Busoni über Bach-Werke

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von Primzahl, 10. Juni 2007.

  1. Primzahl
    Offline

    Primzahl

    Beiträge:
    9
    Xxxxxxxxxx

    Xxxxxxxxxx
     
  2. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    So, und nun. Jetzt steh ich plötzlich als der Purist da, der verlangt, daß man Bachs Kompositionen so spielt, wie er sie komponiert hat. Keine Noten weglässt, aber auch keine hinzufügt.

    Da sieht man wieder einmal, wie weit der Weg ist vom pedallosen, rubatofreien Metronom-Bach bis zum spätromantischen Busoni/Lisztschen Rausche-Bach ;)

    Und plötzlich gefällts den Organisten wieder. Das soll noch einer verstehen...

    Haydnspaß
     
  3. matt bellamy
    Offline

    matt bellamy

    Beiträge:
    141
    Meiner Meinung nach sollte man bei Bach nix verändern(ausser halt die Betonung die er meistens nicht dazugeschrieben hat.)

    ps. Man kann liszt(und natürlich Bach;) ) gar nicht oft genug nennen!!!!!!!!!!!:p
     
  4. klavigen
    Offline

    klavigen

    Beiträge:
    2.503
    Bach spielen

    Zur Zeit Bachs war es üblich, oft nur Generalbässe oder andere kurze -anweisungen wie auch die Jazzer in einem Leed Sheet anzugeben - was man daraus machte, hing von den Fähigkeiten des vortragenden ab.

    Der Urtext z.b. des WK ist uns doch erhalten. Es wird den Ruhm Bachs nie schmälern, wenn seine Werke bearbeitet werden.

    Ich habe schon tolle Bearbeitungen z.b. des C-moll Präl aus dem 1. Band des WK gehört - das ist für mich keine Frevel