Doppel kreuz bei fis, hätte da mal ein frägchen

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Lini, 24. Juli 2006.

  1. Lini
    Offline

    Lini

    Beiträge:
    39
    Nehmen wir mal an wir hätten ein stück in E-Dur, damit wäre ja das f zu einem fis erhöht

    was wenn jetzt im stück dieses kleine x, welches ja doppelkreuz heißt, vor dem f vorkommt... erhöhe ich nun das fis zu gis oder das f zu g??

    lg
     
  2. Leid
    Offline

    Leid

    Beiträge:
    39
    f wird dann zu fisis (also auf dem klavier die taste g)
     
  3. Lini
    Offline

    Lini

    Beiträge:
    39
    Dankeschöööön :)
     
  4. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Und wieso steht dort nicht gleich ein g oder aufgelöstes gis? :?:

    Und was ist eigentlich , wenn bei E-Dur vor dem fis ein Auflösungszeichen UND ein Kreuz stehen? (also Reihenfolge Auflsz.-Kreuz-Note)...

    :?: :?: :?:
     
  5. keyla
    Offline

    keyla Guest

    das auflösungszeichen steht dann da damit du nicht denkst du müsstest ein fisisis (also gis) spielen... sozusagen nur zur freundlichkeit

    und die erste frage lässt sich schlecht beantworten, wenn man die noten nicht hat aber meist hat es was mit der harmonik zu tun
    vielleicht sollte ja der mollakkord dis-fis-a zum dur-akkord werden. und dann muss es halt fisis sein und nicht g.
    oder stell dir vor es wär in C-dur und der komponist möchte halt ein dis und kein es dort haben (zum beispiel weil er eine tonleiter mit übermäßiger sekunde als besonderes stilmittel möchte wogegen eine kleine terz ja langweilig wär)
     
  6. Pearly
    Offline

    Pearly

    Beiträge:
    42
    Wie Keyla schon sagt, hängt das mit dem tonalen Zusammenhang fest, denn es war ja auch noch nicht immer Des = Cis, genau so ist fisis eigentlich was anderes als g.
     
  7. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    aber das fis mit Kreuz und Auflösungszeichen steht am Anfang des Taktes...

    Also zusammenfassend:

    Die Tonart: E-Dur
    die Note : fis (also nur der Kringel erstmal :lol: )
    die Note steht am Anfang des Taktes. Vor der Note sind Auflösungszeichen und Kreuz. Im Takt zuvor stand schonmal vorm Fis ein Doppelkreuz (für fisis also).

    Verstehe ich richtig, dass jetzt das Doppelkreuz aufgelöst wird und ich dementsprechend jetzt wieder FIS spielen muss?

    (Mondscheinsonate ...bei mir Takt 34 und 35)

    Danke :-D
     
  8. keyla
    Offline

    keyla Guest

    komplett richtig verstanden
     
  9. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Danke danke danke! Jetzt macht es auch Sinn...hörte sich vorher äußerst komisch an ;-)

    DANKE :lol:
     
  10. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    373
    Hallo zusammen,
    das Thema kommt mir gerade gelegen. Als Anfänger (10 Monate Klavier-Autodidakt) habe ich mir die Mondscheinsonate, 1. Satz vorgenommen.
    Habe ähnliche Frage zu Takt 4: hier steht jeweils ein Kreuz vor dem h und ein Kreuz vor d. Tonart ist Cis-Moll. (fis,cis,gis,dis) und da die 7. Stufe erhöht wird, erhält auch das h ein Kreuz.
    Frage 1: Wird das h durch das Kreuz nun als c gespielt?
    Frage 2: Warum steht vor dem d = dis ein Kreuz? Das ist doch bereits in der Tonart enthalten!? Oder muß nun auch der Ton von dis auf e erhöht werden?

    Im Voraus viel Dank für Eure Antwort

    Mit musikalischen Grüßen

    Gerd
     
  11. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Hey Gerd,

    ja, im 4. Takt wird das h zu c (durch das Kreuz)
    und das Kreuz vorm D bedeutet DIS.

    Ich weiß auch nicht , wieso dort nochmal ein Kreuz steht, da man in cis-moll ja sowieso DIS spielt...hmm hmm hmmm. Hab´s durchgespielt und da MUSS dis hin... 100pro!

    Spiel einfach DIS und stelle keine Fragen *ggg*

    Viel Erfolg (genieße die ersten 24 Takte!!!)

    Gruß, Philo
     
  12. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    :idea: Ich habs: weil im Takt davor dis aufgelöst wurde, hat man wohl sicherheitshalber ein Kreuz vor d gesetzt :idea:
     
  13. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    373
    Philo, Danke für die Deine Hinweise. Deine Vermutung, da in Takt 3 vor dem d ein Auflösungszeichen steht, ist "sicherheitshalber" im 4. Takt vor dem d noch mal ein Kreuz gesetzt worden, könnte schon passen.
    Jetzt hab ich`s jedenfalls kapiert ... und in die Tat umgesetzt und gespielt, jawoll so klings`t richtig!!
    Bei der Gelegenheit: Habe mir im Internet unter unten stehender Adresse das Video geladen. Hier kann man dem Spieler besonders gut "auf das Fingerspie"l schauen und dabei die einzelnen Griff-Takte beobachten. Noch besser wäre es, wenn ich das Video langsamer ablaufen lassen könnte, so wie man es z.B. im Media Player einstellen kann. Meine Frage: Kann ich die Video-Dateien auch auf der PC-Festplatte speichern?
    Gruß Gerd

    http://www.youtube.com/watch?v=EqjHPliJUrI&mode=related&search=
     
  14. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    373
    Hallo,
    Der Vollständigkeithalber noch mal zum Thema Noten-Erhöhung (#) (Mondschein-Sonate): Im Bassschlüssel Takt 2 ist ein zweistimmiger H-Akkord notiert. Das ist der 7. Ton in cis-Moll, also ein Kreuz! Da nun ohne Kreuz notiert, müßte dann nicht ein Auflösungszeichen gesetzt werden, da ich ja nun die Taste H spiele!??

    Gruß Gerd
     
  15. Pearly
    Offline

    Pearly

    Beiträge:
    42
    Öhm vor dem H steht doch gar kein Kreuz am Anfang.
    Btw wusstet ihr, dass laut Beethoven das Pedal beim ersten Satz der Mondscheinsonate ununterbrochen gehalten werden sollte? Früher haben aber die Saiten des Klaviers nicht so lange geklungen.
     
  16. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Hey Gerd,

    bei cis-moll ist vorm H kein Kreuz. Du spielst lediglich fis,cis, gis,dis und die restlichen Grundtöne , es sei denn, Beethoven verlangt was anderes von dir (und das wird er tun) :shock:

    Ich übe das Ding ja auch seit 2 Tagen und muss schon sagen, es hat was sehr meditatives. Endlich mal was durchkomponiertes und nicht immer dieser Strophenkram. Da komm ich mir vor wie Gräfin Kosel, wenn ich bei Takt 30-50 bin :lol: 8) :lol:

    Viel Spaß weiterhin, Gerd :!:
     
  17. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Vorsicht! Ich glaube nicht, dass der Typ vom Video solch ein Idol sein kann. Außerdem würde ich an dir empfehlen, NICHT auf diese Art zu lernen (denn dann lernst du es nie). So hart es sein mag, aber erarbeite dir die Noten selbst. Du wirst sehen, dass auch die schwierig erscheinende Stelle ab Takt 5 leicht zu machen ist. Außerdem nimmt der Typ im Video die linke Hand zur Hilfe, um höhere Töne zu greifen. Nagut, seine Finger sind nicht die längsten, aber es ist nicht nötig, solche Notgriffe zu machen (denke ich). Also guck dir das nicht ab.

    Du bist ein erwachsener Mann, du kannst machen was du willst. Aber ab und an solltest du auf den Rat von Oma Philo hören :!: :!: :!:

    *lach*
     
  18. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    373
    Hallo, zur endgültigen restlosen Aufklärung meinerseits: Bei allen Tonleitern in cis-moll die ich mir angeschaut habe ist vor dem h (7.Ton) ein Kreuz (#) gesetzt, da ich in der Harmonielehre gelesen habe, daß bei der harmonischen Moll-Tonleiter der 7. Ton erhöht wird, damit auch eine Moll-Tonleiter wie eine Dur-Tonleiter einen Leitton hat. Gehört der erhöhte Ton nun zu den anderen (fis,cis,gis,dis) automatisch dazu, oder ..... ist es eine Ermessensfrage des Komponisten?
    Anders: Wenn in den Noten kein Kreuz erscheint, wird der Ton - hier h - auch h gespielt ?
    Und hiermit nochmals Danke an alle Informanten, habe heute wieder viel gelernt.

    Gruß Gerd

    Ja Philo, ich meine mit meinen 64 Jahren wäre ich (fast) erwachsen.
    Als ehem. "laufsüchtiger" Marathonläufer bin ich nun der "Klavier-Sucht"
    anheimgefallen. Es macht wahnsinnig Spaß!
    PS: Wo kann ich nachlesen, wie ich meine Antworten editieren kann, z.B. Schrift setzen, fett, kursiv oder den Text meines Vorgängers kopieren mit Kasten usw.
     
  19. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Hey Gerd,

    habe mal nachgesehen. Du musst beachten, dass es verschiedene Molltonarten gibt (natürliches Moll, harmonisches Moll, melodisches Moll).
    Am sichersten fährst du, wenn du dich einfach am Notenschlüssen und an den Vorzeichen orientierst. Wenn du auf die Vorzeichen der Mondscheinsonate guckst, siehst du 4 Kreuze, die bestimmte Linien oder Zwischenräume umklammern. Das erste Kreuz umklammert die Linie , auf der das f ist. Das heißt, dass alle f zu fis werden (in jedem Takt und in jeder Tonllage). Genauso ist der Zwischenraum, in dem das c steht , umklammert. Also wird c zu cis usw.

    Alle anderen Noten, wie z.b. das h werden normal gespielt (also h bleibt h), sonst gäbe es ein entsprechendes Vorzeichen

    Ich hoffe, ich erzähle nichts falsches und konnte dir weiterhelfen :?:

    Übrigens: hier ein Link.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cis-Moll

    Gruß, Philo
     
  20. Pearly
    Offline

    Pearly

    Beiträge:
    42
    Soweit ich weiß würde, selbst wenn kein einziges H sondern immer nur His in Cis-Moll vorkäme, auch am Anfang nur fis, cis, gis und dis stehen und vor dem His Takt für Takt ein Kreuz geschrieben wird. Vielleicht ist das so, damit man, wenn man sich kurz flüchtig auf die Vorzeichen guckt und fälschlicherweise denkt 5 Vorzeichen, also fis, cis, gis, dis und ais dabei ist das 5. in wirklichkeit his.