An die Privatlehrer mit eigenen Unterrichtsräumen: wie macht Ihr das mit der Haftpflicht?


Dizmac
Dizmac
Dabei seit
18. Aug. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
2
Derzeit habe ich eine Berufshaftpflicht, noch aus den Zeiten als ich hauptsächlich von Auftritten gelebt habe. Sie kostet rund 250,- € und wird jedes Jahr um 20,- € teurer.

Die Idee der Versicherung ist ja klar. Es liegt ein Kabel im Unterrichtsraum, ein Schüler stolpert, fällt hin und verletzt sich. Da greift dann diese Berufshaftplicht. Ist bei mir in 25 Jahren Selbstständigkeit nicht einmal vorgekommen. Na ja, aber nach Murphy würde es ja dann passieren, wenn ich die Versicherung kündige.

Mch interessiert einfach, wie Ihr das macht. Geht Ihr über die Privathaftpflicht, macht Ihr gar nichts, habt Ihr spezielle Versicherungen?

Danke für Eure Antworten schon im voraus!
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.978
Reaktionen
22.549
250,- € und wird jedes Jahr um 20,- € teurer.
Du Glücklicher. :-)
Meine kostet ca. 1400,-, und das ist noch günstig.

Greift überhaupt eine Privathaftpflicht bei Ausübung eines Berufes? Gerade bei Personenschäden wird sehr pingelig begutachtet und ich könnte mir gut vorstellen, dass die Privathaftpflicht Leistungen verweigert.
 
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.351
Reaktionen
2.735
Ich habe keine Extraversicherung und glaube daran, dass der Mensch, der in mein Zimmer kommt, seiner Sinne mächtig ist. Und wenn er über den Papierkorb stolpert, so kann er dafür die Verantwortung gerne alleine tragen. Ich habe zur Zeit keine blinden Schüler. Auf die würde ich aufpassen.
 
antje2410
antje2410
Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
895
Reaktionen
1.122
@Tastatula ich hatte eine blinde Schülerin, da war ich zum Unterrichten bei ihr. Sie war in ihrem vertrauten Umfeld, und das gab ihr Sicherheit. Mir auch, denn als Sehende, die mit Blinden sonst nichts zu tun hat, übersieht man doch mal Hindernisse, und wenn das nur Schuhe sind, die blöd da liegen.
 
T
trm
Dabei seit
18. Juli 2017
Beiträge
960
Reaktionen
1.080
Eine Berufshaftpflicht-Versicherung (inkl. Privat-HV!) für freiberufliche Musiklehrer muss pro Jahr nicht mehr als

119 € (3 Mio € Deckungssumme) bzw.
130 € (5 Mio € Deckungssumme) kosten.

Die Nutzung eigener und gemieteter Räume und die Tätigkeit in fremden Räumen sind selbstverständlich mitversichert.
 
chiarina
chiarina
Dabei seit
12. Mai 2018
Beiträge
1.985
Reaktionen
7.192
Derzeit habe ich eine Berufshaftpflicht, noch aus den Zeiten als ich hauptsächlich von Auftritten gelebt habe. Sie kostet rund 250,- € und wird jedes Jahr um 20,- € teurer.

Die Idee der Versicherung ist ja klar. Es liegt ein Kabel im Unterrichtsraum, ein Schüler stolpert, fällt hin und verletzt sich. Da greift dann diese Berufshaftplicht. Ist bei mir in 25 Jahren Selbstständigkeit nicht einmal vorgekommen. Na ja, aber nach Murphy würde es ja dann passieren, wenn ich die Versicherung kündige.

Mch interessiert einfach, wie Ihr das macht. Geht Ihr über die Privathaftpflicht, macht Ihr gar nichts, habt Ihr spezielle Versicherungen?

Danke für Eure Antworten schon im voraus!
Lieber Dizmac,

wenn du im Tonkünstlerverband bist, bist du automatisch über den Jahresbeitrag haftpflichtversichert: https://dtkv.net/BW/leistungen/versicherungen.html.

Ich finde das toll und das reicht mir! :002:

Liebe Grüße

chiarina
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.805
Reaktionen
15.057
Wenn ich das richtig verstehe, ist auch für Gewerkschaftsmitglieder eine Berufshaftpflicht dabei. Somit kann man sich ggf. doppelt absichern :005:
 
Dizmac
Dizmac
Dabei seit
18. Aug. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
2
Eine Berufshaftpflicht-Versicherung (inkl. Privat-HV!) für freiberufliche Musiklehrer muss pro Jahr nicht mehr als

119 € (3 Mio € Deckungssumme) bzw.
130 € (5 Mio € Deckungssumme) kosten.

Die Nutzung eigener und gemieteter Räume und die Tätigkeit in fremden Räumen sind selbstverständlich mitversichert.
Welche Versicherung ist das, wenn ich fragen darf?
 

Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
755
Reaktionen
112
Was zahlst Du beim DTKV als Jahresbeitrag?
Hallo Dizmac, ich zahle als Mitglied beim DTKV einen Jahresbetrag von108 Euro. Und da ist wie schon Therese und Chiarina erwähnten die Haftplicht dabei. Auch gibt es als Mitglied jeden Monat die "neue Musikzeitung", Tipps für Fortbildungsangebote und auch informative Newsletter, die gerade jetzt wieder zur Lockdown- Zeit sehr nützlich sind.
 
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
643
Reaktionen
588
108 Euro für eine Berufshaftpflicht als Klavierlehrer? Laßt Ihr Eure Schüler während des Unterrichts auf dem Seil tanzen und mit Flügeln balancieren?
 
E
Edeltraud
Dabei seit
8. Mai 2019
Beiträge
500
Reaktionen
481
Frédérick schreibt doch deutlich, dass es sich um die Mitgliedschaft in einem Berufsverband incl. Berufshaftpflicht handelt. Übliche Gewerkschaftsbeiträge liegen bei 1% des Bruttoeinkommens. Insofern passt das doch?
 
 

Top Bottom