Farben und Wert beim späteren Verkauf (neues Klavier)

  • Ersteller des Themas PaulCompton
  • Erstellungsdatum

P
PaulCompton
Dabei seit
21. Sep. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo!
Vorab: vielen Dank an alle Benutzer für den tollen Foren - ich lese seit einiger Zeit hier ganz viel und bin sehr dankbar, daß es diese Foren gibt.
Zweitens: sorry, daß mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich wohne zwar in Deutschland seit ein paar Jahren, bin aber nicht Muttersprachler und habe die Sprache nur "auf die Straße" gelernt. Aber ich hoffe, ihr könnt mich alle verstehen!
Jetzt zu meine Frage:
Ich möchte diese Woche ein neues Klavier bestellen, Marke usw. sind schon ausgesucht. Aber jetzt müssen meine Frau und ich uns zur Farbe einigen. Eigentlich habe ich die Wahl der Farbe an meine Frau abgegeben, da ich das Instrument aussuchen darf :-)
Nun hat sich ergeben, es darf nicht dunkel sein (also kein schwarz, nussbaum oder mahagoni). Folgende Farben kämen in Frage (in der Reihe der Beliebtheit):
Buche satiniert
Erle satiniert
Weiß hochpoliert
Kirschbaum satiniert

Und damit fängt das Pragmatismus an. Ich bin beauftragt worden bei Euch zu fragen, ob und inwiefern diese Farben auf den späteren Wiederverkaufswert eines 131cm Klaviers der obere Mittelklasse wirken können, sagen wir in 10 bis 20 Jahren (eher 20, da die Kinder dann höchstwahrscheinlich das Nest verlassen haben werden und ich endlich Platz für einen Flügel zu Hause haben würde). Ich weiß, wir können den Geschmack von 2028 nicht mit Sicherheit vorhersagen, aber ihr habt sicherlich in diesem Bereich und in deutschen Geschmacksfragen mehr Erfahrung als ich oder meine Frau.

Ich bitte hier auf keine Geschmacks-Bekennungen selbst. Ob ihr den o.g. Farben schön findet oder nicht ist nicht die Frage (ich habe bisher nur Nussbaum-Klaviere gehabt und bei Konzerten nur schwarz gespielt; als Autist wird ich alle anderen Farben schon schwierig finden am Anfang, das weiß ich... aber ich spiele oft mit den Augen zu und auch wenn nicht, sehe ich das Instrument selbst nicht mehr, wenn ich mich in die Musik versinke!) Es geht nur um die Frage, welche meine Fraus Farben werden uns am meisten Geld kosten...

Vielen Dank im Voraus
Paul
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo!

Klaviere bestellt man nicht nach Katalog, sondern man hört sich das Instrument an. Jedes Klavier klingt anders, auch von der selben Marke! In erster Linie soll ja der Klang gefallen, oder wollt Ihr Euch auf ein Möbelstück einigen? Dann nehmt schwarz. Schwarz lässt sich immer gut verkaufen, vorausgesetzt man kauft das Klavier, um es wieder zu verkaufen. So mache ich das als Klavierhändler. Aber privat halte ich das nicht für eine so tolle Idee.

Geh mit Deiner Frau gemeinsam Klaviere angucken und gemeinsam eines finden, das einen guten Klang hat, das Euch gefällt und dann noch optisch in Eure Wohnung passt. Auf einem kleinen Holzmuster kann man sich das nicht wirklich gut vorstellen - außerdem gibts immer Abweichungen in der Farbe. Im Zweifel entscheidet das Möbelstück die Frau. Das ist mein Tipp als Mann.

Liebe Grüße
Klaviermacher
 
P
PaulCompton
Dabei seit
21. Sep. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo!

Klaviere bestellt man nicht nach Katalog, sondern man hört sich das Instrument an. Jedes Klavier klingt anders, auch von der selben Marke! In erster Linie soll ja der Klang gefallen, oder wollt Ihr Euch auf ein Möbelstück einigen? Dann nehmt schwarz. Schwarz lässt sich immer gut verkaufen, vorausgesetzt man kauft das Klavier, um es wieder zu verkaufen. So mache ich das als Klavierhändler. Aber privat halte ich das nicht für eine so tolle Idee.
Wenn ich dich die Idee gegeben habe, daß ich nur nach Katalog bestelle, dann sorry. Aber ich glaube, du hast da was gelesen, was nicht wirklich da steht. Was du sagst, weiß ich. Ich spiele seit 30 Jahren und habe auch teilweise mein Geld damit verdient. Ich habe mir eine Marke und Modell ausgesucht für's neue Instrument, nachdem ich in den letzten Monaten über 120 Klaviere ausführlich probiert habe, darunter an einem Tag letzte Woche, als die Entscheidung fast fest stand, 9 von dieser Sorte. Und natürlich gab es Unterschiede, aber sie sind klein genug, und der Händler gut genug, daß ich damit leben kann, wenn er dann die Mechanik und Intonation so nah an dem für mich Idealsten (was ich von dieser Modell erlebt habe) wie möglich bringt. Die 9 die ich probiert habe waren teilweise schon verkauft, die andere einfach optisch nicht ansprechend. So viel dazu. Meine Frage war, glaube ich, ziemlich eindeutig. Hätte ich gefragt, "wie entscheide ich mich für ein Klavier" wäre dein Antwort hilfreich gewesen. Auf meine tatsächliche Frage war sie aber nicht hilfreich. Ich bin dankbar, daß du die Zeit genommen hast, und ich denke, du wolltest nicht so abwertend klingen wie du das geschafft hast. Aber darf ich einen Tipp geben?: finde erst heraus, ob jemand doch so uninformiert ist wie du den dafür hältst, bevor du ihm so behandelst! Ich war zuerst richtig genervt, als ich deine Antwort las, dann dachte ich mir, "nee, der wollte wirklich helfen". Nur, meine Frage war spezifisch, weil ich genau DIE FRAGE stellen wollte. Auf alle anderen vermeintlichen Fragen brauche ich (oder möchte ich) im Moment keine Antwort bekommen.
Im Zweifel entscheidet das Möbelstück die Frau. Das ist mein Tipp als Mann.
Was leider gegen das spricht, was du bisher gesagt hast. Aber genau das ist das, was ich hier mache - bis auf den Punkt, daß sie sich hier nicht stark genug zwischen den gelisteten Möglichkeiten entscheiden kann, und mich deswegen gebeten hat, die Frage hier zu stellen. Von Holzmüster ist auch nicht wirklich die Rede, wir haben vom selben Hersteller (nur der kleinere Serie) Instrumente in all dieser Fertigungen schon angeschaut. Und schwarz steht deswegen nicht auf die Liste, weil schwarz überhaupt nicht in Frage kommt.
Danke trotzdem, daß du dich die Mühe gemacht hast. Wenn du das nochmal machst, und diesmal wirklich auf meine eigentliche Frage eingehst, bin ich sooooo was von dankbar, da du dich offensichtlich gut auskennst, das bezweifele ich auf keinen Fall!
LG
Paul
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
verzeihung!
Erle - mein tipp!
 
P
PaulCompton
Dabei seit
21. Sep. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Paul Compton und willkommen im Forum. Dass Dir hier niemand Schlechtes will, kannst Du auch daran erkennen, dass Du auf Deine -sehr ungewöhnliche und mir immer noch nicht einleuchtende Frage- sehr schnell möglichst freundliche und kompetente Antwort erhalten hast.

Viel Zufriedenheit damit wünscht Dir
Rosenspieß.

Danke für dein Willkommen-Heißen. Ich denke nicht, daß mir jemand Schlechtes will. Ich bin dankbar für Hilfe. Wenn du was an meine Frage nicht verstehst (und verstehen willst), dann sag mir was daran stört, und ich versuche zu erklären. Schließlich ist es in meine Interesse, daß die Frage eindeutig ist. Ich bin aber ein Mann mit eine Erkältung, und dazu ist das nicht meine Muttersprache hier, also wenn meine Antwort auf Klaviermacher "undankbar" wirkte, bitte ich um Verzeihung. Den Schuld schiebe ich an mein Geschlecht, mein gesundheitlichen Zustand, und kulturelle Unterschiede ab, da alle drei sich nicht wehren können!
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Also wirklich, Klaviermacher! Wie kannst Du nur so freundlich und hilfsbereit sein! Es müsste doch wirklich klar sein, dass man damit jeden Ratsuchenden auf die Palme bringen kann. Hier einfach so eine Frage gut zu beantworten, wo kämen wir denn hin, wenn jeder das machen würde!!? Oder so... :confused:

Hallo Paul Compton und willkommen im Forum. Dass Dir hier niemand Schlechtes will, kannst Du auch daran erkennen, dass Du auf Deine -sehr ungewöhnliche und mir immer noch nicht einleuchtende Frage- sehr schnell möglichst freundliche und kompetente Antwort erhalten hast.

Viel Zufriedenheit damit wünscht Dir
Rosenspieß.

Hallo Rosenspieß!

Eigentlich bin ich schon hundemüde und wollte eigentlich nur zu Bett, aber da ich morgen einen vollen Tag habe, wollte ich noch schnell ein paar Ratsuchenden helfen. Meine Gemütsstimmung ist aber tatsächlich nicht sehr - wie sagt man da - in Hochform oder so ähnlich.

Ich muss zugeben das ist ein gewisser Schwachpunkt bei Kommunikation. Man muss selbst immer sehr freundlich wirken - egal was der Inhalt aussagt.
Von daher tut es mir wirklich Leid.

LG
Klaviermacher
 
P
PaulCompton
Dabei seit
21. Sep. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
P
PaulCompton
Dabei seit
21. Sep. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Klaviermacher,
...so argwöhnisch vom Fragesteller kommentiert wurde. Das wollte ich zum Ausdruck bringen.
Argwöhnisch??? Ich bitte!
Ich habe versucht, zum Ausdruck zu bringen, warum ich die Antwort nicht wirklich hilfreich fand, weil sie nicht auf meine Frage einging, und daß ich trotzdem verstanden habe, daß er mir helfen wollte, obwohl ich das in den ersten Sekunden nicht so gesehen habe. Wenn ich das nicht deutlich genug ausgedruckt habe, tut es mir Leid. Aber ich denke, wenn ich Klaviermacher beleidigt habe, wird er sich schon dazu äußern. Und er ist sicherlich groß und alt genug, um seinen eigenen Kämpfen gegen undankbaren, argwöhnischen Fragestellern zu führen. Da er aber stattdessen so schnell weitergeholfen hat, gehe ich davon aus, es gibt keinen Kampf hier, sondern es gab ein Missverständnis (längst geklärt). Ich verzichte jetzt lieber darauf, weiter mit anderen darüber zu diskutieren. Wenn Klaviermacher ein Problem mit mir oder meine Art hat, wird er mir das sicherlich sagen, statt so schnell weiter zu helfen.
Argwöhnisch finde ich allerdings dein Kommentar an meine Nachrichten. Aber dann sind wir quit: du findest mein Beitrag argwöhnisch, ich deins. Können wir das gut sein lassen? Ich möchte hier niemandem ärgern, sondern von der Erfahrungen der Forenmitglieder profitieren, und vielleicht irgendwann meine eigene Erfahrungen hilfreich einbringen. Auf so einem Ziel können wir uns einigen, oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Q
Quik
Dabei seit
14. Mai 2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
ich kann leider zum Thema nichts sagen, da ich selbst noch Anfänger bin und mich mit sowas null auskenne. Ich wollte nur schnell loswerden, dass ich dein Deutsch für sehr gut befinde, im Grunde fast besser als meins (und ich bin Deutscher) ;). Viel Spass und Erfolg beim Klavierkauf.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.172
Reaktionen
9.381
@Paul: Du bringst es auf den Punkt: Keiner weiß um die Modeströmungen im Jahr 2028. Daher können wir nur zurückblicken und von der Geschichte auf die Zukunft schließen. Wenn sich aber über die Jahrhunderte ein Holz als DAS hochwertige Möbelholz etabliert hat, dann ist es definitiv Kirsche. (Achtung: es MUSS europäische Kirsche sein - nicht amerikanische!!!!). Buche war ein "Werkzeugholz" und Erle wurde gerne verheizt :D

Kirsche ist unter den genannten Holzarten auch die Einzige, die im Alter immer schöner wird!

Meine persönliche Wahl wäre allerdings weiß :D
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo,

für mich ist die Farbe eigentlich sekundär. Schwarz ist der Klassiker, aber ein Klavier in Größe 130 cm würde ich auf keinen Fall in schwarz haben wollen.

Ich find weiß auch schön, oder helle Buche, auch wenns Werkzeugholz war früher;). Mit der Absicht, wieder zu verkaufen, würde ich gar nichts anschaffen, das wird immer ein Kompromiss, mit dem ich nicht zufrieden wäre.
Kauf dir jetzt ein schönes Klavier, das Dir gefallt, klanglich und optisch!
LG
violapiano
 

klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Mal unterwegs heute.... Stimmt schon fisherman, kirsche ist auch gut, aber sehr orange die heutigen....weiss würde ich keinesfalls nehmen, denn das ist in zwanzig jahren nicht mehr weiss sondern gelblich und das relativ unregelmäßig. Je nach Sonnenbestrahlung. Ich glaube schon, das Esche besser und am neutralsten der angebotenen Hölzer - wobei, wenn die Kirsche nicht Orange ist, dann wäre ich auch für Kirsche.

LG
Klaviermacher
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.172
Reaktionen
9.381
Hallo KM; Esche steht nicht zur Debatte - wäre aber auch schön:D. Und Kirsche wird nun mal sehr schön honigfarben/warm/wohnlich. Die meiten Holzarten verändern sich imA lter nachteilig - bei der Kirsche ist es andersrum!

das ist ja so, wie wenn Du sagst, ich ess Bananen gerne, aber blau müssen sie sein :cool:

Buche und Erle sind beides sicherlich auch per se ordentliche Holzarten, an einem Möbelstück wirken Sie jedoch eher ein wenig "ärmlich", bzw. die Buche sehr "schul-mäßig". Buchenboden - klasse, Küche aus Erle - von mir aus... aber beim Klavier??? Noch dazu ein 130er! Da sollte es schon "fürstlich" sein und nicht nach Grundschule oder Kindergarten aussehen.
 
lavendel
lavendel
Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
hallo paul,

ich würde das klavier kaufen, das euch JETZT am besten gefällt, das ihr schön findet, gerne spielt und gerne anschaut. denn du weisst doch noch garnicht, ob du es in 20 jahren wirklich verkaufst, und selbst wenn, dann hast du dir ein halbes leben ein klavier angeschaut, das (optisch) für dich nur "zweite wahl" war, um nachher ein paar euro (oder pfund :cool:) mehr zu bekommen? würd ich nie machen...

aber das ist vielleicht typisch weiblich :floet:.

lavendel
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.172
Reaktionen
9.381
nee lavendel; das ist nicht weiblich - das ist ...vernünftig:D
duck und wech
 
J
just listen!
Dabei seit
16. Sep. 2008
Beiträge
236
Reaktionen
4
Ich hatte mal einen Grotrian Steinweg in Nussbaum. Ein tolles Instrument aber wegen seiner Optik unverkaufbar. Ich habe ihn irgendwann mal aufwändig in Schwarz Hochglanz lackieren lassen. Als ich ihn letztes Jahr in Zahlung gab, habe ich einen deutlich höheren Preis bekommen, als ich insgesamt bezahlt hatte. Ähnliches ist meinen Eltern mit ihrem Seiler in Eiche Rustikal passiert.
Will heißen: Hölzer sind, egal ob Erle, Eiche, Mahagoni oder Kirsche der Mode unterworfen - schwarz (matt oder Hochglanz) ist zeitlos. Die sieht man auch schon in alten Filmen.
Außerdem:
Vielleicht möchte man ja selbst auch irgendwann mal neue Möbel kaufen.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.172
Reaktionen
9.381
Hölzer sind, egal ob Erle, Eiche, Mahagoni oder Kirsche der Mode unterworfen - schwarz (matt oder Hochglanz) ist zeitlos. Die sieht man auch schon in alten Filmen.

Denkfehler. Auch Lack gehört in diese Liste. Zwischen Deinen alten Filmaufnahmen und der Jetztzeit gab es nämlich durchaus Phasen, wo bei Klavieren schwarz out war. Keiner kann sagen, ob nicht 2030 die gute alte Eiche in ist. Daher hat Lavendel natürlich völlig recht, wenn Sie das persönliche Empfinden fordert.
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
So nun bin ich wieder bei meinem Computer!
Mittags schrieb ich vom Handy - und hab mich glatt geirrt .
Natürlich war nicht Esche gemeint von mir, sondern Erle....

Übrigens, fisherman - mit Buche heizt Du nicht? Ist das so ein seltenes Holz im Frankenland? In Östereich wird vorwiegend Buche verheizt:D - brennt schön lange

Kirsche ist unter den hellen Hölzern von Pauls Auswahl auch das Dunkelste. Ich sehe kein Problem damit, wenn es nicht Quetschorange ist. Wir haben Kirschholzmöbel "zweites Biedermayer" in schönem Braunton - und da würde so ein modernes Kirsche wohl kaum dazu passen. Man kann wirklich nicht den Zeittrend vorausahnen und daher stimme ich nun Deiner Auskunft voll und ganz zu. Mein Geschmack ist dabei ja nicht wichtig.

LG
Klaviermacher
 
P
PaulCompton
Dabei seit
21. Sep. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich danke alle, die bisher geantwortet haben, und uns dabei viel geholfen. Insbesondere die Tipps wegen weiß ( ==> gelb) und Kirsch ( ==> schöner!) haben Infos geliefert, die uns ganz neu waren, aber völlig nachvollziehbar sind. Tatsächlich merke ich an alte Kirschbaum Klaviere, daß sie sehr schön sind trotz Alter!
Aber auch den Tipp, daß man nicht mit zweiter Wahl leben soll, ist wichtig. Und mit dem Absicht zu verkaufen kaufen wir nicht; meine Frau suchte nur einen Anstoß um die Entscheidung zu erleichtern. Am Ende wird ich sie nie überreden können, wir sollen doch Nußbaum nehmen; ich warte jetzt sehnlichst auf ihre Entscheidung - bis Ende der Woche muss es soweit sein. Dann sage ich natürlich hier Bescheid.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.172
Reaktionen
9.381
Übrigens, fisherman - mit Buche heizt Du nicht? Ist das so ein seltenes Holz im Frankenland? In Östereich wird vorwiegend Buche verheizt - brennt schön lange

Wir Franken sind schlau! Wenns ne Krüppelbuche ist, verheizen wir sie, gute Buchen verkaufen wir an die Furnier- und Möbelindustrie (vorzugsweise die Chinesen!) und sogar aus der eigentlich "kranken" Rotkernbuche lassen wir inzwischen Klaviere herstellen :D
 
 

Top Bottom