Definition "Klassische Musik" - "Klassik"

  • Ersteller des Themas Pflaume
  • Erstellungsdatum

P
Pflaume
Guest
Hallo,

durch den Thread "Klavierkonzert der Zukunft" ist in mir die Frage aufgetaucht, was denn eigentlich die Klassische Musik ist und was sie umfasst.

Gibt es da eine eindeutige Definition?

Welche Künstler gehören zum Repertoire der Klassischen Musik?
Ist das eventuell hauptsächlich die Musik einer Zeitepoche?

Ich frage deshalb, weil ich durch den Thread (und auch manche andere) das Gefühl habe, das ich eine falschen Deutung des Begriffes der klassischen Musik habe, das möchte ich deshalb gerne korrigieren :).

Meine Annahme war, das klassische Musik alles ist, was mit den Instrumenten eines Orchesters gespielt wird (als Klassifizierung der Instrumente) und rein musikalisch ist (also ohne Gesang).
Aus diesem Grund habe ich auch immer Filmmusik die mit einem Orchester gespielt wird in die Sparte der Klassischen Musik gesteckt.

Irgendwie habe ich das Gefühl, daß das aber falsch war :).

Freue mich auf Klärung.

Gruß
Pflaume
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
Oper und Kunstlied gehören auf jeden Fall zur Klassischen Musik.
 
stephen
stephen
Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Ibächlein
Ibächlein
Dabei seit
12. Aug. 2007
Beiträge
285
Reaktionen
10
Klassik

Hallo Pflaume,
das Problem liegt darin, dass der Begriff Klassik nicht eindeutig verwendet wird.
Wie der von stephen angegebene Link zeigt, ist der Begriff auch nicht auf Musik eingeschränkt, sondern wird für Epochen oder als Qualifizierungsbegriff in Kunst, Musik, Literatur verwendet.

Etwas als "klassisch" zu bezeichnen, bedeutet zunächst einfach, dass es in seiner Art mustergültig, vollkommen ist - eben "erste Klasse".
So kann "klassisch" auch für "typisch" stehen (ein klassischer Vertreter der Jazzmusik, ein klassisches Urlaubsland, ein klassischer Versprecher ... das heißt: das was wir als "klassisch" bezeichnen, zeigt in diesem Falle in mustergültiger Weise, was ein Jazzmusiker, ein Urlaubsland, ein Versprecher ist).

Und so wurden irgendwann ganze Epochen als klassisch bezeichnet, weil in ihnen ein bestimmtes kulturelles Ideal mustergültig vertreten war.

Was heißt das für die Musik?
Zunächst einmal gibt es innerhalb der Epochen der Musikgeschichte einen Zeitraum, den wir Klassik nennen (ca. 1730-1830). Am bekanntesten ist die sogenannte Wiener Klassik mit Haydn, Mozart, Beethoven.
Das wäre also im strengen Sinne "klassische Musik"

Hier gibt es eine Zeitleiste:
http://www.lehrklaenge.de/html/musikgeschichte.html
[Vorsicht! Die Seite ist sehr umfangreich und frißt Ladekapazitäten!]

Dann wird der Begriff "Klassik" aber auch verwendet, um Musik verschiedener Epochen (Barock, Klassik, Romantik ...) zusammenzufassen gegenüber einer Musik, die anders ist, ich nenne sie mal "moderne Unterhaltungsmusik".
[Vielleicht kann das jemand noch präzisieren, wie sich Jazz, Pop ... formal von dem unterscheidet, was wir gemeinhin klassische Musik nennen.]

Und das ist am ehesten der Klassikbegriff, der im Thread "Klavierkonzert der Zukunft" verwendet wird. Denn bei klassischen Klavierkonzerten wird ja nicht nur Haydn, Mozart, Beethoven gespielt, sondern auch z.B. Bach, der dem Barock zuzuordnen ist, und Chopin, der zu den Romantikern gehört.
Das "klassische" Klavierkonzert ist hier auch wieder eher das "typische" Klavierkonzert - eben mustergültig so, wie man es (bisher) von einem Klavierkonzert erwartet.

Nochmal zu Deiner Frage:
Klassische Musik ist nicht auf Instrumentalmusik begrenzt. Sie umfasst auch große Werke mit Gesang.
Das gilt sowohl für die Musikepoche "Klassik" - von Haydn gibt es z.B. die großen Oratorien "Die Schöpfung", "Die Jahreszeiten" ..., von Mozart z.B. "Zauberflöte" ...

Das gilt aber natürlich erst recht für den umfassenderen Wortgebrauch. Zur klassischen Musik gehört die Matthäus-Passion von Bach genauso wie die Wagner-Opern.

lg vom Ibächlein
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Es gibt im Forum ein Thema "Abgrenzung klassische und Unterhaltungsmusik" oder so ähnlich, da wurde recht deutlich, wie schwer es ist, das genau zu definieren.

Im Prinzip gibt es aber die Unterscheidungen in "klassische Musik" (auch "ernste Musik" genannt), Unterhaltungsmusik, Volksmusik und Jazz, wobei sich alle Stilrichtungen gegenseitig beeinflussen und zitieren. Filmmusik, Musik für Computerspiele und Hintergrundmusik, wenn eigens für den jeweiligen Zweck geschrieben, würde ich jeweils wieder separat sehen.
Mal abgesehen davon, daß man ab und zu im Alltag unterscheiden will, hat das meiner Meinung nach nur wissenschaftlichen Wert, dann muß man die Klassifizierung natürlich noch viel genauer durchführen, z.B. so, wie das Leben in der Biologie klassifiziert wird.

Klassik ist aber auch eine Stilepoche, wie auch Barock, Romantik, Moderne etc.

Vorstellbar wären auch Unterscheidungen nach Zweck, Kompositionstechnik, Form, Tonalität (Dur/Moll, arabische Tonleitern, asiatische Tonleitern etc.), Gefallsucht und so weiter.

Zusammengefaßt könnte man sagen, das der Ausdruck "klassische Musik" ohne weitere Erläuterungen eigentlich fast nichts aussagt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom