Chopin Op. 25 / 9 Schmetterlingsetüde

S

Sulan

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

nachdem ich mich nun freue, dass ich den Notentext gefressen habe und das Stück einigermaßen flüssig auswendig spielen kann, bin ich mit der Tempoangabe etwas am Hadern. Bei mir steht Allegro Assai - Viertel = 112. Das ist kein Schmetterling mehr, sondern eher nen Moskito auf Ecstasy. Abgesehen davon, dass ich das technisch in dem Tempo nicht sauber hinbekomme, würde mich das auch vor gewaltige musikalische Probleme stellen. Ich habe auch ein bisschen gegoogelt und geyoutubed, aber keine Aufnahme mit Viertel = 112 gefunden, alle sind langsamer. Sie sind zwar schneller als ich es jetzt spielen kann, aber im machbaren Bereich.

In einem anderen Thread (schwerstes Klavierstück) wurde ja angegeben, dass man den Tempoangaben des Komponisten auf jeden Fall folgen sollte, aber in diesem Fall macht es das Stück kaputt. Ist doch keine Treibjagd-Etüde. Wie handhaben das die Profis?

Gruß,
Sulan
 
R

rappy

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Die Tempoangaben sind in jeder Ausgabe unterschiedlich und manchmal ziemlich irre. Es sind ja Etüden, also spiel einfach so schnell, wie es deine technischen Fähigkeiten zulassen. Auf Viertel = 96 klingt die Etüde auch schon super ;)
 
S

Sulan

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Tja rappy - ich weiß nicht, ob mir das Mut machen sollte - aber ich bin gerade so bei ca. 76 und finde es musikalisch schon grenzwertig (was auch an meiner Spielweise und dem Digi-Piano liegen kann) ;) Vielleicht sollte ich eine Vortragsversion / -interpretation und eine Übungsversion einüben ... wobei letztere vermutlich auf ein möglichst schnelles herunterspielen hinausläuft - nur ob das sinnvoll ist?
 
 

Top Bottom