E-Piano

  • Ersteller des Themas Jonny Greenwood
  • Erstellungsdatum
Jonny Greenwood

Jonny Greenwood

Dabei seit
März 2007
Beiträge
278
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem E-Piano. Wir haben zu Hause zwar ein richtiges Klavier, allerdings steht das im Wohnzimmer meiner Eltern und ist nicht optimal gestimmt. Da ich außerdem mal ab und zu mit Freunden musiziere, brauche ich einen transportablen Klavier Ersatz. Für meine Studentenbude brauche ich eh noch ein Klavierersatz an dem man die Lautstärke regeln kann.
Naja jedenfalls suche ich jetzt eins:
Es sollte nicht über 1200€ kosten und sich hauptsächlich durch gute Klangeingenschaften auszeichnen. Ich brauche kaum oder gar kein technischen Schnickschnack, also nur einen transportablen Klavier Ersatz.
Kennt sich da jemand in dem Segment aus und/oder kann mir Ratschläge oder bestimmte Produkte empfehlen.
Momentan habe ich das Yamaha P-140 ins Auge gefasst.
Weiß einer ob das eine gute Wahl ist?

Danke im Voraus für Antworten:)

MfG
Jonny G
 
Don_Tommi

Don_Tommi

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
91
Reaktionen
0
hallo jonny,

transportieren kann man einiges. wie oft wolltest du das entfernen? ich würde dir da schon fast raten, dir (wenn du wirklich so oft rumkommst) ein stagepiano anzuschaffen.
aber warte mal, was die anderen hier noch dazu meinen

gruß
Thomas
 
Jonny Greenwood

Jonny Greenwood

Dabei seit
März 2007
Beiträge
278
Reaktionen
0
jo an sowas hatte ich auch gedacht.

http://www.musikland-online.de/onlineshop_yapst837300_Yamaha-P-140-Stage-Piano-schwarz.html

das yamaha p-140 ist ja im prinzip ein stagepiano oder nicht? zumindest sieht es transportabel aus
hat auch auf den meisten internetseiten recht gute bewertungen bekommen.
Nur da einige eventuell nicht seriös und die meisten sicherlich nicht objektiv sind, wollte ich mir an dieser Stelle nochmal rat einholen.

Danke schonmal für die ersten Antwort
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.507
Reaktionen
20.433
Es gibt für das P-140 ein Case und auch einen "wohnzimmertauglichen" Ständer (für Deine Studentenbude). Wäre also sicher für Deine Zwecke ideal. Versuche am besten, es mal irgendwo probezuspielen, da Du ja mit dem Anschlag und dem Klang klarkommen musst.
 
Jonny Greenwood

Jonny Greenwood

Dabei seit
März 2007
Beiträge
278
Reaktionen
0
danke für die Bestätigung,

Kann man den klang irgendwie, auch wenn beschränkt, objektiv bewerten?
 
S

sc01e

Dabei seit
März 2007
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo Jonny,
das beste transportable Digitalpiano ist meiner Meinung nach das Yamaha
P90 bzw. sein Nachfolger CP33. Hervorragender Pianoklang und sehr gute
Hammermechaniktastatur. Jedoch ohne Lautsprecher. Da brauchst Du noch
eine Aktivbox oä.
Das P140 klingt ziemlich schwach dagegen.
Falls Du ein preiswertes P90 mit Garantie suchst melde Dich bei mir bei
Fa. MEDEL Deutschland in Starnberg.
Eckhard Schulz
 
O

ozzy66

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
85
Reaktionen
0
Hallo,

ich wollte zu diesem Thema einmal wissen, ob es gut ist, ein E-Piano zu kaufen, und zwar als "Ergänzung" zum Klavier. Ein Klavier habe ich ja (zum Glück;) ), aber da ich in einer Mietwohnung lebe und abends kein Klavier spielen darf / kann, wäre da ein E-Piano mit Lautstärkenregelung sinnvoll :confused: ?
 
Eva

Eva

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Du könntest dir ja auch überlegen, ein Silentsystem ins Klavier bauen zu lassen.

E-Piano ist sicher sinnvoll, wenn man abends üben möchte (oder auch vor 5 Uhr morgens ;)), aber nutzen kann man es dann wirklich nur für die technischen Sachen. In musikalischer Hinsicht kann man damit nicht wirklich üben.

Wobei natürlich aber auch gewisse Vorteile vorhanden sind. Immer gestimmt, Aufnahmemöglichkeit...
 
O

ozzy66

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
85
Reaktionen
0
Du könntest dir ja auch überlegen, ein Silentsystem ins Klavier bauen zu lassen.
Ui, sowas gibt's :confused: sorry, aber isch bin Seiteneinsteiger :D

E-Piano ist sicher sinnvoll, wenn man abends üben möchte (oder auch vor 5 Uhr morgens ;)), aber nutzen kann man es dann wirklich nur für die technischen Sachen. In musikalischer Hinsicht kann man damit nicht wirklich üben.
Wobei natürlich aber auch gewisse Vorteile vorhanden sind. Immer gestimmt, Aufnahmemöglichkeit...
Danke! ;)
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Naja, ich kann der eva hier nur bedingt zustimmen. Richtig ist, dass ein e-Piano nicht ernsthaft ans echte Klavier rankommt. Zum echten Ausarbeiten eines (klassischen) Musikstückes sollte man auch ein echtes KLavier haben. Das Hauptproblem ist die Dynamik. Die kommt selbst auf den besten Digis anders als auf den Originalen. Das liegt an den Interpolationsprogrammen, die zwischen den verschiedenen gesampelten Dynamikstufen interpolieren müssen. Allerdings ist ein Silentsystem in dieser Hinsicht nicht wirklich eine Verbesserung, denn letztlich ist ein Silentsystem auch nur ein Digitalpiano, mit dem Unterschied, daß man eine echte Klavier/Flügel-Tastatur unter den Fingern hat. Der Klavierklang wird aber auch hier durch Samples erzeugt, genau wie beim Digi. In der Regel verwenden die Klavierfirmen (z.B. Yamaha u. KAWAI und sogar Bösendorfer) in ihren Digis und in ihren Silent-Systemen auch dieselben Samples (weichen manchmal höchsten in ihrer Aktualität voneinander ab, bzw. in moderneren Interpolationsroutinen).
Silentsysteme könne schon toll sein, aber ein Digi zusätzlich zum Klavier muß nicht unbedingt schlechter sein (es sein denn, man hat einen guten Silent-Flüge. so wie der Tomi :rolleyes: ).
Ich habe z.B. ein richtiges Klavier und ein Digi. Letzteres ist ein KAWAI MP9500, das schon eine sehr klavierähnliche Tastatur besitzt. Sound ist deutlich besser als beim P140, da würde ich übrigens voll dem sc01e zustimmen!!! Der Vorteil einer solchen Kombination ist -finde ich- , daß man dann eigentlich zwei Klaviere hat und das ist auch kein schlechtes Training, denn man hat doch ständig irgendwo andere Tasten unter den Fingern.
Ich habe das p140 mal intensiv getestet. Tastatur ist ok, alleridngs war ich vom Klang enttäuscht. Da ist meine alte möhre deutlich überlegen. Am besten Du gehst ins Fachgeschäft und testest alles mal intensiv durch, eben genau wie beim richtigen Klavier auch.

Cheers,

Wolf
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.173
Reaktionen
13.325
Du musst dich fragen, was dir wichtiger ist, wenn du mit Kopfhörern spielst - Klang odr Anschlag.
Ich habe ein Klavier mit Silent-technik, der Klang ist befriedigend und der Anschlag ist absolut Klavier-echt, schließlich spielt man ja auf einem Klavier.
Ich merke da keinen Unterschied ob mit oder ohne echten Klang, in Bezug auf den Anschlag.
Diese Variante ist aber teurer als ein E-Piano.

Stilblüte
 

O

ozzy66

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
85
Reaktionen
0
Merci, vorerst, werde mich umschauen. ;)
 
S

|-SuracI-|

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ja, zum Thema E-Piano muss ich jetzt auch Fragen loswerden.
Denn ich werde jetzt umziehen und kann schwierig unser großes Klavier mitschleppen... Aber ich ziehe so weit weg, dass ich nicht wie sonst, eben mal geschwind darauf spielen kann. Aber ich möchte nicht während des ganzen Studiums auf das Klavierspiel verzichten müssen. Jetzt weiß ich natürlich noch nicht, in was für ein Zimmer / Wohnung ich komme, aber prinzipiell würde ich gerne ein Pedalenepiano haben. jetzt ´weiß ich natürlich nicht, inwieweit die sich preislich unterscheiden oder auch von der Größe her.
zudem sollte es eine ganz normale Klaviatur haben, normale größe und Anzahl der Oktaven (sonst kann ich nichtmal meine eigenen Stücke spielen :D)
Ich werde demnächst auch mal in ein Musikhaus fahren aber würde doch gerne vorab etwas darüber erfahren. Das wäre schön :)
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Geht's nur mir so oder habt Ihr anderen die Fragen auch nicht gefunden? :confused:
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Illokution, Subtext :D
 
S

|-SuracI-|

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
54
Reaktionen
0
Naja, die Fragen sind im Text versteckt :D
Was für Klaviere würdet Ihr da empfehlen und überhaupt, würdet Ihr ein Klavier mit Pedalen empfehlen. Ich weiß ja nichtmal genau, wie die von der Größe her sind, geschweigedenn vom Preis.
daher... ;)
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Jetzt bin ich aber völlig konfusioniert - was meinst Du denn mit Pedalenpiano, und was hätte denn keine? (Selbst bei den einfachsten Stagepianos ist eins dabei.)
Na wenigstens ein Fragezeichen hat es dadurch in den Thread geschafft. Vielleicht werden es noch mehr?
 
S

|-SuracI-|

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
54
Reaktionen
0
Naja, vielleicht bin auch ich etwas verwirrt, aber unter Pedalenklavier habe ich mir das
vorgestellt
und bei einem E-Piano ohne Pedale etwas in der Art:

wie gesagt, ich kenne mich mit epianos nicht aus, daher frage ich ja

Gruß Marius
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
W i r
w o l l e n
F r a g e z e i c h e n
s e h e n !


(Das untere ist übrigens ein Stagepiano.)

:cool:
 
S

|-SuracI-|

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ihr und Eure Forderungen ;) Das waren implizierte Fragezeichen und ich hätte gehofft, die würden ausreichen.

Folgende Pianos haben mir beim Testen sehr gut gefallen:

- GEM RP D-Piano (Holztasten)
- Altana DP-200

Das GEM Piano lässt sich super spielen, dadurch, dass es Holztasten hat, ist die Spielweise dem normalen Piano sehr ähnlich. (wie ich finde)

Das Altana hat den Vorteil, dass man die Anschlagschwierigkeit von 0-9 einstellen kann. (GEM nur 1-3) (ist aber eher unübersichtlich).
Das Altana klingt etwas mehr wie ein richtiges Klavier.
Da es aber plastiktasten sind, ist die Spielweise etwas anders (und der Anschlag auf den Tasten selbst lauter)
Beim GEM finde ich, dass es sich schönes spielen lässt, bei den Schwarzen Tasten aber etwas schwieriger als beim Altana.

Kennt Ihr diese Pianos? Könnt Ihr etwas empfehlen?


(so, da waren Fragezeichen :D )
 
 

Top Bottom