Erstes Digitalpiano für Neueinsteiger (engere Auswahl)

  • Ersteller des Themas g4gqe
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    casio digitalpiano hybrid piano kawai yamaha
G

g4gqe

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
3
Hallo liebe Clavio Community!

Ich habe nach kurzer Suche dieses Forum im Netz gefunden und wusste direkt, dass mir hier sicherlich bei der Wahl meines ersten Instruments geholfen wird. :-) Ich habe mich nun gut 2 Wochen intensiv mit Digitalpianos auseinandergesetzt und würde mich wahnsinnig sehr freuen, würde mir einer von Euch helfen, das richtige Instrument aus meiner engeren Auswahl zu finden / vielleicht sogar was neues Vorschlagen! :-)

Zu meiner Person: Ich bin 19 Jahre alt und spiele seit gut 12 Jahren intensiv Gitarre. Nach vielen Inspirationen und wahnsinniger Begeisterung am Klavierspielen, hat mich der Zauber gepackt; ich will als Späteinsteiger noch Klavierspielen lernen. Leider wohne ich in einem Mehrfamilienhaus, weswegen ein echtes Klavier flach fällt, da ich nicht unbedingt die Nachbarn auf mich hetzen möchte mit meinen anfänglichen Übungseinheiten. :lol:

Zurück zu den Digitalpianos: Ich habe mir ein Budget von maximal 3200€ gesetzt und habe mich im Vorfeld wie schon erwähnt 2 Wochen intensiv mit den typischen Go-To's beschäftigt, wodurch meine engere Auswahl entstand:

- Kawai CS-8
- Kawai CA-97
- Yamaha CLP-575
- Casio (C.Bechstein) GP-300

Meine persönlichen Präferenzen, bzw. Dinge die mir wichtig wären:

- Relativ guter Ton auch durch Lautsprecher (besitze DT 770 Pro für KH Betrieb)
- Die möglichst realistischste Klaviatur, die dem "großen Bruder" am nähsten kommt

Ich habe gelesen, dass das GP-300 die authentischste Klaviatur bzw. Technik besitzt, die ja anscheinend direkt von C. Bechstein kommen soll, jedoch hörte sich das GP-300 nicht so klar an wie das CLP-575 und sieht nicht so "schick" aus mit der mattschwarzen Oberfläche. Das CA-97 soll wegen des zusätzlichen Resonanzbodens einen besonders schönen Klang haben, lohnt sich der saftige Aufpreis vom CA-67? Ich habe das GP-300 und das CLP-575 probegespielt (was heißt gespielt, das kann ich ja noch nicht :blöd:Eher ein Gefühl der Klaviatur geholt) und mir hat das Gefühl vom CLP-575 ganz und gar nicht zugesprochen.

Und so weiter, und so fort, so könnte es ewig weiter gehen.
Soweit bin ich schon mal gekommen, jedoch nicht sonderlich viel weiter. :denken: Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Vielleicht kann mir hier einer helfen, der anhand meiner Person und meiner Präferenzen eine Entscheidung für mich fällen kann :bye:

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für's Lesen!

Liebe Grüße
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.772
Reaktionen
3.458
Hi,

na dann viel Spaß mit dem neuen Projekt :)

Das Digi musst Du wohl selbst im Geschäft ausprobieren, da hat wirklich jeder andere Meinungen zu. Es hat viel mit dem subjektiven Empfinden zu tun.
Nur ist das mit dem Ausprobieren leider schwer, wenn man Einsteiger ist. Ich selbst würde heute auf ganz andere Sachen achten als vor 3 Jahren.

Das GP-300 z.B. ist auf pianoworld Forum nicht unumstritten. Es hat keine Escapement-Simulation. Dadurch kannst Du Noten mit Leichtigkeit sehr, sehr schnell wiederholt spielen, aber mit dem Verhalten eines echten Flügels hat das dann nicht mehr so viel gemein und dann relativiert sich dieses "Bechstein-authentisch" ggf. auch sehr schnell wieder (bei solchen Kooperationen gehts eh immer nur ums Geld, Vorsicht).

Den Resonanzboden beim CA-97 nennen manche unverzichtbar (satte Bässe), anderen ist es wiederum wurscht (manche meinen es hat zu viele Resonanzen, und beim Kopfhörermodus brauchst Du den Resonanzboden sowieso nicht). Du wirst halt auch selten Leute finden, die da einer Meinung sind. Das CLP-575 klingt z.B. _für mich_ grauenhaft. Aber auch das ist einfach Geschmacks-abhängig.

Das CA-67/97 hat gegenüber der Vorgängerversion einen deutlich verbesserten Kopfhörermodus, was auch immer das heißt. Nimm deine Kopfhörer mit und probiere aus, wie es für Dich klingt. Wenn Du nicht grad die Kohle für ein Yamaha AvantGrand hast, dann wäre das sicher eine gute Wahl.


Eine Option ist, dass Du jetzt ein Kawai CN-35 oder ES-8 oder sowas kaufst, das dann 2-3 Jahre nutzt und dann genug gelernt hast, um deine nächste Wahl zu treffen. Mit etwa 500 Euro Wertverlust über 2-3 Jahre musst Du dann rechnen, aber ich finde das wäre gut investiert.

Viele Grüße,
André
 
Zuletzt bearbeitet:
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Lass dich von dem Namen Bechstein nicht blenden! Kawai und Yamaha bauen auch seit vielen Jahren tolle Konzert-Flügel und Digitalpianos. Was aus meiner Sicht eher für das Casio spricht, ist die Auswahl aus drei verschiedenen Flügelsamples.

Das Yamaha hast du ja schon abgehakt.

Die Tastatur der genannten Kawai steht der des Casio nicht nach, es entscheidet hier der Geschmack; es gibt nicht die flügeltastatur, die man nachbilden möchte, denn jeder Flügel spielt sich anders. Der Reso im CA-97 bringt sicher noch etwas für den Sound, probier es aus! Ansonsten könnte das CA-67 mit guten externen Aktivboxen eine Alternative sein, wenn dir der Klang über Lautsprecher besonders wichtig ist, du auch hinter dem Digi noch paar cm Platz hast und nicht alles unbedingt in einem Gerät untergebracht sein muss

Ich würde auch mal ein Roland HP-605 anspielen.

LG
BP
 
G

g4gqe

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
3
Hey, erstmal vielen Dank für Eure Antworten! Ich werde mir definitiv das Roland genauer ansehen und versuchen probezuspielen :) Wie sieht es denn mit dem CS-8 aus? Darauf ist noch keiner eingegangen, jedoch reizt es mich schon, alleine wegen der wunderschönen Hochglanzoptik. Würdet ihr das CA-97 dem CS-8 bevorzugen?

Vielen Dank nochmal für Eure Mühen mir weiterzuhelfen!

Liebe Grüße
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Hey, erstmal vielen Dank für Eure Antworten! Ich werde mir definitiv das Roland genauer ansehen und versuchen probezuspielen :) Wie sieht es denn mit dem CS-8 aus? Darauf ist noch keiner eingegangen, jedoch reizt es mich schon, alleine wegen der wunderschönen Hochglanzoptik. Würdet ihr das CA-97 dem CS-8 bevorzugen?

Vielen Dank nochmal für Eure Mühen mir weiterzuhelfen!

Liebe Grüße
https://www.clavio.de/threads/neuigkeiten-bei-digitalpianos.21899/#post-496532
 
Pi Ano

Pi Ano

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
622
Reaktionen
1.284
Ich habe den Vorgänger, ein CS7, und merke immer wieder, dass sich das Instrument im Vergleich zu meinem recht guten akustischen Klavier nicht wirklich verstecken muss (insbesondere, wenn die klimatischen Bedingungen an der Stimmung des Holzkumpels zupfen). Die Tastatur ist leichtgängig und sehr angenehm zu spielen, der Klang (besonders in einem guten Kopfhörer) gefällt und die Optik schmeichelt dem Raum. Das CS9, das @joeach verlinkt hat, finde ich für deine Situation auch sehr überlegenswert.
Viel Spaß bei deinem Einstieg :-)
 
P

Pianist685

Guest
- Kawai CS-8
- Kawai CA-97
- Yamaha CLP-575
- Casio (C.Bechstein) GP-300
Lieber g4gqe,

aus meiner Sicht möchte ich dich erstmal beglückwünschen, daß du in der großen Fülle der Digitalpianos durch eigene Recherche schon so ziemlich die besten herausgesucht hast, die es meiner Meinung nach überhaupt gibt. Ich persönlich präferiere das Casio GP-300 und das Kawai CA-97. Das sind Instrumente, mit denen auch richtige Könner nicht ganz unzufrieden sein werden. Es gabe irgendwo mal einen Artikel, in dem stand, daß Daniil Trifonow in seinem Appartment nachts auf einem CA-97 über Kopfhörer übt.

Aber mal ganz grundsätzlich - du bist absoluter Klavieranfänger, und da täte es bestimmt auch ein wesentlich günstigeres und weniger gutes Instrument. Wer weiß, ob du in einem Jahr noch weiter Klavier spielen möchtest.
 
DonMias

DonMias

Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.187
Reaktionen
2.595
Aber mal ganz grundsätzlich - du bist absoluter Klavieranfänger, und da täte es bestimmt auch ein wesentlich günstigeres und weniger gutes Instrument. Wer weiß, ob du in einem Jahr noch weiter Klavier spielen möchtest.
Diese Auffassung kann ich sehr gut verstehen, teile sie aber nicht.

Auch für Einsteiger kann ein Instrument niemals zu gut sein. Und je besser das Instrument, desto größer der Spaß. Daher würde ich empfehlen, das gegebene Budget auszureizen und dann unter den Kandidaten den auszuwählen, der persönlich am besten gefällt. Im Vergleich zu den Kosten für den Unterricht sind die Kosten für ein Digi doch fast schon zu vernachlässigen. Und die Unterrichtskosten sind in jedem Fall "weg".
 
G

g4gqe

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
3
Ich würde gerne herzlich allen großen Dank aussprechen, die sich Zeit genommen haben, um mir weiterzuhelfen!! :bye: Wie sieht es im hohen Preissegment aus, würde man in Richtung der 4000€ gehen? Gibt es da was signifikant besseres? Oder sollte ich vielleicht dann doch ein einsteiger Klavier in Erwägung ziehen und versuchen die Nachbarn nicht allzu sehr damit zu nerven? :denken:

Wäre über weiteren Rat sehr erfreut und erneut noch mal vielen Dank @all!

Liebe Grüße
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.772
Reaktionen
3.458
Ab etwa 3000 Euro kommt (abseits von etwas edleren Gehäusen) bei Digis sehr lange Zeit nix mehr an echten Verbesserungen.

Die Rolands mit der rein Modell-basierten Tonerzeugung stehen dir dann offen, aber das musst Du Dir vorher anhören, ob das wirklich besser ist. Die Tastatur ist nicht besser als die billigeren und der Klang liegt nicht jedem, je nachdem wie anfällig man auf rein künstlich erzeugte Klänge reagiert.

Richtig spürbar besser wird dann erst die Yamaha AvantGrand Linie, wobei man dann das N2 nehmen sollte. Das sind dann aber mal schlappe 10.000 Euro!
Dafür gibts dann eine fast echte Flügel-Mechanik *g*

Es gibt auch richtige Klaviere mit Silent-Option, die Du dann in den Kopfhörermodus umschalten kannst. Z.B. das Yamaha U1 SH - aber dann auch alles weit jenseits der 3000-4000 Euro.
 
P

Pianist685

Guest
Na, dann kauf dir doch das CA-97. Damit machst du bestimmt nichts falsch und hast ein Instrument, auf dem du auch noch in vielen Jahren als Fortgeschrittener gern spielen wirst.

Bleibt höchstens die bei allen japanischen Instrumenten vorhandene Unsicherheit, ob nicht einige Bauteile durch Fukushima oder Reste von Hiroshima und Nagasaki belastet sind und radioaktiv strahlen. Auch wenn die Endmontage der Instrumente in Indonesien, China oder Italien erfolgt, man weiß halt nicht genau, ob nicht Einzelteile der Mikroelektronik aus Japan kommen. Du kannst das Instrument ja mal mit dem Geigerzähler überprüfen.:-D
 

G

g4gqe

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
3
Hey alle! Ich würde mich gerne noch mal bei allen bedanken! Ich habe ein super Angebot von meinem örtlichen Musikhaus für ein neues CS-11 bekommen und bin darauf auch eingegangen. Es ist ein Familienbetrieb der nun schließen muss und den Restbestand raushaut wie sonst was. :super: Das gute Stück hat komplett neu weniger gekostet als ein CA-67 beim Thomann!

Vielen Dank nochmals an alle die mir geholfen haben!

Liebe Grüße:herz:
 
thinman

thinman

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.159
Reaktionen
5.086
Gratuliere! Ich wünsche viel Spaß damit.
 
P

Pianist685

Guest
:lol::lol::lol::lol::lol::lol:

Du bist noch neu hier oder?:coolguy:


Den müßte man eigentlich in die Witzeecke verschieben:party:
Ach, Joe,

daß ich noch neu bei Clavio bin, hat ja mit der Sache nichts zu tun. Also, du hast ein 220 cm-Teil aus diesem feurigen Hause. Wie gut der nun ist, kann ich nicht beurteilen. Vor 2 Jahren habe ich mal für eine Stunde einen Feurich Professional 1 gespielt und fand ihn dem Preis angemessen rundum mittelmäßig. Ganz in Ordnung, aber nicht sehr bemerkenswert was den Klang anbetrifft. Einen "guten Flügel" würde ich das nicht nennen. Für Witze bin ich immer zu haben. Wir können das Thema ja in der Witzecke fortführen. Hier wäre das off-topic.
 
G

g4gqe

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
3
Hallo! Hat der vielleicht noch ein paar davon auf Lager ;-)? In welcher Gegend ist das denn?

sds
Hey, das ist ein kleines Musikhaus namens Fischer (nicht zu verwechseln mit "musik fischer"!) in der Nähe vom Friedrichshafen Stadtbahnhof. Das CS-11 habe ich für 2500€ bekommen mit kostenloser Lieferung via Klavier-Spedition. Ich weiß nicht genau, ob noch CS-11 vorrätig sind, könnte aber bei Interesse gerne noch mal vorbei gehen und für dich fragen :super:

Liebe Grüße
 
G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo lieber g4gqe,

ich wäre auch sehr interessiert an der Adresse des Musikgeschäfts. Könntest Du uns der Einfachkeit halber vielleicht sagen welches der genaue Name und die Adresse und vielleicht die Telefonnummer ist. Mit Deinen bisherigen Angaben findet man nichts Genaues beim Googeln.

vielen Dank und schönen Abend

wünscht Dir

Guido
 
G

g4gqe

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
3
Ich such die Adresse gerne morgen raus! Ich weiß nur, dass das ein kleiner Familienbetrieb ist, der nun schließen musste und auch sonst davor nie großartig durch Medien zu finden war (also sowas wie eine Webseite oder gar eine Facebook Seite hatten die nie). Das Geschäft heißt einfach nur Fischer, was nicht mit dem "musik fischer" in der Nähe zu verwechseln ist!

Liebe Grüße
 
 

Top Bottom