Information ausblenden

Einfache und günstige Videobearbeitungssoftware

Dieses Thema im Forum "Sonstige Musikthemen" wurde erstellt von Stilblüte, 26. Feb. 2018.

  1. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.942
    Danke für die Klarstellung. So macht es auch Sinn.
     
  2. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.381
    Nö!

    Der Basisfehler liegt meiner Ansicht nach bei iMovie. Denn mit Movavi bin ich sofort klargekommen ohne eine einzige Anleitung zu lesen. Und nachdem ich damals kapiert habe, wie das mit dem blauen Balken über den Videos funktioniert, hat auch die Bedienung von Magix gut funktioniert, Multicam ebenfalls.

    Wer nicht weiß, was mit „Multicam“ gemeint ist, der möge hier schauen (der erste Wechsel findet bei etwa 1:50 statt):


    View: https://www.youtube.com/watch?v=0liqz4Zcwkc


    Wozu soll ich mich mit einer mich nervenden Software beschäftigen? Das halte ich für verschenke Lebenszeit. Die normale Videobearbeitung klappt mit Movavi super gut. Und für Multicam habe ich Windows 10 und Magix installiert, es war kein großer Aufwand. Ich habe mich nämlich von Boot Camp verabschiedet, weil ich keine Lust habe, immer einen Neustart zu machen, wenn ich Windows brauche. Während Magix demnächst ein Video exportiert, kann ich unter macOS weiter werkeln.
    :-)

    Jetzt teste ich die Demoversion von „Parallels Desktop“. Da kommt Freude auf: Zwei Betriebssystem laufen gleichzeitig und das ist umso praktischer mit dem Monitor neben dem iMac.

    Ach, wie ich solche praktischen Spielereien liebe…
    :-) :super:


    Parallels.png
     
  3. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    21.096
    Ähem. Wieviel Zeit hast Du bis jetzt vergeudet, nur um am Ende durch Zufall bei einer Software zu landen, die Du ohne ein wenig Nachlesen bedienen kannst? Vor 1,5 Jahren hattest Du bereits Probleme...
     
  4. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.381
    Es gibt keine Zufälle!

    Ich sehe die Zeit nicht als vergeudet an. Es wäre so, wenn ich mich weiter mit iMovie oder Final Cut beschäftigt hätte. Und die Installation von Windows und Magix lief alleine, dafür musste ich nicht viel machen.

    Ich weiß nicht, welche Probleme Du meinst. Deine grauen Zellen funktionieren anscheinend besser als meine. Ich erinnere mich nur an das Problem mit dem blauen Zeitbalken bei Magix und das ist länger her.
     
  5. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.381
    Windows zu verwenden während man unter macOS weiterarbeiten kann ist eine tolle Sache. Ich bin froh darüber, dass ich die VM nicht mit Boot Camp realisiert habe. Parallels Desktop erfordert auch keine Partition für Windows, weil die Festplatte für beide System benutzt wird.

    Jetzt aber nicht mehr, ich habe heute Mittag die "erste Halbzeit" des Hauskonzerts mit Magix/Multicam geschnitten. Das Foto zeigt den Zustand direkt nach dem Schnitt. Aber dann habe ich nicht gemacht, was in der Anleitung steht, ich habe es nichtmal richtig gelesen (ich hasse Bedienungsanleitungen), weil es mir seltsam vorkam. Was ich gemacht habe hat auch geklappt und das Video war fertig zum Exportieren.

    Fazit: Die VM unter Parallels Desktop ist klasse und ich komme mit Magix sehr gut zurecht. Einziges Manko: Ein Bearbeitungsschritt kann nicht rückgängig gemacht werden obwohl in den Einstellungen (voreingestellt) neun Rückwärts- oder Vorwärts-Schritte eingestellt sind. Woran das liegt versuche ich noch zu ergründen.

    Die Bearbeitung hat Freude gemacht, keine Spur von vergeudeter Zeit. Für die Bearbeitung nur eines Videos werde ich aber Movavi verwenden.

    Vorhin habe ich einen Teil des fertigen Video angeschaut und es freut mich, dass ich mich doch dazu entschlossen habe, das zweite Video auch zu verwenden. Man sieht die Dämpfer hüpfen und wie sehr Herr Mody in Fahrt gekommen ist.
    :-)

    Aber die beiden im Hintergrund sitzenden Zuhörer haben anscheinden völlig ausgeblendet, dass da eine Kamera hinter dem Flügelende stand.
    ;-) :-D


    Multicam.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Okt. 2019
  6. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.942
    Nachdem ich Movavi Editor probiert habe, habe ich auch die Suite als Testversion installiert. Ich finde die etwas unübersichtlicher, aber mit der kann man sehr einfach große Videos per Schieberegler ziemlich weit eindampfen, ohne daß mir am 22" Monitor etwas negativ auffällt. Dabei denke ich, daß heute ein großer Teil der Betrachter alles auf ca. 5" sieht. Ich kenne Menschen, die kein Festnetz, DSL sondern nur noch ein Smartphone haben.
    Ich fand Freeware zum Konvertieren von Größe und Format immer etwas nervig.
    Ich mache sehr wenig Videos und stelle die entweder auf meinem Webspace per Link oder auf YT auf eine Website zur Verfügung. Da ich dann fast immer auch auf fremden WLAN oder Mobile Daten angewiesen bin, spielt Größe eine Rolle.
     
  7. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.942
    Ich habe die Movavi Suite mit Personalschlüssel gekauft und auf 2 Windows-PC installiert. Es funktioniert. Die Kaufoptionen finde ich auf der Website ziemlich unübersichtlich und es ist anscheinend auch verschieden auf welchem Weg, z.B. direkt oder über eine Testversion zu Kaufoption kommt. Wie man von der Editorfunktion vor einem Export in die Konvertierungsfunktion zum Eindampfen kommt, habe ich noch nicht gefunden.