empfehlenswerte Literatur zur Übemethodik

  • Ersteller des Themas Bachopin
  • Erstellungsdatum
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi,

auf Wunsch von Gerd und weil ich es auch für sinnvoll halte, beginne ich einen Thread zu empfehlenswerten Büchern zur Übemethodik (also keine Bücher zur Technik).

hier meine Liste:

1.) Einfach üben: 185 unübliche Übe-Rezepte für Instrumentalisten von Gerhard Mantel

Das bisher beste deutsche Buch, das ich kenne. Wirklich alles wird angesprochen.

2.) Clever üben, sinnvoll proben, erfolgreich vorspielen: Für Amateure, Musikstudenten und Profis. von Mark Andreas Giesecke

Nicht so umfassend wie das erste, aber auch sehr gut, auch weil kürzer/kompakter.

3.) Mentales Training für Musiker: Leichter lernen - sicherer auftreten von Renate Klöppel

Eigentlich ein Muss, da der mentale Aspekt ja immer noch sehr vernachläsigt wird. Und es scheint das beste deutsche Buch zu diesem Thema zu sein.

4.) Effortless Mastery von Kenny Werner

Eher philosophischer Ansatz und Meditation, aber trotzdem fand ich es sehr gut. Definiert sehr gut was Mastery/Meisterschaft überhaupt bedeutet.
War mir so nicht klar.

5.) The Practice Revolution von Philip Johnston

Etwas reiserisch, aber die Übungsprobleme und ihre Lösungen werden sehr prägnant und anschaulich beschrieben.

Beim Kapitel "Speeding Pieces Up" werden nur Tempo Steigerungsmethoden besprochen (sehr seltsam, ist doch ein neues Buch).

6.) Inner Game of Music von W Timothy Gallwey

Übertragung von Erkenntnissen aus dem Sport auf das Spielen/Erlernen/Meistern eines Instruments.

Wer kennt noch weitere empfehlenswerte Bücher?
Bitte ergänzen

Gruß

PS:
Und ganz wichtig: C. Chang, Fundamentals of Piano Practise.
Jetzt werden wieder einige den Kopf schütteln. ;-)
 
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
für SPÄTANFÄNGER empfehle ich

ULI MOLSEN

"Erleben - Verstehen - Lernen" - Ein Weg für anspruchsvolle Spätanfänger, die auf eine eigene Entdeckungsreise gehen wollen. Ein Kl als Begleitung wird empfohlen. Kurze wunderschöne Übungsstücke streben zu mehr und mehr. Nach den ersten Stücken fühlt man sich schon als Spieler.

"Kurs: Richtiges Üben" -
Was Gerhard Mantel in "Einfach üben" sehr schön in seinen 185 unüblichen Übe-Rezepte beschreibt, setzt UM an Literaturbeispielen konkret um. Sehr schön nachvollziehbar.

"Flexible Basis-Technik" 5-Finger-Übung mit + ohne Spreizung, Arpeggien, seitl. Bewegung des Handgelenks recht + links, Triller, Oktaven ...Handform und Gelenkwiderstand ... Klare Anweisungen, mögliche Probleme behutsam erklärt.

ULI MOlSENs Erfahrungen basieren auf eine langjährige Unterrichtszeit als Klavierpädagoge von Spätanfängern. Er weiß, was ein Spätanfänger möchte, wohin er will und was für Schwierigkeiten er hat. Man könnte meinen, daß er selbst ein Spätanfänger war. Dem ist nicht so. Er berücksichtigt sogar den Umstand, daß der Erwachsene sich in der Regel nicht viel Zeit nehmen kann, max. Zeitaufwand 30 min/Tag.

Das Besondere und Bemerkenswerte ist, daß er meinen Anspruch als Spätanfänger tatsächlich kennt. Allerdings muß man bei ihm Mitdenken. Mich reizt es, weil ich genau hier gefordert werde. Er arbeitet in Modellen und Literaturbeispielen. Seine Lehrhefte sind sachlich aufgebaut ohne Schnörkel und ohne Frage- und Antwortspiel. Er läßt den Erwachsenen spielen, damit er selbst herausfinden kann, was er spielen möchte.
ULI MOLSEN - ein angenehmer Klavier-Begleiter, der für anspruchsvolle Spätanfänger eine große Lücke gefüllt hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Kulimanauke,

der ULI MOLSEN hört sich gut an, ist aber für Beginner, kennst du so etwas auch für späte (sehr) Fortgeschrittene?

Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Hi Kulimanauke, ...kennst du so etwas auch für späte (sehr) Fortgeschrittene?
Nein, Fortgeschritten bin ich ja noch nicht. Aber es gibt hier im Forum genügend Literaturhinweise für Fortgeschrittene.
Der Faden "empfehlenswerte Literatur zur Übemethodik" steht ganz allgemein. Übemethoden gibt es ja viele., wie es ebenso viele Heransgehensweisen gibt. Daher würde ich mich freuen, wenn noch einige Andere empfehlenswerte Bücher zur Übemethodik (schließt aber die Technik nicht immer aus) nennen können.
 

Similar threads

 

Top Bottom