Eine orchestrale Komposition, ich würde mich sehr über Feedback freuen :)

A

awes

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hiho Kollegen, ich hatte hier schonmal im Anfänger Bereich ein paar meiner Klavierstücke gepostet https://www.clavio.de/forum/forum-fuer-anfaengerfragen/14636-meine-5-und-6-komposition-feedback-gefragt.html
Und da ich hier auf Clavio so nettes und konstruktives Feedback erhalten habe wollte ich auch meine nächste Komposition hier vorstellen :)
Ich habe im September 2011 autodidakt mit dem Klavierspielen begonnen, ich habe allerdings schon zwei Jahre davor begonnen ebenfalls autodidakt ab und zu mal Gitarre zu spielen und dazu zu singen, aber nie so wirklich ernsthaft. Beim Klavier hau ich mich dafür so richtig rein. : ) Ich spiele zwar beinahe nur Eigenkompositionen aber zuletzt habe ich mein Lieblingslied, Clair de lune von Debussy gelernt, davon kann man schon viel lernen. :)

Und gestern bzw. vorgestern habe ich eine orchestrale Komposition geschrieben (mit Cubase und meinem Klavier über den Midi Anschluss). Es hat noch einige Schwachstellen die ich auch selbst erkenne. Aber ich bin mir sicher ihr Profis findet mehr, ich bin ja mehr oder weniger noch in meinen frühesten Kinderschuhen ;)

[video=youtube;ZiEHho51iRY]http://www.youtube.com/watch?v=ZiEHho51iRY[/video]

Das Bild habe ich wie immer selbst gemacht.
 
S

sweetchocolate

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
181
Reaktionen
147
Lieber Awes,

du bist einfach total begabt.
Was soll ich sagen: Deine Stücke habe mich bisher alle berührt. Sie erzählen alle eine Geschichte. Du hast einen ganz eigenen Stil!

Das Stück ist für mich so, wie du es komponiert hast. vollkommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

Rudl

Guest
Es ist zwar nicht mein Geschmack, hat mir aber als Komposition gut gefallen. Hat mich streckenweise an die Filmmusik vom Paten erinnert.

Rudl
 
P

pianovirus

Guest
Hallo Awes,

vielen Dank, dass Du Dein neues Stück hier wieder vorstellst. Das ist wirklich schön geworden, finde ich (ich hab's jetzt schon zum dritten Mal angehört!!)

Das habe ich mir auch gerade gedacht!! (auf dass Dir die Komplimente jetzt nicht zu Kopf steigen und Du Dich auf den Lorbeeren ausruhst.. ;) )

Zitat von sweetchocolate:
Was soll ich sagen: Deine Stücke habe mich bisher alle berührt. Sie erzählen alle eine Geschichte.
Und das möchte ich auch unterschreiben! :)

Zitat von Awes:
Also ich nicht, aber ich schreibe trotzdem was... :p

Du hast in so kurzer Zeit ein richtig sicheres Stilgefühl entwickelt. Das merkt man z.B. daran, wie stimmig Du das Stück aufgebaut hast, wie Du die Teile ineinander übergehen lässt, oder wie Du mit der Begleitung für Abwechslung sorgst. Die Einleitung (bis 0:55) hat mir richtig gut gefallen; die bereitet das Kommende schön vor. Deine melodischen Einfälle sind klasse und auch die hinzutretende Stimme (Querflöte oderoder?) ab 2:40 macht sich gut, finde ich.

Ich hoffe, Du gehst weiter in diese Richtung und schreibst Deine eigenen Stücke, denn man merkt, wie sehr Dir das liegt. Wer weiß, vielleicht sehen wir dann später mal einen Film mit Filmmusik von Dir...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

pat83

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Hi awes, bist du auf mein Anraten vom Musiker Board hierher gekommen ? :) Wie auch dort schon geschrieben, gefallen mir die reinen Klavierstücke leider nicht wirklich, dafür ist das hier echt klasse !!! Wirklich Respekt und wenn du wirklich erst seit 4 Monaten spielst dann ziehe ich meinen Hut. Ab 2:40 ist es echt toll. Mach weiter so :) Freu mich auf deine weiteren Werke :)
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.415
Reaktionen
7.093
Wow!!! Wenn Du wirklich der Anfänger bist, den Du zu sein vorgibst (sorry, daß ich das so schreibe, aber Du weißt ja auch, wie viele Fakes und Trolle im Netz unterwegs sind), dann bist Du geborener Komponist!

Andere Youtube-Komponisten können sich von Dir ein paar Scheiben abschneiden - bei Dir gibt es eben nicht unsäglich aneinandergereihte Klischees, sondern da ist das gewisse "Unerklärliche" drin, das eine gute Komposition braucht. Und erstaunlicherweise kommt es sogar mit dieser MIDI-Aufnahme recht gut rüber (sonst bin ich meist schon von diesem MIDI-Sound abgetörnt).

LG,
Hasenbein
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Awes, wow ... das ist richtig richtig richtig geil! DAS ist Filmmusik - hier passiert was in der Birne. Genau das Gegenteil vom TEY-Geplänkel. Du machst Dein Ding!
 
A

awes

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Oh, vielen vielen Dank euch allen :D Das macht mich jetzt richtig glücklich :)
@sweetchocolate: Eine schönere Antwort kann man wohl garnicht bekommen!!! Offensichtlich hast du einen ähnlich sensiblen Zugang zu meinen Liedern wie ich selbst, du scheinst den emotionalen Subtext zu verstehen! Genau das möchte ich erreichen!
@pianovirus: Vielen Dank auch dir! Ein Film mit meiner Musik... das wäre doch mal was! Ich hoffe aber, dass meine Musik auch ohne visueller Begleitung zu unterhalten vermag :) Ich würde mich niemals auf meinen Lorbeeren ausruhen, gerade derlei Feedback treibt mich dazu mehr zu komponieren!
@Rudl: Du hast recht, es hat teilweise einen ähnlichen Charakter wenn ich es genau betrachte.
@pat83: Ja genau, ich habe deinen Rat befolgt und bin hierher gekommen-und siehe da, plötzlich erhielt ich viel motivierte und konstruktive Kritik wie man sie sich besser garnicht wünschen könnte! Allerdings ist ja seither schon ein weiterer Monat vergangen, jetzt spiele ich seit 5 Monaten :)
@hasenbein: Vielen Dank! Naja, wie gesagt, ich habe davor schon 2 Jahre Gitarre gespielt und Lieder mit Gesang geschrieben. Um die MIDI-Aufnahme komme ich als solo-Musiker leider nicht drumherum, aber Gott sei Dank klingt es trotzdem recht gut : ) Vielleicht kann ich ja schon in ein oder zwei Jahren ein paar andere Musiker für mich gewinnen um das endlich hinter mir zu lassen!
@fisherman: ich bin überwältigt! : D

Ich hoffe ich finde wenn ich mal genug Material angesammelt habe auch einen Weg es auch zu verbreiten, da mach ich mir irgendwie Sorgen.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.415
Reaktionen
7.093
Deine Sorge sollte nicht sein, wie Du Deine Stücke "verbreitest", sondern wie Du, nachdem Du viel Anfänger(!!)-Potential gezeigt hast, dieses "Versprechen" im weiteren Verlauf nun einlösen kannst und wirklich gut, also ein ernstzunehmender Künstler werden kannst.
Bitte denk nicht, nur weil Du hier Lob erhältst, daß Du nun bereits ein Könner seist!
Oder willst Du, wie so viele, nur möglichst schnell Erfolg haben und Dein Ego gestreichelt bekommen? Schade wärs drum...

LG,
Hasenbein
 
A

awes

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Deine Sorge sollte nicht sein, wie Du Deine Stücke "verbreitest", sondern wie Du, nachdem Du viel Anfänger(!!)-Potential gezeigt hast, dieses "Versprechen" im weiteren Verlauf nun einlösen kannst und wirklich gut, also ein ernstzunehmender Künstler werden kannst.
Bitte denk nicht, nur weil Du hier Lob erhältst, daß Du nun bereits ein Könner seist!
Oder willst Du, wie so viele, nur möglichst schnell Erfolg haben und Dein Ego gestreichelt bekommen? Schade wärs drum...

LG,
Hasenbein
Ich meine ja nicht die Stücke die ich jetzt mache, ich meine im Allgemeinen, wie man mit dieser Art von Musik unter die Leute treten kann, garnicht im Sinne von verkaufen sondern wie mit einer Band, Auftritte um auch in dieser Richtung Erfahrung zu sammeln und nicht ausschließlich zuhause am Klavier zu hocken und die Ergebnisse im Internet hochzuladen.
Bands treten ja auch schon auf wenn sie noch schlecht sind und sitzen nicht nur Zuhause rum und warten bis sie professionell sind. bloß nicht falsch verstehen. :S
Und wie sollte ich denn auf eine andere Weise als durch Auftritte andere Musiker anwerben und kennenlernen um mit mir zusammenzuspielen?
Muss ich mich jetzt dafür rechtfertigen auch Spaß an der gemeinschaftlichen Ausübung der Musik zu haben, oder gar dafür, dass ich mich freue wenn man meine Musik, die ja trotz alldem aus meinen Gefühlen kommt und nicht bloß nach dem auswendiglernerschen Baukasten Prinzip zusammentheoretisiert ist und insofern auch als unperfekt und mangelhaft auskomponierte Musik eine Berechtigung hat zu existieren um meine Gefühle auszudrücken und nicht irgendwelche musikalischen Fähigkeiten, lobt oder gar schön findet? Selbst Popsongs können von vielen Menschen als schön empfunden werden. Sich zu freuen ist doch kein Zeichen von Überheblichkeit. :/
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.415
Reaktionen
7.093
Ich meine ja nicht die Stücke die ich jetzt mache, ich meine im Allgemeinen, wie man mit dieser Art von Musik unter die Leute treten kann, garnicht im Sinne von verkaufen sondern wie mit einer Band, Auftritte um auch in dieser Richtung Erfahrung zu sammeln und nicht ausschließlich zuhause am Klavier zu hocken und die Ergebnisse im Internet hochzuladen.
Bands treten ja auch schon auf wenn sie noch schlecht sind und sitzen nicht nur Zuhause rum und warten bis sie professionell sind. bloß nicht falsch verstehen. :S
Und wie sollte ich denn auf eine andere Weise als durch Auftritte andere Musiker anwerben und kennenlernen um mit mir zusammenzuspielen?
Muss ich mich jetzt dafür rechtfertigen auch Spaß an der gemeinschaftlichen Ausübung der Musik zu haben, oder gar dafür, dass ich mich freue wenn man meine Musik, die ja trotz alldem aus meinen Gefühlen kommt und nicht bloß nach dem auswendiglernerschen Baukasten Prinzip zusammentheoretisiert ist und insofern auch als unperfekt und mangelhaft auskomponierte Musik eine Berechtigung hat zu existieren um meine Gefühle auszudrücken und nicht irgendwelche musikalischen Fähigkeiten, lobt oder gar schön findet? Selbst Popsongs können von vielen Menschen als schön empfunden werden. Sich zu freuen ist doch kein Zeichen von Überheblichkeit. :/
Alles völlig ok - ich habe mein 2. Posting nur zur Sicherheit geschrieben. :)
 
S

sweetchocolate

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
181
Reaktionen
147
Lieber awes,

ich verstehe sehr gut was du meinst bezüglich des Verbreitens deiner Sachen und deiner Sorge darum!

Ich glaube das Internet ist eine sehr sehr gute Möglichkeit dafür.
Du siehst ja wie du jetzt schon ganz viele Menschen erreichen konntest.

Je nachdem wie sich dein weiterer Weg gestaltet kannst du im Studium wichtige Kontakte knüpfen.

Du kannst bei Wettbewerben teilnehmen.

Du kannst dich an einer Filmhochschule umschauen und dort Zettel aufhängen.

Junge Regisseure brauchen auch junge Filmkomponisten.

Ich kenne auch einen jungen Regiestudenten. (Also falls, ich kann ja mal eine Empfehlung aussprechen)


Wenn du wirklich willst, dann findet sich der Weg!!!

Bleib dran!

Du hast es bis jetzt genau richtig gemacht!

Einfach weiter so.

Viele Grüße

Sweetchocolate
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom