Auswirkung des Urheberrechts/Internet auf Stellung des Musikers/Komponisten

  • Ersteller des Themas blababa
  • Erstellungsdatum
B

blababa

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo liebe Forumsmitglieder,

mich würde mal interessieren, was ihr von der Debatte zum Urheberrecht haltet.
Ist das Urheberrecht unerlässlich um die finanzielle Sicherheit der Künstler zu gewährleisten oder hemmt es im Zeitalter des Internets den kreativen Fluss?
Ist es nicht mitunter sinnvoll (zumindest alte) Musik frei zugänglich zu machen damit sich daraus etwas Neues (vielleicht besseres) entwickelt?

Wenn ích mich recht entsinne hat sich unter Richard Strauss und Johann Hummel das Urheberrecht in Deutschland durchgesetzt, vorher war die Lage der "gewöhnlichen" Komponisten prekär. Gibt es nicht auch andere Möglichkeiten finanzielle Sicherheit & den Zugriff auf das "Weltkulturerbe" in Einklang zu bringen?
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Du sprichst eher das Verwertungsrecht an.

Ich sehe das so: Wer gute Sachen macht, muss auch gutes Geld dafür bekommen. Alles über einen Kamm scheren (Flatrate) geht gar nicht.

Nur weil ein Musikstück im Internetzeitalter das "Pech" hat, kopierbar zu sein, darf es nicht zum Freiwild werden. Schliesslich kann das Musikstück nichts dafür. Und der Urheber erst recht nicht.

Die Schutzfristen von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers sind völlig inakzeptabel. Sie sichern nur auf Jahrzehnte die Pfründe der Verlage und der Erben. Sie sind ein Geschenk an die Wirtschaft. Der Gesellschaft wird das Kulturgut vorenthalten. Also - Abschaffung der Schutzfristen in dieser Höhe. 10 Jahre lasse ich angehen, mehr nicht.
 
 

Top Bottom