• Heute Abend wieder traditionelles Chattreffen

Boston UP-126E [Kaufberatung]

D

derbaer

Dabei seit
12. Nov. 2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,
ich überlege mir ein neues Klavier zu kaufen. Ich spiel seit 6 Jahren und bin seit Anfang an mit einem "Schimmel" unterwegs. Nun möchte ich mir aber gerne ein Neues/Gebrauchtes kaufen. Mir schwebt das "Boston UP-126E" oder "Boston UP-132E" vor.
Hat jemand mit dem Klavier Erfahrungen gemacht? Wo liegt ein neues/gebrauchtes preislich? Könnt ihr mir das empfehlen oder eher ein anderes? :)

Achja, und da habe ich noch eine andere Frage: Ich habe gehört, dass "Schimmel-Klaviere" nicht so gut sein sollen. Ist da was dran? Ich bin nämlich auch nicht so von meinem Schimmel begeistert. :-p
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hallo derbaer..
muss mal (auch ganz allgemein) loswerden, dass ein Klavier immer nur so gut sein kann wie die Wartung des zuständigen Technikers es zulässt. Da kann man technisch als auch klanglich sehr viel machen!! Man kann nicht sagen Fabrikat a ist grundsätzlich schlecht, Fabrikat b ist immer gut. Ein schlecht gewartetes Instrument klingt eben meistens schlecht.(von der Spielart ganz zu schweigen). Ein nie gestimmter und gewarteter Steinway klingt auch schlimm, obwohl es nichts besseres gibt. Natürlich sind auch die neuen Instrumente bei den Händlern in viele Richtungen noch veränderbar; das hängt, wie gesagt, auch am jeweiligen Techniker ..Grundsätzlich würde ich Schimmel immer einem Boston vorziehen, möchte da aber gar nicht zuviel dazu sagen..ist meine private Meinung..welches Schimmel Modell hast du denn?
Grußle B
 
D

derbaer

Dabei seit
12. Nov. 2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo styde,
danke für deine Antwort. Deine Theorie leuchtet mir ein. Ich hab bei meinem Klavier leider keine genaue Bezeichnung gefunden. Lediglich "Schimmel Original +Seriennummer" ... außen Steht noch der Fertigunsort "Piano-Schmidt Essen) und darunter "Schimmel Design Exclusive".

Noch eine Frage von mir: Warum hast du eine Diskrepanz zu dem Boston? :p


gruß derbaer


ps.: wo finde ich denn die bezeichnung meines klaviers? auf der rechnung steh auch nur "Schimmel Seriennummer xxxxx"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
...mittlerweile ist die 3. Generation von Boston-Instrumenten aufgelegt worden. Die 1. Generation hat (und das ist wie gesagt meine PRIVATE MEINUNG) zuminsdest für meine Ohren einige klangliche Probleme vorrangig ab der 2. Oktave aufwärts gehabt. Mittlerweile haben die aber einiges dran gemacht, so dass es schon deutlich besser geworden ist..(Mechanik/Spielwerk ist und war bei Boston schon immer in Ordung und kein großes Thema..) Die ganz neue Generation hab ich noch nicht gespielt etc. Kenne auch einige Leute, die begeistert sind von Boston. Trotzdem würde ich Schimmel vorziehen, da das solide ordentliche gute Klaviere sind, aus denen man immer was machen kann.
Ist eben auch eine Preisfrage; die Preise weiß ich allerdings nicht auswendig, bin nicht im Verkauf..
 
S

Schnecke

Dabei seit
14. Sep. 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Ich bin auch auf der Suche nach einem neuen Klavier - habe mich ziwschenzeitlich nach sehr ausführlicher Information und vielen Beratungen für ein Schimmel Konzert 122 entschieden , aber noch nicht gekauft.
Boston ist für mich ziemlich schnell ausgeschieden, nachdem ich nicht nur einmal erfahren habe, daß Boston von und bei Kawai gebuat wird.
Im Steinway-Haus wurde mir das aber ganz anders erzählt:mad:.
Da würd ich dann lieber gleich ein Kawai kaufen - gleiche Qualität - deutlich niedrigerer Preis:rolleyes:.
 
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
Das ist richtig, allerdings auch kein großes Geheimnis.. Steinway hat bei der Entwicklung von den Boston-Instr. mitgearbeitet.. Gebaut werden sie bei Kawai..
@derbaer: Fabrikationsnummer findest du bei Schimmel auf der Gußplatte unterhalb des Firmennamens. Die älteren hatten auf der Innenseite der Seitenwand einen goldfarbenen Aufkleber mit derselbigen.
Außerdem muss auf der Rückwand oben solch ein Aufkleber sein, und meistens auch noch Rückseite unten..auch bei den ganz neuen..
Gruß styde
 
D

derbaer

Dabei seit
12. Nov. 2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
Das ist richtig, allerdings auch kein großes Geheimnis.. Steinway hat bei der Entwicklung von den Boston-Instr. mitgearbeitet.. Gebaut werden sie bei Kawai..
@derbaer: Fabrikationsnummer findest du bei Schimmel auf der Gußplatte unterhalb des Firmennamens. Die älteren hatten auf der Innenseite der Seitenwand einen goldfarbenen Aufkleber mit derselbigen.
Außerdem muss auf der Rückwand oben solch ein Aufkleber sein, und meistens auch noch Rückseite unten..auch bei den ganz neuen..
Gruß styde

Hallo, danke für die Antworten. Das Boston bei Kawai gebaut wird hat doch nichts zu sagen. Die in Japan oder China wo das ist können auch gute Dinge fabrizieren. Man bedenke, dass zum Beispiel die Firma Phillips (deutsche Firma) ihre Mp3-Player dort fertigen lässt und diese sind auch sehr gut.
Ich halte es für möglich, dass Boston und Kawai beide im selben Haus gebaut werden, jedoch wird es bestimmt Qualitätsunterschiede geben. Oder etwas nicht? ;)
Zu meinem Schimmel: Hinten steht folgendes "Schimmel Nr. 204270 Original". Was sagst du dazu?
 
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
@chrzaszczyk: ganz auf die Schnelle... Boston hat alle Mechanikteile aus Holz.. Die Kunststoffmech. sind aber genauso gut, lasst euch da nichts einreden..
 
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
@derbaer: Instrument ist aus Bj. 1980/81. Miss mal die Höhe, dann kann man auf Modell schließen.
 

H

h.h

Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
294
Reaktionen
19
Grundsolide Klaviere, klanglich finde ich persönlich die Konkurrenzprodukte von Seiler und Sauter deutlich besser.
 
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
@derbaer: Denke, dann ist es das 112/5.( Damals gab es m.W.noch nicht diese mittlerweile fast unübersehbare Modellvielfalt und - Wechsel..(oftmals übrigens nur die Gehäuseform...)) Über dieses Modell kann ich nur positives sagen. Einzig der Bass bei jedem Schimmel, wenn der zu hart intoniert ist, den finde ich etwas "ordinär"..Ist aber Geschmackssache und kann man ggfls. leicht beheben.
 
D

derbaer

Dabei seit
12. Nov. 2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
@derbaer: Denke, dann ist es das 112/5.( Damals gab es m.W.noch nicht diese mittlerweile fast unübersehbare Modellvielfalt und - Wechsel..(oftmals übrigens nur die Gehäuseform...)) Über dieses Modell kann ich nur positives sagen. Einzig der Bass bei jedem Schimmel, wenn der zu hart intoniert ist, den finde ich etwas "ordinär"..Ist aber Geschmackssache und kann man ggfls. leicht beheben.

Hm, dass heißt also du würdest das jetzige einem Boston definitiv bevorzugen? ... Es ist komisch, ich finde dass der Klang vom Schimmel nicht soo überragend ist, aber ich mag mich da auch täuschen. :(
 
S

styde

Dabei seit
19. Nov. 2007
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hm, dass heißt also du würdest das jetzige einem Boston definitiv bevorzugen? :(

Dazu müsste ich dein jetziges Schi kennen..wahrscheinlich aber ja. Ist natürlich ein deutlicher Größenunterschied. Käme halt drauf an, wie der Bass beim B. rauskommt. Letztendlich ist es aber Dein subjektives Klangempfinden, was DIR klanglich besser gefällt; wenn du schon die ganzen Jahre mit deinem Schi nicht glücklich warst,..tja, dann musst du vielleicht doch was anderes nehmen..Ich pers., subjektiv, mag die B. halt nicht soo doll. Dann würde ich mir eher ein großes Kawai holen..
 
 

Top Bottom