch ist was der Ein oder Andere, in diesem Falle unser "hochgeschätzter" hasenbein zum Besten gibt.

Beispielsweise könnte man sich ja dann, wenn es aus inhaltlicher Sicht richtig ist , auch in anderen gesellschaftschlichen Bereichen nur noch in ehrabscheidender und -verletzender Weise auseinander setzen. In so einer Gesellschaft, die wir ja dank solcher Individuen wie hasenbein, teilweise auch bei uns schon vorfinden, möchte ich meine Platz dann nicht mehr suchen finden.


Im weiteren möchte ich nun auch nicht mehr über Verhaltensweisen diskutieren, die man in einer situierten Kinderstube aufgewachsen, selbtredend nicht zu praktizierend gewillt ist.

Liebe
Grüsse und ein wunderschönes Spätsommerwochenende

wünscht Dir un allen anderen Forenmitlgiedern

Guido
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.269
Reaktionen
8.760
Generell hab ich keinen Klaiverlehrer, weil mir meine Freundin, welche seit Ihrer Kindheit Klavier spielt, immer wieder mal grundlegende Einweisungen betreff Haltung etc. etc. gegeben hat, da wir leider seit einem Jahr auseinander sind, kann ich sie zu den Fingersätzen nun nicht mehr befragen.

Bißchen sehr wackeliger und an den Haaren herbeigezogener Versuch, das Vermeiden von Klavierstunden zu begründen, oder findest Du nicht??
 
HoeHue
HoeHue
Dabei seit
17. Nov. 2010
Beiträge
1.259
Reaktionen
122
z.B. dazu, wie es kommen kann, daß man, obwohl etwas einem angeblich wichtig ist, nach 3 1/2 Jahren immer noch nicht damit weitergekommen ist. Damit Dummerchen wie ich, die sich so was bei sich selbst absolut nicht vorstellen können, mal aufgeklärt werden.
So ganz spontan fällt mir da auch ein Stück ein, das mir zwar sehr am Herzen liegt, mit dem ich aber seit Jahren nicht wirklich weitergekommen bin. Aber da hängt's an mehr als nur an den Fingersätzen. Manchmal ist man einfach noch nicht so weit.
 
Alter Sack
Alter Sack
Dabei seit
7. Sep. 2011
Beiträge
125
Reaktionen
1
Hallo Guido,

Schau doch mal bei Aldy rein. Dieser bietet neben vorhandenen Noten auch die Möglichkeit eines "Songrequests", sprich du sagst für welches Stück du die Noten haben möchtest und er macht dir ein Angebot. Normalerweise startet dieses bei ca. 30$. Wenn er schon Noten für ein Stück deiner Wahl anbietet, dann könnte er vielleicht auch die Fingersätze für vorhandene Noten liefern.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal ne Mail an service@aldysheetmusic.com schicken und dort nachfragen.

Allerdings hat Hasenbein mit seiner Schlußbemerkung völlig recht:
Der Besitz einer Ausgabe mit Fingersätze noch gar nix. Ausgeschriebene Fingersätze können auch suboptimal, falsch oder für einen persönlich nicht so geeignet sein.

LG,
Hasenbein

von daher würde ich dem Tip von cwtoons folgen und die für mich kritische Passagen nachfragen.
 
HoeHue
HoeHue
Dabei seit
17. Nov. 2010
Beiträge
1.259
Reaktionen
122
Manchmal ist man einfach noch nicht so weit.
GANZ sicher, daß das nicht nur so ein Spruch ist?
Naja, ich denke schon, dass man manche Stücke nicht unbedingt "aus dem Stand" erfolgreich angehen kann und dass es durchaus ein paar Jahre dauern kann, bis man dahin kommt.

GANZ sicher, daß es nicht nur daran liegt, daß Du zu wenig (oder falsch...) geübt und zu wenig Unterricht genommen hast?
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg...
Ganz sicher war das bis vor 1 1/2 Jahren, als ich wieder mit Unterricht angefangen habe, so. Klar. Deshalb wollte ich ja auch unbedingt wieder Unterricht. Hab' auch kurz danach mal besagtes Stück (hatte es gerade in einem Konzert als Zugabe gehört und konnte einfach nicht anders) mal mit in die Klavierstunde gebracht um zu fragen, wieviele Jahre sie wohl braucht, um mir das beizubringen. Ihre Antwort bestand nur aus zwei Worten: "Erstmal nicht."

Was das "zu wenig" bzw. "zu wenig konzentiert üben", ja, das ist tatsächlich ein Problem, wenn man nebenbei noch arbeiten geht und so. Dennoch wird man selbst nach zwei oder drei Jahren intensiven Übens nicht jedes Stück erfolgreich angehen können.

Aber das hat alles nichts mit dem vorliegenden Fall zu tun, wo man drei Jahre auf die richtigen Fingersätze wartet. (Ich geb' zu, ich hab' mir garnicht angeschaut, um was für ein Stück es hier geht).

P.S.:
Danke, das macht mir Mut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom