Erfahrung mit Klavier von H. Haegele

  • Ersteller des Themas Paulinchen
  • Erstellungsdatum

P
Paulinchen
Dabei seit
1. Aug. 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe im Fachgeschäft ein Klavier gefunden, dessen Klang mich begeistert hat. Es ist von der Firma H. Haegele, aus den 60er Jahren, Originalzustand für ca. 2.700 Euro. Hat schon mal jemand etwas von diesem Hersteller gehört oder sogar Erfahrung damit? Ich bin ein wenig skeptisch, weil der Händler nur 1 Jahr Gewährleistung gibt. Ist das normal bei gebrauchten Instrumenten?

Danke für Eure Hilfe!
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.454
Reaktionen
2.533
Ich hab vor einem halben Jahr eins gestimmt. Genaue Erinnerung habe ich deswegen nicht mehr daran, aber in meiner Erinnerung war es nicht so toll. Daraufhin hab ich in meine Datenbank geschaut und folgende Bemerkung gefunden: eher Gurke!

Muss natürlich nicht heißen, dass der Hersteller insgesamt nicht so toll war. Vielleicht war auch nur der Zustand dieses speziellen Instrumentes einfach abgespielt.
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Die Firma H.Haegele war eine deutsche Firma mit Sitz in Aalen gegr. 1909 und wurde 1981 von Euterpe geschnupft;).

Die Klaviere, die ich kenne waren nicht so schlecht. Aber es kommt sicherlich darauf an, wie gut das Instrument gepflegt wurde. Ist Mechanik und Klaviatur vom Fachgeschäft überarbeitet worden? Resonanzboden in Ordnung? Originalzustand bedeutet für ein Klavier aus den 60er Jahren normalerweise gar nichts, das erwähnt man höchstens bei sehr alten Klavieren. (...aber es könnte auch bedeuten daß an dem Instrument nichts gemacht wurde, weder reguliert noch sonst was - vielleicht nicht einmal gereinigt:rolleyes:)

1 Jahr Gewährleistung ist gesetzliche Pflicht und muss man nicht einmal dazusagen. Ich würde normalerweise 2 Jahre Garantie geben für ein Klavier um 2.700,- und je teurer, umso mehr Garantie.

Wenn es Dir klanglich gefällt, und Du Dir noch unsicher bist, versuche einen Fachmann zu gewinnen, der sich das Instrument mit Dir nochmals ansieht, oder Du gehst hin und lässt Dir nochmal alles erklären, das Instrument innen zeigen - dann siehst Du ob es sauber aussieht - und ob die Hammerköpfe an dem Punkt an dem sie anschlagen deutliche Rillen haben - zeigt z.B, daß nichts gemacht wurde. Oder Du machst ein paar Fotos (auch von innen) und stellst sie hier rein? ...dann wird es richtig heiß im Forum. Bilder sind immer gut!

LG
Klaviermacher
 
O
orvus
Dabei seit
2. März 2012
Beiträge
1
Reaktionen
1
diese Firma hat damals meinem Opa gehört und ich besitze auch noch eines, spiele aber selbst nicht da es mir leider niemand beigebracht hat

lg Orvus
 
PianoCandle
PianoCandle
Dabei seit
15. Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
31
Herzlich willkommen hier, Orvus!
Na das ist ja interessant... gehörst du familiär zu Euterpe oder zu Haegele?
Ist ja schon fast melancholisch, dass du, quasi als erste Selbstvorstellung, diesen alten Faden wieder aus der Versenkung holst.
Da bin ich neugierig auf mehr! Egal, ob du hier im Faden weiteres ezählst, oder ob du das in der "Vorstellungsrunde" des Forums tust.

Gruß
Martin
 
S
StefanXYZ
Dabei seit
24. Feb. 2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Klafina
Klafina
Dabei seit
15. Mai 2013
Beiträge
4.011
Reaktionen
7.083
Auch ich habe seit knapp einem Jahr ein Haegele-Klavier - ein Familien-Erbstück! Bin bisher zufrieden damit. Unser Klavierstimmer (der auch die Instrumente einer Hochschule betreut) fand es gut. Allerdings wurde es gepflegt und vor einigen Jahren general-überholt.
 
 

Top Bottom