Digitales Piano Roland FP-10: Seltsames Geräusch

  • Ersteller des Themas Strawinsky
  • Erstellungsdatum
S

Strawinsky

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
4
Hallo,

ich habe wieder mit dem Klavierspielen begonnen (hatte in der Jugend mal 1 Jahr lang Unterricht) und mir dafür ein Roland FP-10 gekauft. Dass aufgrund der PHA-4-Tastatur natürlich gewisse Geräusche erzeugt werden, die ein - wie es auf der Webseite heißt - authentisches Spielgefühl vermitteln, weil der Hammerschlag nachgemacht wird, ist verständlich. Einige wenige Tasten machen aber folgendes Klappern (siehe Video). Ist das noch normal?

Zwei Anmerkungen:
1) Ich habe das Gerät bereits austauschen lassen, weil auch beim vorherigen Gerät genau bei denselben Tasten dieses Klappergeräusch auftrat. Ich frage mich (neben diesem etwas seltsamen Geräusch), warum das nur bei ein paar Tasten etwa bei der zweigestrichenen Oktave auftaucht.
2) Ich habe das Gerät sehr schonend behandelt, weder in die Tasten gehauen noch sonstige Dinge gemacht, die eine mechanischen Defekt nach sich ziehen würden.
3) Im Video ist die erste Taste, die ich drücke, ok (das ist ein normales Geräusch meiner Meinung nach), die zweite ist eine Klappertaste, die dritte wieder eine normale.

Könnt ihr mir eine Einschätzung geben? Und was würdet ihr mir raten? (Bitte keine "Ratschläge" wie: "Kauf dir ein richtiges Klavier", etc. - aufgrund der Wohnsituation ist ein digitales Piano im Moment die einzige Alternative)

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Apo
bluesman

bluesman

Dabei seit
11. März 2018
Beiträge
242
Reaktionen
185
Die erste Taste klingt tatsächlich normal. (habe das FP-30 mit der gleichen Tastatur). Da bei mir alle Tasten das gleiche mechanische Geräusch erzeugen, gehe ich bei dir von einem Defekt aus. Eventuell ist es beim FP-10 bauartbedingt, wenn das erste Gerät genau an den gleichen Tasten diesen Fehler hatte. Ich würde nochmal reklamieren und ggf. über ein Upgrade auf das FP-30 nachdenken.

Grüße
Bluesman
 
Albatros2016

Albatros2016

Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
3.877
Reaktionen
4.397
Ich habe auch das FP30 und nur die Geräusche wie bei der ersten und letzten Taste. Dieses Klacken würde mich auch irre machen.

@bluesman ich dachte, die Klaviatur beim FP10 und 30 sind baugleich und der Unterschied besteht nur in der Polyphonie und dem Recorder. :konfus:
 
S

Strawinsky

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
4
Erst einmal vielen Dank für die Antworten! Ich habe gestern Nacht, nachdem ich meinen Post online gestellt habe, noch ein bisschen Recherche betrieben. Und inzwischen bin ich ziemlich desillusioniert. Es gibt fast zu jedem Digitalen Piano (egal, ob es 400 oder 1200 Euro kostet) ziemlich viele Posts im Internet, die genau dasselbe Problem wie ich schildern. Zum Roland FP-30 beispielsweise dieser hier (das ist aber nur einer von mehr als 10):
View: https://www.reddit.com/r/piano/comments/7z3bc8/roland_fp30_clicking_noise_on_rebound/


Ganz ehrlich: Was soll man jetzt machen? Ich weiß natürlich, dass man so etwas in Relation sehen muss. Es werden von Roland und anderen Marken hundertausende von diesen Artikeln verkauft und natürlich liest man im Internet vor allem die negativen Erfahrungen, während die vielen positiven Erfahrungen unter den Tisch fallen. Aber dennoch irritiert es mich, dass es zu so vielen Geräten Klagen zu demselben Problem auf verschiedenen Seiten gibt. Und natürlich ist es so, dass nach ein paar Jahren Verschleißerscheinungen auftreten können. Aber nach 2-3 Tagen (bei schonender Behandlung)?

Auch wenn sich meine Antwort so ratlos anhört: Hättet ihr noch einen weiteren Tipp, es gibt ja hier sicherlich viele, die sehr positive Erfahrungen gemacht haben. Ich würde auch gerne meinen beiden Vorrednern sofort glauben und das FP30 kaufen, denn sie scheinen ja keine negativen Eindrücke zu haben. Aber dann sind da wieder diese zahlreichen Hinweise, dass das FP30 dieselben Macken hat wie das FP10.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.818
Reaktionen
6.117
Du liest zuviel... Wenn du immer danach gehst, was andere so schreiben, kannst du es gleich vergessen. Wer mit etwas zufrieden ist, postet es auch normalerweise nicht im Internet. Also, besser nicht online kaufen, ausprobieren.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.818
Reaktionen
6.117
Oder direkt beim Musikhaus vor Ort kaufen und liefern lassen.
 
S

Strawinsky

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
4
Wiederum vielen Dank für eure Antworten.
Ich kann auch die etwas kritischeren Beiträge zu meinem Vorgehen absolut verstehen (z.B. "Du liest zu viel") und ich bin mir völlig darüber im Klaren, dass man nicht allzu schnell dem Internet-Fehler unterlaufen darf, sprich, so lange nach einem ,Problem' suchen, bis man es bei anderen auch gefunden hat. Aber nachdem bei zwei neuen Geräten, die mit völlig intakter Verpackung bei mir angekommen sind, innerhalb von jeweils zwei Tagen dasselbe Klackern bei fast identischen Tasten auftrat, kam ich doch ein bisschen ins Grübeln. So viel Pech kann man ja fast nicht haben, dass man zwei Montags-Geräte hintereinander erwischt.
Ich habe mir gestern Abend noch einmal alle eure Hinweise durchgelesen und werde das jetzt machen, was bei zwei oder drei Tipps von euch ja auch erwähnt wurde: Ich werde zu dem Musikhändler, von dem ich die Geräte bezogen habe, fahren. Der ist zwar eineinhalb Stunden von mir entfernt, aber dafür habe ich die Möglichkeit, noch andere Geräte (z.B. ein Yamaha P 125) auszuprobieren. Das ,Fiese' an dem Klackern beim Roland FP-10 war zwar, dass es nicht nach dem Aufpacken auftrat, sondern erst nach ca. 2-3h Spielen, und ich ja beim Musikhändler nicht so lange spielen kann, aber irgendwie muss ich jetzt auch mal Glück haben. Und dann wird das hoffentlich klappen.
 
A

Apo

Dabei seit
14. Dez. 2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
@Strawinsky ich habe leider bei meinem FP30 nach ein paar Wochen, insgesamt aber auch nur um die 10 Spielstunden, exakt das von dir beschriebene und gezeigte Problem.
Mich würde echt sehr interessieren, was bei dir am Ende raus gekommen ist. Was hat der Händler dazu gesagt? Konntest du das Problem lösen oder wurde es am Ende ein anderes Gerät?

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße!
 
instrumentenfreak

instrumentenfreak

Dabei seit
4. Juli 2011
Beiträge
233
Reaktionen
151
Klappert es auch wenn du den Notenständer ab machst? An meinem Kawai ES8 lösen sich nach ein paar Spielstunden manchmal die kleinen Schräubchen am Notenpult und klappern bei bestimmten Tasten sehr ähnlich wie in deinem Video. Klappert es auch wenn du das ePiano woanders hinstellst? Auch ohne Ständer? Probiers mal aus.
 
S

Strawinsky

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
4
@Apo: Ich habe das FP-10 zurückgegeben und habe mich für ein Yamaha S54 entschieden, weil ich sowohl im Fachgeschäft als auch im Internet noch einmal recherchiert habe, bei welchen Modellen vor allem immer wieder ein Klacken auftritt. Die Yamaha Baureihe Arius scheint mir in dieser Hinsicht sehr zuverlässig zu sein. Im November bekam ich dann auch endlich das neue S54. Bisher gibt es noch keine Probleme.

Ich will damit nicht sagen, dass Roland immer schlecht ist und Yamaha immer gut. Aber ich habe vom Fachhändler vor Ort gehört (ein anderer als der, bei dem ich das erste und zweite Gerät bestellt hatte), dass die FP-Serie immer wieder Ärger macht und dass er im Hinblick auf die Arius-Baureihe bei Yamaha noch nichts Negatives gehört hat. Wenn man das mit dem Internet abgleicht (und dabei trotzdem einen kritischen Blick behält, weil - wie wir alle wissen - sich im Internet nur ein ganz geringer Teil beschwert und manche erst auf ein Problem aufmerksam gemacht haben, das sie vorher noch gar nicht bemerkt hatten), ergab sich eine gewisse Tendenz zum Yamaha S54, die ich bis jetzt noch nicht bereue.
 
A

Apo

Dabei seit
14. Dez. 2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
@Strawinsky alles klar. Da sich der Roland Support bisher auch nicht sonderlich kooperativ zeigt, geht meins wohl auch zurück. Schade nur, dass ich bereits den passenden Unterbau gekauft und die Verpackung davon entsorgt habe.
 
S

Strawinsky

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
4
Hmmm ja, so ging es mir auch, hatte auch Gerüst und andere Dinge dafür bestellt. Aber da war ich selbst schuld. Ich würde dir tatsächlich raten, wenn es irgendwie machbar ist, vielleicht eine Stufe höher zu gehen und ein Gesamtarrangement zu kaufen, das den Ständer, Pedal etc. schon alles einbezieht. Das ist im Moment natürlich schwierig, weil solche Artikel aufgrund verschiedener Lieferprobleme derzeit kaum auf dem Markt sind, aber vielleicht entspannt sich die Situation ja bald.
 
A

Apo

Dabei seit
14. Dez. 2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
@Strawinsky du meinst wie das S54? :D Wo hast du das eig, her? Online ist das zumindest auch mit langer Lieferzeit verbunden. Hatte der Händler ums Eck direkt welche auf Vorrat?
Und zu deiner Empfehlung: Gibt es denn einen entscheidenden Vorteil welcher für ein Gesamtarrangement spricht oder was ist hier der Hintergrund?
 
S

Strawinsky

Dabei seit
5. Sep. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
4
Das S54 hatte ich mir bei Thomann ausgesucht und habe im November eines der letzten von einer Zwischenlieferung noch erhalten. Wollte eigentlich ursprünglich das YDP 164, aber da war schon damals abzusehen, dass es noch 4-5 Monate gehen wird. Das S54 ist fast baugleich zum YDP 164, nur ein bisschen kleiner.
Ich habe mich deshalb für ein Gesamtarrangement entschieden, weil man dann eben nicht andere Dinge nachkaufen oder noch anpassen muss beziehungsweise wieder zurückgeben muss, wenn einem der Oberbau nicht behagt oder sich dann nach vielleicht 6 Monaten herausstellt, dass die Tasten klappern. Aber das ist natürlich nur ein kleines Argument, das gebe ich zu.
 
 

Top Bottom