Einsteigerpiano (EPIano) für 700-800€ Kawai CL-25 oder Yamaha Arius YDP-140

  • Ersteller des Themas Marcossy
  • Erstellungsdatum
M
Marcossy
Dabei seit
8. Juni 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

Ich hab mich etwas umgeguckt, was bei Homepianos im Preissegment von 700-800€ liegt. Bei der Auswahl hab ich mich von Markennamen leiten lassen. Kawai, Yamaha und Roland kamen in Frage, Roland war jedoch zu teuer.

Habt ihr mir eine Empfehlung für ein Epiano bzw. was haltet ihr von Kawai CL-25 oder Yamaha Arius YDP-140. Der Preisrahmen kann leider nicht überschritten werden.

edit: ist das DP501 von Hemingway wirklich so schlecht wie die Kommentare dazu im Internet vermuten lassen?

Vielen Dank,
Marco
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich habe schon einige elektronische Instrumente und Geräte erlebt, die plötzlich Fehlfunktionen hatten. Das kann durch feuchte Räume, Getränke am falschen Ort und durch schlechte Verarbeitung (z.B. Lötstellen) passieren - und zwar selbst in den besten Instrumenten. Bei Hemingway stellen sich nun die Fragen, wie gut die verarbeitet sind, welche Klaviatur abgekupfert wurde und wie es um Service und Ersatzteile bestellt ist. Und man muß sich außerdem fragen, ob die Qualitätskontrolle den Ansprüchen namhafter Hersteller genügen würde.

Instrumente im Preisbereich von 700 - 800 Euro sind im Vergleich zu brauchbaren akustischen Instrumenten immer noch sehr günstig und bei namhaften Herstellern kann man sich, so weit ich das bisher mitbekommen habe, auf diese Geräte recht gut verlassen.
 
Pantherophis
Pantherophis
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
87
Reaktionen
0
Hallo Marco,

ich habe ein Kawai CL35 zuhause (Preis laut Internet ca. 840 EUR), also den "grossen Bruder" des CL25. Im Laden habe ich beide angespielt und konnte vom Anschlag her keinen Unterschied feststellen (die Hammermechanik des CL35 soll wohl etwas weiter entwickelt sein).
Ich habe mich fuer das CL35 entschieden, weil es durch leistungsstaerkere Lautsprecher etwas voller klingt, und weil es 3 Pedale hat, anstatt nur eins, wie das CL25.

Ich sollte erwaehnen, dass ich Anfaenger bin und deswegen vermutlich nicht besonders qualifiziert bin, das Teil zu bewerten, aber ich bin bisher - also seit ca. 6 Wochen taeglichem Gebrauch - rundum zufrieden.

Klar, zu dem Klang und dem Feeling des Fluegels, auf dem ich das Glueck habe, unterrichtet zu werden, ist das Digi natuerlich kein Vergleich, aber von allen Digis, die ich angespielt habe, fand ich die Tastatur des Kawai mit Abstand am Besten. (Von der des Korg SP-250 war ich z.B. trotz einiger guter Testberichte ziemlich enttaeuscht.)
Ich finde auch gut, dass man ganz einfach aufnehmen kann, was man spielt, und dann gleich vom Klavier abspielen lassen kann. Ich nehme beim Ueben von neuen Stuecken z.B. manchmal die eine Hand auf und spiele dann die andere dazu. Oder kann in Ruhe nochmal nach Fehlern lauschen, die mir vor lauter Beschaeftigung beim Spielen gar nicht aufgefallen sind. :D

Ausserdem ist bei mir Platz ein Problem und da kam mir das extrem schmale Kawai auch entgegen.

Das angesprochene Yamaha-Geraet habe ich nicht getestet, kann also nichts dazu sagen.

Letztendlich hat meine Erfahrung mit dem Thema gezeigt, dass das Ausprobieren voellig andere subjektive Ergebnisse zutage gebracht hat, als das Lesen von Meinungsberichten im Internet. Kann Dir also nur empfehlen, selbst klimpern zu gehen! :-)

Achja, und wegen des Geldrahmens: ich habe einen Mietkauf vereinbart, das heisst, ich zahle jetzt 6 Monate lang erstmal Miete fuer das nagelneue Teil, und kann mich dann entscheiden, ob ich's ganz kaufe (die Mieten werden voll angerechnet) oder wieder zurueckgebe. Finde ich fair, und es entlastet den Geldbeutel.

Viele Gruesse,
Pan
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
1K
Gelöschte Mitglieder 10077
Gelöschte Mitglieder 10077
 

Top Bottom