Beeinträchtigung des Gehörs bei Flugreisen

mmueller52

mmueller52

Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
248
Reaktionen
948
Guten Morgen zusammen. Gestern habe ich mal wieder die Erfahrung gemacht, dass sich meine Hörwahrnehmung nach einem Flug, bedingt durch die Luftdruckdifferenzen, stark verändert. Vor allem im Bereich der hohen Frequenzen. Mein Klavier kommt mir dann recht dumpf vor und ich muss erst mal eine Nacht schlafen, bis ich den Klang wieder "normal" wahrnehme. Wie machen das denn Berufspianisten, die ja meist mit dem Flugzeug zu ihren Auftritten anreisen? Es ist doch zumindest lästig, wenn man den Klang seines Instrumentes nur noch eingeschränkt wahrnimmt. Und wie geht es euch damit?
LG Martin
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.638
Reaktionen
20.561
Vielflieger haben damit sicherlich keine Probleme. Daran gewöhnt man sich.
Ich habe damit auch große Probleme. Ich höre bis zu 24 Std. nach Landung alles nur dumpf und habe Ohrenschmerzen, mitunter mehrere Tage.
 
Musikanna

Musikanna

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.956
Reaktionen
4.379
Ich hatte früher oft, besonders bei der Landung, starke Schmerzen in den Ohren und im ganzen Kopf, das ist anatomisch bedingt. Jetzt verwende ich seit vielen Jahren spezielle druckausgleichende Einsätze, die ich kurz vor dem Sinkflug (oder spätestens mit seinem Beginn - man merkt ja es, wenn die Flughöhe verlassen wird) reinsetze. Damit habe ich keine Probleme mehr. Bei Schnupfen zusätzlich ein abschwellendes Spray eine halbe Stunde vor der Landung.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.186
Reaktionen
2.233
Ich hatte früher oft, besonders bei der Landung, starke Schmerzen in den Ohren und im ganzen Kopf, das ist anatomisch bedingt. Jetzt verwende ich seit vielen Jahren spezielle druckausgleichende Einsätze
Ist das bei dir so, dass Druckausgleich nicht möglich ist? Ich kenne Leute, die das Problem haben und deswegen auch nicht tauchen können.

Was für druckausgleichende Einsätze sind das?
 
Musikanna

Musikanna

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.956
Reaktionen
4.379
Ja, genau. Laut HNO-Ärztin bin ich damit fürs Tauchen untauglich. Habe es nie versucht, glaube das aber gerne, denn selbst beim Schnorcheln, als Kind, kriegte ich schon taube Ohren bei 50-100 cm Tiefe.
Die Stöpsel gibt es mittlerweile überall, damals hatte ich sie direkt bei der Fluglinie im Flugzeug erworben. Habe jetzt auf die schnelle mit Suchbegriffen druckausgleich ohr flug die folgende Seite gefunden: http://www.sanohra.de/produkte/sanohra-fly/
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.638
Reaktionen
20.561
Mist, mein Flieger geht gleich, sonst hätte ich mir die Dinger geholt. Aber danke für den Tipp. Werde ich das nächste mal ausprobieren.
 
 

Top Bottom