Blüthner-Schock

Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
Ich war neulich zu Besuch in einem elegaten Altenheim mit einem Foyer wie im Luxushotel, und dort stand ein Blüthner Flügel. Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe das As-Dur Impromptu von Schubert begonnen. Ich bleibe dabei, Blüthner hat den Klang, den ich will, es war traumhaft! Leider mußte ich am Anfang des zweiten Teils (die Triolen) aufhören, weil inzwischen zu viele Tasten klemmten. Ich hoffe, die lassen das Instrument bald reparieren, dann weiß ich, wo ich mein erstes öffentliches Klavierkonzert geben will :)
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Hallo Guendola!

Du hast ein interessantes Thema aufgegriffen. Ich muß zugegeben, ja auch mich erwischt es immer wieder, wenn ich solche Institutionen betrete (schon alleine von Berufswegen) und ich sehe ein Klavier unschuldig in der Ecke, dezent stehen, was förmlich danach schreit bespielt zu werden. Und dann der "Schock" - verstimmt, Tasten verklemmt, Pedale quietschen ... usw. :-(
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
Das Verrückte daran ist noch, daß der Flügel mitten in der Empfangshalle steht, Hocker davor, aufgeschlossen, Klaviaturdeckel offen und somit im Prinzip spielbereit und auch recht gut gestimmt. Wenn ich das nächste Mal dort hin komme und sich nichts verändert hat, werde ich mal sehen, ob da vielleicht gebrauchte Einmalhandschuhe in der Mechanik stecken :D
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Das Verrückte daran ist noch, daß der Flügel mitten in der Empfangshalle steht, Hocker davor, aufgeschlossen, Klaviaturdeckel offen und somit im Prinzip spielbereit und auch recht gut gestimmt. Wenn ich das nächste Mal dort hin komme und sich nichts verändert hat, werde ich mal sehen, ob da vielleicht gebrauchte Einmalhandschuhe in der Mechanik stecken :D
es sieht i. d. R. so schön einladend aus .... und dann die Ernüchterung. Guendola, solltest Du keine Einmalhandschuhe drinnen finden, ich kann Dir gerne damit aushelfen :D Spass beiseite, wer weiß was da für Unfug mit dem "edlen" Teil veranstaltet wurde
Gestern hab ich auf einem Zimmermann gespielt - es war grauenvoll - ich hatte die Wahl, auf Pedal zu verzichten und das Gesamte in "ff" anzuheben , oder mit Pedal um in einer angenehmeren Lautstärke zu spielen. Weitere Faktoren beflügelten mich dazu agressiver vorzugehen und entschied mich dann doch für das gequietsche des Pedals :? damit es auch wirklich bis in die letzte Ecke hörbar wurde ... in der Hoffnung, es wird behoben
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pegasus111

pegasus111

Dabei seit
29. Jan. 2009
Beiträge
314
Reaktionen
0
Hallo,

scheint ein "Altenheim-Phänomen" zu sein ;)
Im neuen und insgesamt top ausgestatteten Heim unserer Nachbargemeinde steht auch ein Flügel im Aufenthaltsraum.
.... meinten wir vom Eingang aus ...

Aus der Nähe betrachtet war es dann doch leider nur mehr ein Entsorgungsfall.
Marke unbekannt, Tasten tw. beweglich :D, dem "Klang" nach dürften auch noch einige Saiten einigermaßen gespannt gewesen sein. Stimmung: eh schon egal.
Man habe es geschenkt bekommen und Platz gehabt.
"Zum Glück" spielte wohl keine(r) der BewohnerInnen Klavier, das hätte sicher Tränen gegeben.

Also da ist ja der Blüthner-Flügel der reinste Luxus...

Schöne Grüße aus den Bergen!
Gerhard
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
Wenn ich kann, werde ich mich um den Flügel ein bischen kümmern, natürlich nicht finanziell, das Haus sieht ziemlich reich aus. Aber es ist leicht erreichbar und ... ich sollte mir nicht zuviele Gedanken machen, nachher kommt sowieso alles immer ganz anders.
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Hallo,

scheint ein "Altenheim-Phänomen" zu sein ;)
Im neuen und insgesamt top ausgestatteten Heim unserer Nachbargemeinde steht auch ein Flügel im Aufenthaltsraum.
.... meinten wir vom Eingang aus ...

Aus der Nähe betrachtet war es dann doch leider nur mehr ein Entsorgungsfall.
Marke unbekannt, Tasten tw. beweglich :D, dem "Klang" nach dürften auch noch einige Saiten einigermaßen gespannt gewesen sein. Stimmung: eh schon egal.
Man habe es geschenkt bekommen und Platz gehabt.
"Zum Glück" spielte wohl keine(r) der BewohnerInnen Klavier, das hätte sicher Tränen gegeben.

Also da ist ja der Blüthner-Flügel der reinste Luxus...

Schöne Grüße aus den Bergen!
Gerhard
Deinen Argumenten stimme ich voll und ganz zu. Bisher hatte ich leider nur Pech. Saß an ein' schön geputzten Häufchen Elend :(, was zu oft vorkommt. Nur gingen bei mir gestern die Sicherungen durch und hatte entspr. keine Lust mehr das Mögliche aus dem Unmöglichen herauszuholen. Und hab stabsmäßig mein Part runtergespielt.
Da findet man auch die dollsten Sachen in so einem Instrument ..., welche ich hier nicht erwähnen möchte.
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Wenn ich kann, werde ich mich um den Flügel ein bischen kümmern, natürlich nicht finanziell, das Haus sieht ziemlich reich aus. Aber es ist leicht erreichbar und ... ich sollte mir nicht zuviele Gedanken machen, nachher kommt sowieso alles immer ganz anders.
finde ich sehr anerkennend, sich um Belange zu kümmern, die der Allgemeinheit zu Gute kommt .... kannst ein Feedback geben, was daraus wird u./o. geworden ist.
 
J

just listen!

Dabei seit
16. Sep. 2008
Beiträge
236
Reaktionen
4
Ich hatte heute zum ersten Mal die Gelegenheit auf einem neuen Blüthner (212) zu spielen. Ich kann dir nur beipflichten: Der Klang ist schlicht und einfach: perfekt. Ich finde auch einen Steinway nicht so homogen wie den Blüthner. Allerdings gefiel er mir in Sachen Bespielbarkeit nicht so richtig.
 
 

Top Bottom