Camelot Hymn

  • Ersteller des Themas Tormentor
  • Erstellungsdatum

Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Hallo zusammen,

nach sehr langer Pause hab ich mich endlich noch mal an nem echten Orchesterstück probiert.
Ich hab den Versuch unternommen, die berühmte Sage um König Artus, die Tafelrunde, Camelot, Merlin, etc. musikalisch einzufangen. Günstig erschien mir dabei, eine Hymne für Artus’ übertrieben aufgemotzte Burg Camelot zu schreiben. Um die mittelalterliche Atmosphäre des Ganzen einzufangen, wählte ich eine archaische, kirchenmusikhafte Rhythmik für die immer wiederkehrende Melodie (Thema). Die Orchestrierung entspricht zwar der der Spätromantik (abgesehen von der Panflöte), den Einsatz der Flöten zu Beginn und Schluss kann man aber als (pseudo-)mittelalterlich bezeichnen. Ich würd mich freuen, eure Meinung zu dem Stück zu hören. :-)

Dustin

http://www.soundclick.com/bands/page_songInfo.cfm?bandID=674265&songID=7216831
 
Zuletzt bearbeitet:
Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Der Vollständigkeit halber und falls es nach all den Jahren (12 müssten es glaub ich sein... :003:) überhaupt noch jemanden interessiert: Ich habe es endlich geschafft, das etwas sperrige Original in ein etwas sanfteres, kleines Klavierstückchen zu transkribieren und einzuspielen.


Vielleicht gefällt's ja dem ein oder anderen. Noten sowohl zur Partitur als auch zum Klavierarrangement sind verlinkt.

LG

Dustin
 
T
terbi48
Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
79
Reaktionen
18
Hab nur das Klavierstück angehört. Super, hat mich sehr beeindruckt. Du kannst was!
So bisschen dachte ich, dass es etwas zu viel in der Art links Begleitung rechts Melodie ist. Vielleicht kann man da noch ein bisschen mehr variieren, dass Thema und Begleitfiguren quasi durch beide Hände laufen, natürlich nicht immer.
Besonders toll fand den Mittelteil. Der riss mich fast vom Hocker, davon kann ich mir ´ne Scheibe abschneiden. :011:
 
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.270
Reaktionen
2.613
Die Orchesternummer hat für mich einen sehr schönen Filmmusikklang. Sehr gerne hätte ich gewusst, wie es weiter geht! Als es gerade anfängt, sich aufzubauen, verschwindet es. Schade! Wie ein spannendes Buch, von dem man nur einen kleinen Ausschnitt lesen darf. ;-)
 
Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Hab nur das Klavierstück angehört. Super, hat mich sehr beeindruckt. Du kannst was!
So bisschen dachte ich, dass es etwas zu viel in der Art links Begleitung rechts Melodie ist. Vielleicht kann man da noch ein bisschen mehr variieren, dass Thema und Begleitfiguren quasi durch beide Hände laufen, natürlich nicht immer.
Besonders toll fand den Mittelteil. Der riss mich fast vom Hocker, davon kann ich mir ´ne Scheibe abschneiden. :011:
Vielen Dank :) Gute Idee, die Melodiestimme auch mal in die linke Hand zu nehmen. Das ist für Transkriptionen von Orchesterstücken tatsächlich immer eine super Möglichkeit, die am Klavier nun mal nicht vorhandene Vielfalt an Klangfarben ein bisschen auszugleichen. Hat z. B. Liszt gerne in seinen Wagner-Bearbeiten gemacht. Hatte genau dieses Problem, dass im Original das Thema am Anfang dreimal mehr oder weniger wiederholt wird (wenn auch in drei verschiedenen Tonarten und durch im Wechsel durch alle Instrumentengruppen). Am Klavier schien mir das nach dem zweiten Mal irgendwie zu redundant und in Ermangelung einer besseren Idee hab ich die zweite Wiederholung dann einfach rausgeschmissen und bin direkt zum Mittelteil übergangen... :D
 
Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Die Orchesternummer hat für mich einen sehr schönen Filmmusikklang. Sehr gerne hätte ich gewusst, wie es weiter geht! Als es gerade anfängt, sich aufzubauen, verschwindet es. Schade! Wie ein spannendes Buch, von dem man nur einen kleinen Ausschnitt lesen darf.

Danke! Hatte irgendwann schon mal die Idee, da eine fünf- bis zehnminütige Suite rauszumachen... :denken:;-)
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.416
Reaktionen
3.203
Beide Versionen haben ihren ganz eigenen Reiz. Die Atmosphäre zu erzeugen, ist dir gut gelungen, auch dein Klavierspiel trägt dazu bei.

Hast du die Instrumente mit Native Instruments aufgenommen?
 
Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Beide Versionen haben ihren ganz eigenen Reiz. Die Atmosphäre zu erzeugen, ist dir gut gelungen, auch dein Klavierspiel trägt dazu bei.

Hast du die Instrumente mit Native Instruments aufgenommen?
Vielen Dank, Kontakt nutze ich tatsächlich öfter als Plugin für verschiedene Orchesterlibraries, aber hier hab ich ausschließlich Samples aus der kostenlosen "BBC Symphony Orchestra Discover" mit eigenem Plugin von Spitfire Audio verwendet.
 
Dromeus
Dromeus
Dabei seit
23. März 2021
Beiträge
317
Reaktionen
257
Irgendwie bin ich etwas verwirrt. Die Orchesterversion (erster Beitrag) ist ja aus 2009 (der Direktlink funktioniert ja auch nicht mehr). Das BBC Symphony Orchestra Discover gibt es ja erst seit wenigen Monaten. Hast du das neu eingespielt und hochgeladen?
 
Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Ja genau: Hatte das Stück 2009 einfach durch sf2-Samples gejagt ohne groß die Midi-Paramteter anzupassen. Entsprechend bescheiden klang das dann auch. Ende letzten Jahres hab ich das dann tatsächlich neu aufgenommen und um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, dafür ausschließlich besagte kostenlose Bibliothek von Spitfire verwendet, weil ich wissen wollte, wie sich so eine Freeware im vollorchestralen Ernstfall so schlägt.

(jetzt aktualisiert mit der neuen Aufnahmen)

Schon beeindruckend, was die in gut 300 mb Gesamtgröße so alles reingepackt haben. Aber an einschlägige Bibliotheken in Vollversion kommt das natürlich nicht wirklich ran. Liegt wohl vor allem daran, dass die Discover-Version deutlich weniger Artikulationen und keinerlei Round Robins besitzt. Wirklich zufrieden bin ich damit also immer noch nicht. Abgesehen davon hab ich das Tempo auch viel zu flott gewählt. :014: Werd's deshalb irgendwann wohl nochmal aufnehmen und dann auch ein paar ärgerliche Orchestrierungsfehler in der Partitur beseitigen. Aber hoffentlich nicht wieder erst in 11 Jahren... :003:
 

V
Viva la musica
Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
700
Reaktionen
1.178
Klingt ein bisschen wie die Filmmusik zu einem dieser alten Monumentalfilme.
Gibts da eigentlich einen guten zur Artussage? :denken:
 
Tormentor
Tormentor
Dabei seit
30. Juli 2008
Beiträge
49
Reaktionen
36
Excalibur (1981) von Richard Donner ist mir eigentlich ganz gut in Erinnerung geblieben; auch musikalisch (viel gut platzierte Versatzstücke von Wagner und Orff). Wobei das jetzt eher Silver Age als Monumentalfilm-Zeitalter ist. Knights of the Round Table aus dem 50ern wäre hier sicher zu nennen, aber hab ich bisher nie gesehen.
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom