Digitalpiano Kawai CA97 - 4 Tasten "schwergängig"

  • Ersteller des Themas Pianoholic
  • Erstellungsdatum
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
Ich bräuchte mal das geballte Fachwissen und Rat der Forumsspezialisten. Ich habe mir vor ca. 9 Monaten ein Kawai CA 97 Digi zugelegt und war bislang im Großen und Ganzen auch zufríeden. Dem Umstand, dass beim "pp" spielen immer mal wieder einzelne Töne weg bleiben, habe ich auf meine mangelhafte Technik geschoben und dem weiter keine Beachtung geschenkt, obwohl ich das Problem von meinem Flügel her so nicht kenne. Neulich ist mir dann aufgefallen, dass es immer die gleichen Töne sind, die sich verabschieden, nämlich das E und das F sowie zwei Oktaven höher das f' und g'. Und tatsächlich: es ist keine Einbildung, diese Töne müssen mit merklich mehr Kraft angeschlagen werden, um gleich laut wie ihre Nachbarn zu sein. Der "Münzentest", den ich gerade gemacht habe, liefert das gleiche Ergebnis. Zwei Zehncent Münzen mehr als an den anderen Tasten sind nötig, damit sich die Tasten abwärts bewegen. Diese Bewegung ist auch deutlich langsamer als an allen anderen Tasten.

Und nun die Fragen:
Kann die Mechanik an diesem Digi eingestellt / reguliert werden oder kann es sein - es sind ja jeweils zwei benachbarte Tasten betroffen - dass sich die Tasten irgendwo berühren und aneinader reiben (von außen ist allerdings nichts zu sehen oder zu hören)?
Fällt so ein Mangel - ich kann nicht sagen ob das von Anfang an so war, oder sich erst mit der Zeit ergeben hat - unter die Gewährleistung - ich denke doch ja - oder? Gekauft habe ich die Kiste bei einem Händler, in der weiteren Umgebung, der allerdings nur elektronische Instrumente führt. Ich weiß also nicht, ob der über das nötige Fachwissen verfügt.

Ach ja: die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem das Kawai steht, ist relativ konstant und liegt bei etwa 55%.

Danke schon mal für Tipps und Ratschläge wie ich am Besten verfahren soll.
Cornelius
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.775
Reaktionen
3.462
Zu dem Problem ansich kann ich nix sagen (hab ein CN34), aber mal relativierend zu dem letzten Post...

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Kawai-Support. Ich hatte ein brummendes Netzteil (was so natürlich eigentlich nicht mehr sein sollte, keine Frage - Qualitätssicherung?). Das wurde ohne Weiteres akzeptiert und mir ein Techniker zugewiesen.
Der kam recht flott, hat das Gerät kompetent zerlegt, des Netzteil gewechselt, sogar noch extra Gummipuffer reingebaut und das ganze Problem parallel dazu erklärt.

Als ich mich wunderte, warum er sich da so gut auskennt (letztlich sind das Nischengeräte), sagte er es gäbe dazu Schulungen durch die Firmen (also Kawai etc.) und er hatte auch einen kompletten Bauplan griffbereit.
Auch Tasten wechseln und sowas macht er, er sei zwar kein Klavierspieler, aber die chromatische Tonleiter spielt er schon besser als viele Kunden ;)

Wenn man allgemein so in Foren zu dem Thema liest (war Teil meiner Beschaffungsrecherche, aber halt schon 2 Jahre her), kam Kawai da im Vergleich auch gut weg.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.171
Reaktionen
1.722
Wenn einzelne Tasten anschlagsdynamisch aus der Reihe tanzen, kann man zumindest beim CA-97 über das Menü nachziehen. Wenn es allerdings ein mechanisches Problem ist, hilft das natürlich nichts.

Roland verbaut deshalb auch in ihren aktuellen High-End-Modellen Plastiktastaturen (mit hölzernen Schmuckplättchen an den Seiten), weil die genau so solche Probleme nicht haben.

Man muß auch dazusagen, daß die meisten Digi-Käufer solche Probleme mangels Kenntnissen und/oder Spielfähigkeiten gar nicht bemerken. In den einschlägigen Foren wird ja immer wieder gern darauf hingewiesen, daß ja die überwiegende Anzahl Instrumente ganz bestimmt in Ordnung sei, weil ja keine Beschwerden kommen.
 
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
Die Kawai Holzklaviatur ist einer "echten" Klaviatur sehr ähnlich.
Und zwar einer nicht sehr hochwertigen asiatischen, was Material und Verarbeitung anbelangt.
... Deshalb muß und kann sie auch so gewartet werden .... Das muß aber jemand machen, der sich damit auskennt, ein Klavierbauer also und kein Platinentauscher...

Jörg
Vielen Dank für die Info. Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen zunächst mal den Händler kontaktieren und darauf hinweisen, dass hier vermutlich nur ein Klavierbauer helfen kann. Mal schauen, wie die Reaktion ausfällt.

@FünfTon
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ein mechanisches Problem ist, weil ja nicht ein bestimmter Frequenzbereich von xxx Herz bis yyy Herz betroffen ist sondern diese Schwergängigkeit punktuell an zwei Stellen auftritt, die zwei Oktaven voneinander entfernt sind.

Was das (elektronische) Hygrometer anbelangt: Ich habe zwei im Haus, eines reagiert sehr schnell auf Änderungen der Luftfeuchtigkeit (z.B. beim Lüften), das andere ist etwas träger. Beide liefern aber nach einiger Zeit vergleichbare Werte, die vielleciht um 3% auseinander liegen. Auch der Wert, den der Klavierstimmer bei seinen Besuchen misst, liegt in dieser Spanne.

Grüße
Cornelius
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.171
Reaktionen
1.722
Na, wenn's ein elektonisches Hygrometer ist, nehme ich alles zurück.:super:
Auch die elektronischen müssen regelmäßig nachgezogen werden. Zwar nicht von Hand per Zeiger nachstellen, das geht dank Elektronik natürlich automatisch. Trotzdem müssen die dafür mindestens eine Stunde in einen feuchtes Tuch eingepackt werden. Sonst zeigen die nach ein paar Monaten auch nur noch Unsinn an.
 
J

Jack Black

Guest
Man kann nichts regulieren an der Tastatur, halt nur Tasten wechseln und ein paar Kleinigkeiten, wie sie ein Klavierbauer halt macht, um die Höhe der Taste einzustellen
Das stimmt ganz und gar nicht, denn ich hatte auch den Kawai Support bei mir zu Hause und der äußerst kompetente (und gleichermaßen freundliche) Techniker hat mir aufgezeigt, was es alles einzustellen und zu korrigieren gäbe an dieser Tastatur.

Es ist natürlich sehr Schade, wenn bei Dir "eine Pfeiffe" zu Besuch war, ich jedenfalls kann mich überhaupt nicht beklagen. Im Gegenteil, ich hatte den Herrn Holloh hier zu Hause (ich habe sicherlich etwas Glück, weil ich in MG wohne und damit sehr nahe an Krefeld Fichtenhain, wo die Kawai Zentrale angesiedelt ist) und den werde ich ganz sicher in den nächsten Wochen anrufen und bitten, privat bei mir noch einmal die Tastatur zu warten. Denn er hat mir überzeugend aufgezeigt, welches die Verschleißteile der Tastatur sind (was natürlich auch vom Gebrauch, sprich von der Anzahl Stunden am Klavier abhängt) und was er dort neu einbauen und justieren wird. Ein absoluter Profi und wenn er Dein Gerät in die Finger bekommt, wärest Du sicherlich nachher glücklicher und insbesondere auch nicht mehr der falschen Meinung, da könne man sowieso nichts einstellen.

Ich habe übrigens diesen Techniker auf seiner privaten Homepage wiedergetroffen, möglicherweise ist er nicht in der Zentrale von Kawai angestellt, sondern schafft inzwischen auf eigene Kasse, das weiß ich leider nicht. Hier die Infoseite aus dem Internet:

http://web2.cylex.de/firma-home/kawai-service--musikelektronik-guenter-holloh-4961826.html

@Cornelius: Du musst in jedem Fall Kawai in Krefeld anrufen und über Deine Problem informieren. Es wird sich mit Sicherheit jemand darum kümmern.

Und - nein - ich bin kein getarnter Kawai-Mitarbeiter, der durch die Foren zieht und Stimmung macht. Ich bin genauso nur ein kleiner Kunde wie Ihr, aber ich bin ein zufriedener Kunde. Hoffentlich werdet Ihr es auch noch, denn die Geräte von Kawai sind sehr gut.
 
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
@ Jack Black
Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich bin bislang nicht unzufrieden mit dem CA 97 und gehe nach dem, was ich hier lesen konnte, davon aus, dass es sich bei den schwergängigen Tasten um ein kleineres Problem handelt, das behoben werden kann und wird. Den Vorschlag, direkt an Kawai heranzutreten werde ich aufnehmen. Das einzig wirklich nervige an solchen Dingen ist, dass es für mich als (noch)Berufstätigen bedeutet, mir irgendwie einen halben Tag frei zu nehmen und dann zu hoffen, dass ein angekündigter Techniker dann auch wirklich zum vereinbarten Termin kommt.
Grüße
Cornelius
 
P

PianoAmateur

ehemals Ludwig69
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
513
Reaktionen
482
Ich berichte hier nur von meinen Erfahrungen und den Aussagen des Service Mannes. Wenn das schon nicht mehr möglich ist, na dann gute Nacht. Seid froh, dass ihr gute Erfahrungen gemacht habt. Es gibt aber auch gegenteilige. Was die Frage der Einstellungen an der Tastatur angeht, muss ich ja wohl den Aussagen des services vertrauen können. Ich bin ja schließlich kein Klavierbauer. Falls sich jemand angegriffen geffhlt hat, tut es mir leid. Ich werde mich in Zukunft nicht mehr zu diesem Thema äußern.
 
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
@Ludwig69
Ich wollt dich keinesfalls in irgendeiner Art und Weise angreifen. Du hast schlechte Erfahrungen mit Kawai gemacht und da ist es dein gutes Recht, die auch öffentlich zu machen. In diesem Zusammenhang: wo ist eigentlich dein Beitrag abgeblieben? Ich hoffe doch, hier liegt kein Fall von (Selbst-) Zensur vor. Vielleicht solltest Du aber wirklich noch einen Versuch unternehmen und einen anderen Techniker als den bisherigen kontaktieren. Die Aussagen des Servicemitarbeiters, die Du hier zitiert hattest, scheinen nicht gerade für großen Sachverstand zu sprechen. Viel Glück jedenfalls.
Grüße
Cornelius
 
J

Jack Black

Guest
Was die Frage der Einstellungen an der Tastatur angeht, muss ich ja wohl den Aussagen des services vertrauen können.
Eben nicht - Du selbst schreibst doch, dass der Service einen ausgesprochen schlechten EIndruck hinterlassen hat. Du bist total enttäuscht vom Service, aber jetzt "musst Du den Aussagen glauben"?? Woher auf einmal das Vertrauen? Das ist doch zugebenermaßen ein ziemlicher Widerspruch. Hattest Du nicht sogar geschrieben, der Techniker hätte gesagt, dass er diese Tastatur NOCH NIE vorher gesehen habe?

Tatsache ist und bleibt, dass man die Tastatur in vielfältiger Weise beeinflussen kann und ein versierter Techniker wird das Problem bei Cornelius sicherlich in den Griff bekommen.

P.S.: Ich bin auch einigermaßen überrascht, wieso Du hier so verstimmt bist und Dir diesen "Stiefel anziehst". Der Beitrag ist in keiner Weise irgendwie gegen Deinen Beitrag und entsprechende Erfahrung gerichtet, im Gegenteil, es ist ganz offensichtlich, dass Du einen schlechten Servicemitarbeiter zu Besuch hattest und dass auch die ganze Abwicklung wenig zufriedenstellend gelaufen ist. Dagegen hat hier niemand auch nur ein Sterbenswort gesagt. Ich weise lediglich darauf hin, dass die (in gewisserweise konsequent falsche) Behauptung des Services, man könne da nicht viel an der Tastatur machen, glücklicherweise nicht richtig ist und ermutige entsprechend Cornelius dazu, den Kontakt zu Kawai aufzunehmen. Deine wirklich schlechte Erfahrung mit Kawai ist nicht selbstverständlich und Kawai kann das auch besser. Was stört Dich daran, wenn ich das hier so darstelle??
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Robinson

Robinson

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
523
Reaktionen
287
Kawai CA 97 , schwergängige Tasten !

Dazu kann ich nur sagen, dass ich absoluter Klavier-Neuling bin und mir das CA 97 im August 2015 gekauft habe.
Beim 1. Tastendruck zuhause fiel mir sofort auf, dass zwei Tasten das "c' und "g" langsamer im Anschlag waren als all die anderen.
Darauf habe ich den Kawai- Kundendienst angerufen, der auch prompt 3 Tage später bei mir war und feststellte, dass die Tasten eben ungleichmässig anzuschlagen sind.
Er sagte gleich, dass da eine Reparatur zwecklos sei und er einen Austausch des Gerätes vorschlägt.
Prompt wurde 1 Woche später ein nagelneues wieder orginalverpacktes CA 97 geliefert.
Alle Tasten funktionieren einwandfrei, alles tip-top.
Bester Klang, tolle Verarbeitung und 5 Jahre Garantie.
Ich bin sehr zufrieden ,würde immerwieder Kawai kaufen.
Gruss Robinson
 

Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.775
Reaktionen
3.462
Kawai CA 97 , schwergängige Tasten !

Dazu kann ich nur sagen, dass ich absoluter Klavier-Neuling bin und mir das CA 97 im August 2015 gekauft habe.
Beim 1. Tastendruck zuhause fiel mir sofort auf, dass zwei Tasten das "c' und "g" langsamer im Anschlag waren als all die anderen.
Darauf habe ich den Kawai- Kundendienst angerufen, der auch prompt 3 Tage später bei mir war und feststellte, dass die Tasten eben ungleichmässig anzuschlagen sind.
Er sagte gleich, dass da eine Reparatur zwecklos sei und er einen Austausch des Gerätes vorschlägt.
Prompt wurde 1 Woche später ein nagelneues wieder orginalverpacktes CA 97 geliefert.
Alle Tasten funktionieren einwandfrei, alles tip-top.
Bester Klang, tolle Verarbeitung und 5 Jahre Garantie.
Ich bin sehr zufrieden ,würde immerwieder Kawai kaufen.
Gruss Robinson
Und haben sie das defekte Gerät bei Neulieferung mitgenommen?
Musstest Du das wieder verpacken? Wie läuft sowas ab?
Ich mein, mein CN 34 kam damals auf so einer Palette mit viel Styropor-Formteilen und Schweißfolie und Karton drundrum, das konnte man zwar gut auspacken, aber im Leben hätte ich das nicht mehr verpackt bekommen :)
 
Robinson

Robinson

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
523
Reaktionen
287
Wurde wieder orginalverpackt geliefert , ausgepackt und installiert, damit ich die Tastatur testen konnte und das alte Ca 97 mit Verpackungsmaterial wurde mitgenommen.
Hätte auch beide behalten;-)
 
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
So, nun war also der Kawai Techniker (arbeitet auf freier Basis für Kawai) da und ich bin mit dem Service und der Reparatur sehr zufrieden. Es hat zwar relativ lange gedauert (bald 5 Stunden) weil sich der Techniker nicht nur der schwergängigen Tasten angenommen hat, sondern alle überprüft hat. Die Ursache für das Problem lag / liegt wohl in einer zu ausgiebigen Fettung der Hammerachsen. Von dort ist Fett an Stellen geraten, wo es nicht sein sollte, so dass einzelne Bestandteile der Mechanik leicht verklebt waren. Jetzt hoffe ich mal, dass das Problem dauerhaft beseitigt ist.

@ Ludwig 69
Ich glaube, du hattest einfach das großesPech, an eine "Pfeife" geraten zu sein. Ich kann Dir nur dringend empfehlen, nochmals direkt mit Kawai Kontakt aufzunehmen und dein Problem zu schildern. Ich bin mir sicher, dass Dir da geholfen wird.

Cornelius
 
P

PianoAmateur

ehemals Ludwig69
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
513
Reaktionen
482
@ Ludwig 69
Ich glaube, du hattest einfach das großesPech, an eine "Pfeife" geraten zu sein. Ich kann Dir nur dringend empfehlen, nochmals direkt mit Kawai Kontakt aufzunehmen und dein Problem zu schildern. Ich bin mir sicher, dass Dir da geholfen wird.
Cornelius
Hallo Cornelius. Die besagte "Pfeife" ist zufällig der Chef des Unternehmens, dass bei uns im Einzugsbereich B/Brg. wohl nicht nur den Kawaiservice abdeckt. Ich habe das Problem des Nichtreagierens nochmal und nochmal und nochmal und nochmal bei Kawai vorgetragen. Das Spiel geht nun schon seit 9 Monaten so. Kawai sagt, sie haben das Problem an den Händler weitergegeben, der es erledigen wird. Von dem bekomme ich Mails mit Ausreden, weshalb es noch nicht erledigt wurde und Ankündigungen, dass man sich kurzfristig wieder meldet. Das war das letzte mal vor 4 Wochen. Aber nichts passiert! Dann lese ich dauernd auf Foren, wie schnell und toll doch der Service ist, was ich denjenigen auch glaube. Ich hatte 2007 auch schon mal sehr gute Erfahrungen mit dem Kawaiservice. Diesmal ist es aber das genaue Gegenteil. Wer von Euch diesen Sachverhalt einigermaßen objektiv betrachtet, wird sicherlich auch Verständnis haben, dass ich sehr frustriert bin und auch meine Konsequenzen ziehen werde. Dass ich, aufgrund eines wahrheitsgemäßen Beitrages hier von einem User so niedergemacht wurde, fand ich nicht so toll, nur weil ihm wohl meine Erfahrungen nicht in sein Weltbild passten. Jedenfalls habe ich mich jetzt 14 mal an Kawai gewandt und wurde jedes mal mit Vertröstungen und Ankündigungen abgefertigt. Ich versuche, mich immer sachlich und freundlich in clavio einzubringen. Manchmal ist mir der Kragen geplatzt, worauf ich die Beiträge auch wieder gelöscht habe. Nicht weil sie unwahr waren, sondern weil sie aus einer Emotion heraus verfasst wurden.

LG
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.171
Reaktionen
1.722
@Ludwig69: Mach's doch auf die harte Tour: Erkläre deinem Verkäufer den Rücktritt vom Kaufvertrag wegen gescheiterter Nachbesserung, fordere ihn mit Fristsetzung auf, die Kiste abzuholen und dann hol dir das Geld zurück. Nach 9 Monaten kann man da durchaus mal die BGB-Keule ziehen.

Dann geh zu einem anderen Händler und laß dir ein Yamaha hinstellen. Teile dann Kawai anschließend nochmal mit, wie du das Problem abschließend gelöst hast.
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.775
Reaktionen
3.462
Wer von Euch diesen Sachverhalt einigermaßen objektiv betrachtet, wird sicherlich auch Verständnis haben, dass ich sehr frustriert bin und auch meine Konsequenzen ziehen werde. Dass ich, aufgrund eines wahrheitsgemäßen Beitrages hier von einem User so niedergemacht wurde, fand ich nicht so toll, nur weil ihm wohl meine Erfahrungen nicht in sein Weltbild passten.
Zum ersten Teil: Ja, da wäre ich auch frustriert.
Zum zweiten Teil: Kannst Du mir mal den Post zeigen, wo Du untergemacht wirst? Das habe ich in dem Faden von Anfang an nicht kapiert, wo Du Deinen Erfahrungspost gelöscht hast.
Es kamen doch immer nur "das habe ich anders erlebt, des geht besser" und nirgendwo "Kawai rulez, erzähl keinen Mist Du Pfeife".
 
P

PianoAmateur

ehemals Ludwig69
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
513
Reaktionen
482
Zum ersten Teil: Ja, da wäre ich auch frustriert.
Zum zweiten Teil: Kannst Du mir mal den Post zeigen, wo Du untergemacht wirst? Das habe ich in dem Faden von Anfang an nicht kapiert, wo Du Deinen Erfahrungspost gelöscht hast.
Es kamen doch immer nur "das habe ich anders erlebt, des geht besser" und nirgendwo "Kawai rulez, erzähl keinen Mist Du Pfeife".
Es tut mir sehr leid. Ich bin manchmal etwas übersensibel. Wahrscheinlich war ich, was dieses Thema betrifft, aus Frust etwas paranoid. :blöd::-(:blöd: Ich möchte hier in clavio keinen Streit wegen dieses Mists.

LG :-)
 
O

onaip

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
60
Reaktionen
9
Ich habe gerade durch die Suchfunktion diesen Beitrag gefunden, da ich ein ähnliches Problem mit meinem neuen Clavinova habe. Zwei Tasten sind sind schwerer und ich habe auch einen Test mit Münzen gemacht . . Bei der einen Taste geht es erst bei 120g runter, bei der anderen ca 110g. Alle anderen Tasten sind wesentlich leichter. Bei diesem clavinova-Modell sind die Tasten ja alle unterschiedlich gewichtet, aber so stark kann oder darf doch der Unterschied nicht sein, oder? Mich stört das auch beim spielen, weil diesen beiden Töne eben manchmal einfach untergehen...

@Pianoholic und @Robinson: Ich bin übrigens vom Kawai-Service bei eurem Problem sehr angetan. Euer Problem war ja gleich, wurde aber unterschiedlich gelöst. Ich hoffe mal, dass ich da mit Yamaha genauso viel Glück haben werde :)
 
Robinson

Robinson

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
523
Reaktionen
287
@onaip
Ich hatte 6 Monate vorher ein Problem mit meinem Yamaha Keyboard.
War dann überrascht, dass es der gleiche Kundendienst auch für Kawai war.
Übrigens ist der Techniker einfache Strecke 130 km von Deutschland zu mir nach Frankreich gefahren.
Auf mein Nachfragen sagte er, da spielen Ländergrenzen keine Rolle.
Viel Glück
 
 

Top Bottom