Andras Schiff spielt Bach


Aleko
Aleko
Dabei seit
15. Jan. 2010
Beiträge
583
Reaktionen
33
Hallo!
Ich war neulich in einem Musikladen und habe dort ein CD-Päckchen mit Andras Schiffs Einspielungen von Werken von J.S. Bach gesehen. War WTK 1 und 2 plus partitas und plus irgendeine Suite glaube ich oder zwei. Alles in allem 10 CDs zu einem guten Preis, wie ich fand.
Nun jetzt zum Thema: da ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken spiele, mir Aufnahmen von Bachs Werken zuzulegen, wollte ich euch fragen, ob ihr Andras Schiff kennt und ob man seine Einspielungen besitzen kann, ohne als geschmackloser Amateur berühmt zu werden :)
Mit Bach ist es immer so ein Thema: sehr wenige verstehen ihn wirklich und an sehr wenigen Aufnahmen kann man was lernen (so mein Eindruck bis jetzt).

Oder auch anders gefragt, Einspielungen von wem würdet ihr empfehlen? Ich möchte aber auch gute Qualität haben, z.B. die von Richter finde ich einfach nicht so toll aufgrund der Technik mit der damals aufgenommen wurde....es wirkt irgendwie nicht nah...

Hier eine Hörprobe von Andras Schiff:
http://www.youtube.com/watch?v=-Lu7vDxWJAY

P.S. Ich selbst finde seine Interpretationen großartig (sonst würde ich wahrscheinlich auch das Thema hier nicht erstellen), aber ich habe auch nicht so viel Ahnung von Bach.

Danke und Gruß

Aleko
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M
Michaelbyt2tz
Dabei seit
5. Jan. 2010
Beiträge
71
Reaktionen
0
Na klar Aleko,
Andras Schiff ist feinste Sahne.
Wenn Du nach der Leute Meinung gehen willst, so wirst Du von sogenannten "Experten" immer wieder hören, Glenn Gould sei der beste, aber den muß man zuvor anhören, weil die Aufnahmen viele Jahre zurück liegen, wegen der Tontechnik.
Viel Freude mit Bach,
Gruß
Michael
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.088
Reaktionen
2.479
Hallo Aleko,
seit ich von Schiff die erste Aufnahme der Goldberg-Variationen gehört habe, und das ist nun schon viele Jahre her, ist er mein Bach-Favorit. Natürlich kannte ich die zweite Aufnahme von Gould, aber Schiff spielt farbiger, so würde ich das ausdrücken. Ich habe auch schon einige andere Interpreten gehört, auch live im Konzert, aber der Bach von Schiff ist etwas anders. So meine Empfindung nicht meine Qualitätseinschätzung, das könnte ich nicht.

Gruss
Manfred
 
D
dussek
Dabei seit
30. Mai 2009
Beiträge
270
Reaktionen
56
Der Bach von Schiff ähnelt dem von Gould, (die beiden haben sich auch persönlich gekannt), Schiff nimmt aber (mehr) Pedal, wodurch das Ganze weniger trocken klingt und neigt insgesamt nicht so sehr zu Extremen wie Gould. Ich finde beide grandios.
 
K
kristian
Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Hallo Aleko,

ich habe diese (?) CD Sammlung ebenfalls kürzlich gesehen. Meiner Erinnerung nach handelt es sich um eine nahezu vollständige Einspielung des Klavierwerkes von Bach zu einem bemerkenswert niedrigen Preis. Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen, dass Schiff hervorragend Bach spielt. Daher mein Rat : Zugreifen

Grüße,
Kristian
 
Aleko
Aleko
Dabei seit
15. Jan. 2010
Beiträge
583
Reaktionen
33
Danke fürs Feedback!
Ich habe eure positiven Einschätzungen ja fast schon geahnt. Ich finde auch, dass Schiff in Sachen Bach genau das Gegenteil von Gould ist. Habe mir heute die Inventionen von ihm angehört, da nimmt er ja schon vieles mit Pedal, ich weiß ja nicht, ob ich so ein großer Freund davon bin. Unschlagbar finde ich allerdings die 12 CDs mit den Werken, die mir alle sehr gefallen, in einer guten Qualität zum Superpreis.
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass er manchmal bei Wiederholungen eigene Verzierungen hinzufügt.... weiss jemand was davon, ist so was überhaupt legitim?

Grüße
 
K
kristian
Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Hallo Aleko,

die eigenen Verzierungen und eine gewisse Variabilität bei den Wiederholungen ist durchaus üblich. Bach hat nicht alle Verzierungen explizit notiert, gemäß nur die und keine anderen. Es gibt einige Beispiele, von denen sowohl eine wenig verzierte und eine mit vielen Ornamenten versehene Quelle existiert. Ein solches ist die Es-Dur Sinfonia. In der Henle-Ausgabe sind beide Versionen aufgeführt, so dass Du Dir ein Bild machen kannst.
Eine Art, die Wiederholungen vorrangig in den Suitensätzen zu variieren, ist das Hinzufügen von Verzierungen. So kannst Du z.B. beim ersten Durchlauf keine oder nur wenige Verzierungen ausführen, und bei der Wiederholung dann eben einige zusätzlich spielen.

Grüße,
Kristian
 
 

Top Bottom