Bitte um Kaufberatung

  • Ersteller des Themas Plotzenhotz
  • Erstellungsdatum
P

Plotzenhotz

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

mein Sohn (9 Jahre alt) hat gerade mit Klavierunterricht begonnen.
Wir brauchen also ein Übungsinstrument für ihn. Das Problem ist: wir wohnen fürchterlich beengt, sind auf der Suche nach einer neuen Bleibe aber eben noch am Suchen. Im neuen Heim wird es dann auf jeden Fall ein richtiges, echtes Klavier geben aber bis dahin muss was kompaktes her.
Kann man auf einem Synthesizer vernünftig klavierspielen lernen? Könnte mir vorstellen, dass so ein Gerät auch nach dem klavierkauf noch interessant ist. Wenn er dann größer wird will er ja hoffentlich auch mit anderen Instrumenten experimentieren.

Gibt es DIE Empfehlung unter 1000.- oder sogar unter 500.-?
Sollte es eher ein E-Piano sein (heißen die heute Digital-Piano oder ist das was anderes)?
Und wahrscheinlich gibt es doch sogar eine USB-Tastatur (oder so) die mit der entsprechenden Software am PC zum Synthesizer/Keyboard/... wird.
Was soll ich tun? Ich bin schlichtweg ahnungslos und im Augenblick zusätzlich beruflich schwer am rotieren, also zeitlich eingeschränkt.

Herzlichen Dank und viele Grüße

P. Hotz
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Schau mal hier: https://www.clavio.de/forum/private-kleinanzeigen-nicht-gewerblich/14719-roland-fp-4-bk.html

Du hast klare Prämissen gesetzt. Wenn man die berücksichtigt, ist zu einem Kompakt-Digitalpiano zu raten. Die vernünftigen beginnen neu ab 1200,-; das verlinkte Angebot ist gewiss keine schlechte Wahl. Gute Marken sind hier: Yamaha, Kawai, Roland. Wenn es preisgünstiger werden muss, evtl. noch Casio.

Synthis, etc scheiden aus - Dein Sohn lernt Klavier - das ist was anderes als Keyboard oder Synthi. USB etc haben alle modernen Digis.

Sorry für die Kürze, aber es ist schon spät...
 
F

fab

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
241
Reaktionen
2
in der preisklasse < 1000 euro würde ich auch sowas anschauen

CASIO AP-220 BN

und

Korg SP250 Digitalpiano

und beide mit den yamaha, roland, kawai vergleichen.

- tastatur (wichtig!)
- sample klang über kopfhörer (wie klingts wenn man laut und leise spielt?)
- verstärkersystem

man muss wissen: das ist die einstiegsklasse, da wird dein sohn rauswachsen.

synthesizer ist ein ganz anderes instrument. die einzige gemeinsamkeit ist dass manche, nicht alle, auch schwarzweiße tasten haben.
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
Hallo,

mein Sohn (9 Jahre alt) hat gerade mit Klavierunterricht begonnen.
Wir brauchen also ein Übungsinstrument für ihn. Das Problem ist: wir wohnen fürchterlich beengt, sind auf der Suche nach einer neuen Bleibe aber eben noch am Suchen. Im neuen Heim wird es dann auf jeden Fall ein richtiges, echtes Klavier geben aber bis dahin muss was kompaktes her.
Hallo Plotzenhotz

Was noch nicht erwähnt wurde: Wäre eine Instrumenten-MIETE für Euch eine Option? Dein Sohn hat erst angefangen mit dem Klavierunterricht, da ist noch vieles möglich (ich weiss das, habe selbst Kinder :D).

In dem Fall würde ich ein GUTES Digitalpiano (evtl. Stagepiano) mieten. So gerätst Du nicht in den Stress, DAS ultimative Digitalpiano finden zu müssen. Und ein Digitalpiano lässt sich auch leichter transportieren (ein Stagepiano sowieso, das ist ja für den Transport optimiert). Wenn es dann nach einem allfälligen Umzug ein akustisches Klavier gibt => umso besser!

Bei einer Miete kann man in den meisten Fällen das Instrument später auch kaufen, falls man das wünscht. Die Miete wird dann (je nach Mietdauer) angerechnet (Mietkauf).

Wichtig sind 88 gewichtete Tasten. Fisherman und fab haben die guten Marken bereits genannt.

Geh mit Deinem Sohn in ein Fachgeschäft und lass ihn die verschiedenen Instrumente mit und ohne Kopfhörer (einem guten Kopfhörer!) testen. Auch wenn er noch nicht spielen kann, wird er vermutlich schon Unterschiede feststellen können (Klang, Spielgefühl, Tastatur...).

Viel Spass beim Auswählen!
Lg, Nessie
 
S

schliedueker

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
135
Reaktionen
0
Ich empfehle die Yamaha Arius-Serie. Die kosten neu so durchschnittlich € 800,-, haben alle Eigenschaften, die ein ordentliches Digitalpiano bieten muss und nimmt nicht viel Platz weg. Das ist sicher die bessere Wahl als ein Gerät von Herstellern, die keine Erfahrung im Bau von akustischen Klavieren mit einbringen können (Roland, Korg, Casio etc.). Ein gebrauchtes CLP (Clavinova) von Yamaha bekommt man bei Ibäh noch günstiger und die kann man durch die Bank empfehlen.

Ein Synthie oder ein Keyboard ist nicht zum Klavierlernen geeignet. Wenn er nur elektronische musik machen will, benötigt er im Grunde heutzutage gar keine Tastatur mehr. Will er die Kunst des Klavierspiels erlernen, ist das mindeste ein Digitalpiano. Wieviele Sound/Recordingmöglichkeiten das zusätzlich bietet ist, ist nebensächlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Liebe Leut, Euer Engagement in Ehren, aber hier fragt ein Vater mit ganz klaren Vorstellungen
Im neuen Heim wird es dann auf jeden Fall ein richtiges, echtes Klavier geben
Ich bin selbst Papa und weiß um die ersten Jahre mit klavierlernenden Kindern - da ist selbst nach dem Umzug und mit echtem Klavier ein zusätzliches Digi Gold wert (zur gelegentlichen Ohrenschonung und zum abendlichem Üben). Daher sollte der Räuber Plotzenhotz nicht zuuu tief unten einsteigen. Und wenn dann zeitgleich hier ein noch nicht mal 1 Jahr altes FP4 (NP. ca. 1.400,-) für fairste 800,- angeboten wird (natürlich mit Garantie) - dann kann man doch zu nichts anderem raten!
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.951
Reaktionen
702
Kennst Du das FP4?
Im Vergleich zum 800€ Arius ist die Klaviatur nicht gerade der Hammer, vom Klaviersound ganz zu schweigen.
Das neue FP4F dagegen ist da schon eine andere Liga.
 
solartron

solartron

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
542
Reaktionen
0
Hallo PH,

Hallo,. . . . .

Gibt es DIE Empfehlung unter 1000.- oder sogar unter 500.-?
. . .
es gibt wie Du siehst nicht DIE Empfehlung. Ich wüsste was ich in dieser Situation machen würde:
Zunächst nicht all zu viel investieren, und z.B. ein gebrauchtes Stagepiano P-85 oder neues P-95 von Yamaha (oder vergleichbares) kaufen:

Yamaha-P-95-B-Neu-inkl-Abdeckhaube

+ einen Doppelscherenständer. + evtl. 1 Kopfhörer (falls nicht vorhanden).

Das P-85/95ist ein langer, schmaler Balken (12kg leicht) der zur Not mit 'einem Handgriff' irgendwo in der Ecke platziert werden kann, falls er im Weg steht.

Zusätzlich sollte möglichst oft die Möglichkeit, auf einem akustischen Instrument zu spielen, wahrgenommen werden. Nach dem Umzug kann man dann weitersehen, wie es sich entwickelt, und ggf. ein akustisches Instrument zusätzlich kaufen. Zu viel Geld ist auch nicht vernichtet (das Roland FP4 ist sicher besser...) - und man kann das Stagepiano auch mal ins Auto packen und irgendwo anders 'klimpern'.

LG
Sol
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
KBM, schreib bitte dazu, welche Hausmarke Du als Händler (durchaus berechtigt) vertrittst. Das macht Deinen Post transparenter.
Dennoch glaube ich Dir mal - vom Unterschied FP4 zu FP4F wusste ich nichts.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Solartron, ich will da nicht diskutieren, was besser ist, weniger Geld für schlechtere Qualität oder mehr für bessere. Da gibts keine Lösung.
ABER: Der Doppelscherenständer ist megasch... Bitte, lieber Plotzenhotz - einen Vierbeinständer oder so was ganz massives in Z-Form. Bitte NICHT am Ständer sparen!!!!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Ach 90JKB - so ein Schmarrn. Wenn KBM oder Du mit mir diskutiert, WEISS ich, wen ich wie einzuordnen habe. Plotzenhotz ist neu hier. Und damit er KBMs Aussage werten kann, ist es nur ein Gebot der Ehrlichkeit, Farbe zu bekennen. Wenn man das nicht tut, handelt man nicht besser, als Hotelbesitzer, die sich auf TripAdvisor ihre guten Bewertungen selbst zusammenschreiben.

Ihr Klavierbauer mit Läden seid hochwillkommen und geschätzt hier. Aber macht doch bitte kein Geheimnis um Eure Marken - das ist doch lächerlich und schadet Euch am allermeisten.
Wenn Du mir mit klaren Argumenten verklickerst, weshalb Wendl-& Lung für bestimmte Kunden optimal sind, dann wird das nicht schlechter, wenn Du W&L vertreibst. Wenn Du aber als Profi auftrittst, W&L über den grünen Klee lobst, OHNE dich zu outen, dann riechts ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

P

Plotzenhotz

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Moin,

danke für die rege Beteiligung.
Ich hab auf jeden Fall erstmal einen groben Überblick und durchforste jetzt mal Shops etc. Melde mich nochmal wenn es interessanter wird.
Für das "echte" Klavier hab ich dann den Händler vor Ort.

Beste Grüße aus den finstern Wald

Plotzenhotz
 
F

fab

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ich empfehle die Yamaha Arius-Serie. Die kosten neu so durchschnittlich € 800,-, haben alle Eigenschaften, die ein ordentliches Digitalpiano bieten muss und nimmt nicht viel Platz weg. Das ist sicher die bessere Wahl als ein Gerät von Herstellern, die keine Erfahrung im Bau von akustischen Klavieren mit einbringen können (Roland, Korg, Casio etc.).
hm. kenne arius nicht, kann sein, dass das gut ist.

das mit dem "bau von akustischen klavieren" ist aber nur ein werbegag. stimmt vielleicht grade noch bei den oberklasseteilen jenseits der dreitausend euro, bei den billigdingern gehts drum, wer für das geld halt was halbwegs sinnvolles produziert bekommt. da sehe ich casio und korg klar vor den konzernen mit klavierfabriken, woran auch immer das liegt.

ist übrigens auch nicht so, dass die Keio ORGan Company besonders gute orgelatrappen bauen würde - bzw. war die klassische schweine-KORGEL so schlecht, dass sie schon wieder irgendwie gut war...

 
F

fab

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
241
Reaktionen
2
ach, und das mit den läden. nun ja, ist doch auch nur eine meinungsäußerung. ich glaub halt schon, dass die meisten das verkaufen, was sie gut finden und umgekehrt. also wie alle anderen auch das empfehlen was sie selbst haben. denn sonst hätten sie ja das falsche.
 
solartron

solartron

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
542
Reaktionen
0
Solartron, ich will da nicht diskutieren, was besser ist, weniger Geld für schlechtere Qualität oder mehr für bessere. Da gibts keine Lösung.
ABER: Der Doppelscherenständer ist megasch... Bitte, lieber Plotzenhotz - einen Vierbeinständer oder so was ganz massives in Z-Form. Bitte NICHT am Ständer sparen!!!!
Hallo lieber fisherman,

habe die '500.-' (und nicht die 1000.-) in Hotzenp. Beitrag mal als Ansatzpunkt genommen. Was man beim DP (etwas) spart - ohne zu schlecht zu werden - kann man beim akustischen später noch drauflegen. besser für mehr € geht (fast) immer.
Es gibt auch Scherenständer, die halten ein 12kg leichtes DP aus... ;)

LG
Sol
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Schon klar, Solartron, aber alle (!!!) Scherenständer wackeln. Vier Beine sind solider. Ansonsten gehe ich gerne konform, WENN man die 500,- annimmt. Fand allerdings die Variante, ein 1.400,- Digi für 800,- zu bekommen (1 Jahr jung!) auch nicht schlecht ;-)

PS. Mich ärgert es immer, wenn Leute ständig Sachen suchen, die gleichzeitig hier (und fast immer ultrafair) angeboten werden, und dann interessierts keine Sau. Statt dessen wird immer wieder "neu gekauft" und der Müllberg wächst...
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.951
Reaktionen
702
KBM, schreib bitte dazu, welche Hausmarke Du als Händler (durchaus berechtigt) vertrittst. Das macht Deinen Post transparenter.
Dennoch glaube ich Dir mal - vom Unterschied FP4 zu FP4F wusste ich nichts.
Lieber fisherman,

ich verkaufe bei den Digis Roland, Yamaha und Kawai - dennoch gibts bei jedem Hersteller empfehlenswerte und weniger empfehlenswerte Modelle.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Danke KBM. Muss das Arius bald mal ausprobieren ...
 
B

Berta

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Totale doofe Anfängerfrage wahrscheinlich, aber: Wo ist "hier" (angeboten)? Im Shop? Oder ist mir dämlicherweise ein Forums-Bereich völlig entgangen...???
Danke für eventuelle Aufklärung. Schöne Grüße Berta.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Im Bereich: Kleinanzeigen (nicht gewerblich)
 
 

Top Bottom