Anfänger: Fingerübungen und einfache Stücke zum Selbstlernen

S

Sonny

Dabei seit
12. Juni 2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,

ich bin ganz neu hier. Ich habe seit einer Woche ein Klavier und warte nun auf den Beginn des Klavierunterrichts (ab Juli). Bis dahin möchte ich mir aber auch schon die Zeit etwas am Klavier vertreiben.

Habt Ihr vielleicht Ideen, wie ich die Zeit als Vorbereitung sinnvoll nutzen kann und dabei dem Klavier auch schon einpaar schöne Töne entlocken kann?

Fingerübungen, fände ich gut. Aber auch einfache Klavierspiele.

Habe mir bei Youtube jetzt z. B. Für Elise abgeschaut (ich kann leider noch keine Noten). Gibt es noch andere solcher einfacheren Stücke? Ich kenne mich da leider nicht so aus. Spiele bisher nur Gitarre (Autodidakt). Ich muss dazu sagen, ich bin Spätbeginner (35 Jahre).

Freu mich auf viele Anregungen.

Sonny
 
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Sonny,

hatten wir schon öfter, vielleicht auch mal die Suchfunktion benutzen. 8)

Ansonsten, der erste Zugang einfach über den Klang und Improvisation wäre doch nicht schlecht, oder?

Ein paar Vorschläge:

Spiel halt einfach mal einen Ton an und hör dir den Klang an.
Du kannst verschiedene Lautstärken des Tons durch stärker (schneller) und schwächer (langsamer) Anschlagen erzeugen.
Welches ist der leiseste/lauteste Ton, den du erzeugen kannst?

Spiele 2 Töne nacheinander. Hast du den 2. Ton in dieser Tonhöhen Relation erwartet oder hättest du ihn lieber irgendwie höher oder tiefer. Ist er lauter oder leiser gewessen?

Dann vieleicht noch mehr Töne, oder mehrere gleichzeitig.....
Was hört sich gut an, was nicht?

Das Anschlagen einer Taste macht man mittels einer Bewegung im Fingergrundgelenk bei leicht gebeugtem Finger in einer lockeren Handhaltung (wie wenn die Hand seitlich locker am Körper runterhängt).
Sympathische Bewegungen oder Spannungen (Abspreizen) der nicht spielenden Finger sollten vermieden werden.
Das Handgelenk sollte von Anfang an sehr locker sein (Hand leicht auf und ab bewegen).

Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Sonny

Dabei seit
12. Juni 2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Antwort.

Über die Suchfunktion hatte ich nicht so das richtige gefunden, weil das doch meist Fragen von Leuten sind, die zumindest schon einpaar Monate spielen. Na ja, ist ja nicht mehr so lange bis der Klavierunterricht anfängt. Dann klimpere ich halt weiter so vor mich hin, bis es los geht.

Einen schönen Sonntag noch.
VG, Sonny
 
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Sonny,

ja die Suchfunktion ist manchmal nicht so toll.

Es gibt übrigend auch gute Einführungsseiten im Web. Sorry, hab aber jetzt keinen Link parat. Vielleicht kann jemand anderer helfen.

Es gibt auch Schulen, die alles genau erklären.

Ein bischen anderst, aber auch für Beginner geeignet:

  • Seymour Bernstein, Klavier-Choreographie von Schott music distribution (Taschenbuch - 1998 )

Gruß
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Das Wort "Beginner" gibts übrigens im Deutschen nicht...
 
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Fips7,

ja aber Beginner hört sich irgendwie besser an wie Anfänger. ;-)

Gruß
Ps: beginnen => der Beginner? Wie lautet das Substantiv von beginnen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Ich habs von der Ami-Site übernommen, um Sonny "den Weg zu weisen" ;)
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Ps: beginnen => der Beginner? Wie lautet das Substantiv von beginnen?
Es lautet: Beginn. :D

...aber Beginner hört sich irgendwie besser an wie Anfänger. ;-)
Geht mir genau andersrum. Ich sage das jetzt auch nur, weil es mir schon oft aufgefallen ist und weil ich diese Vermischung von Deutsch und Englisch nicht mag. Aber es soll nur ein Hinweis sein.
Weiter in der Diskussion.
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
beginner sagt man im deutschen eigentlich gar nicht. ist n rein englisches wort.
 
N

Nuri

Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Hallo Sonny,

ein herzliches Willkommen auch von mir.

Sehr leichte Noten gibt es zum Beispiel auf der Seite www.leichte-noten.de . Ich könnte mir vorstellen, dass es Spaß macht, und vielleicht sogar etwas bringt, sich von den einfachsten Stücken die Midi-Dateien zu laden und anzuhören, dann zu versuchen, die Melodien auf dem Klavier nachzuspielen und sich dazu dann noch die jeweiligen Noten anzuschauen.

Der Tipp ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, ich bin selbst Anfängerin :-)

Liebe Grüße,
Nuri
 
S

Sonny

Dabei seit
12. Juni 2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo,
danke für die nette Begrüßung. Toller Link. Ich schau mich da mal um. Genau sowas meinte ich. Einfach einbißchen was (nach)spielen und ausprobieren, bevor es mit dem Unterricht los geht. Vielen Dank!
 
 

Top Bottom