Biete: Einbau E-Piano in Klavier

  • Ersteller des Themas Wolfgang_HH
  • Erstellungsdatum
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
4.859
Das wäre mir zu einfach.
-> Saiten und Gußplatte ausbauen, die vorhandene Mechanik nutzen, mit Lichtschranken unter den Tasten ein digitales Gerät ansteuern und mit Transducern den Resonanzboden anregen.
Das hätte was!
Da bei dir die Gußplatte auch noch drin bleibt, ist gewichtstechnisch auch kein Gewinn zu verbuchen.
Nur so als kleiner Denkanstoß...
 
Wolfgang_HH

Wolfgang_HH

Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
7
Reaktionen
7
:001:
Danke für die Anregung!
Vorteil meiner Lösung: Du kannst das E-Piano rausnehmen und mobil nutzen.
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
558
Reaktionen
233
Naja, das Klavier würde ich auch ohne Gussplatte nicht in mein Auto bekommen. Aber stimmt natürlich, ohne Saitenspannung braucht es auch keine Gußplatte.
 
R

reymund

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
635
Reaktionen
486
das hatten wir doch schon mal
 
saugferkel

saugferkel

Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
1.231
Reaktionen
1.221
Ist das jetzt eine Geschäftsidee oder eine Beschäftigung zur Freizeitgestaltung? Ich hab auch in mehrere 27-Zoll-iMac-Gehäuse 27“ Monitore reingebastelt. Bin nie draufgekommen, das den anderen Besitzern von kaputten iMacs anzubieten...
 
Wolfgang_HH

Wolfgang_HH

Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
7
Reaktionen
7
Ist das jetzt eine Geschäftsidee oder eine Beschäftigung zur Freizeitgestaltung? ...

Hallo Saugferkel,
danke für deine Reaktion. Ich würde mir das schon gern vergüten lassen. Ich weiß nicht, ob es dafür viele Interessenten gibt. Aber wenn ich damit ein paar schöne Klaviere vor dem Schrottplatz retten kann, würde mich das sehr freuen.

sonnige Grüße aus Hamburg
 
altermann

altermann

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.536
Reaktionen
4.235
Ist das jetzt eine Geschäftsidee oder eine Beschäftigung zur Freizeitgestaltung? ...

Hallo Saugferkel,
danke für deine Reaktion. Ich würde mir das schon gern vergüten lassen. Ich weiß nicht, ob es dafür viele Interessenten gibt. Aber wenn ich damit ein paar schöne Klaviere vor dem Schrottplatz retten kann, würde mich das sehr freuen.

sonnige Grüße aus Hamburg
Ich würde mir das schon gern vergüten lassen.
Mit dieser Geschäftsidee wirst du dein täglich Brot nicht erwirtschaften können . An die Kosten bei drohendem Pflegeplatz im Alter will ich gar nicht denken. Die sollen pro Monat demnächst um ca. 400 Euro angehoben werden. Da braucht es viel Schrott und auch zahlungswillige Kunden, um deine Zukunft abzusichern. Oder so.

Gauf! :017:
 
 

Top Bottom